Zwiebeltarte

Zwiebeltarte

Was der Spargel für das Frühjahr ist, ist der Zwiebelkuchen oder die Zwiebeltarte für den Herbst.

Wenn die ersten kühleren Tage des Jahres kommen, freut man sich auf ein Stück Zwiebelkuchen mit Federweißem. Das hat Tradition.

Bei Traditionen müssen wir uns unweigerlich fragen, wie es denn mit den gesundheitlichen Aspekten unserer Zwiebeltarte steht. Die meisten traditionell deutschen Gerichte zählen ja zu den eher ungünstigen Gerichten auf dem Speiseplan.

Bei dieser Zwiebeltarte kannst Du beruhigt sein. Der Mürbeteig besteht zu 50% aus Dinkelvollkornmehl, welches genügend gute Kohlenhydrate und Ballaststoffe enthält.

Die Zwiebeln selbst liefern Kalium, Vitamin B und Vitamin C – gesund sind sie aber vor allem wegen der vielen Antioxidantien.

Für den Geschmack geben wir noch etwas mageren Schinken dazu, aber nicht zuviel.

5 from 1 reviews
Zwiebeltarte
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 55 mins
  • Portionsgröße: 8 Portionen
  • kcal: 270
  • Fett: 15 g
  • gesättigte Fettsäuren: 6 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 6 g
  • Transfette: 1 g
  • Kohlehydrate: 24 g
  • Zucker: 3 g
  • Natrium: 318 mg
  • Ballaststoffe: 7 g
  • Eiweiss: 9 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für eine Tarte ca. 26 cm Durchmesser (8Portionen):
Für den Belag:
  • 750 g Zwiebeln
  • 70 g Katenschinken
  • 1 EL Kokosöl
  • 200 g Saure Sahne
  • 2 Eier
  • 1 TL Kümmel
  • etwas Salz und Pfeffer
  • 1 TL Zucker
Für den Teig:
  • 100 g Weizenmehl
  • 100 g Dinkelvollkornmehl
  • ½ TL Salz
  • 80 g Pflanzenmargarine
  • 75 ml Wasser
  • 1 EL Essig
Zubereitung
Zuerst stellen wir den Vollkorn-Mürbeteig her:
  1. Dazu Mehl und Salz mischen, mit der Pflanzenmargarine vermengen, bis alles krümelig ist.
  2. Eine Mulde formen und Wasser und Essig hineingeben.
  3. Mit der Hand zu einem glatten Teig kneten und in Frischhaltefolie gewickelt 30 min in den Kühlschrank legen.
  4. Den Teig auf wenig Mehl ca. 3 mm dick ausrollen.
  5. In eingefetteter Tarteform auslegen und den Teigboden einstechen.
  6. min kalt stellen.
Für die Füllung: In der Zwischenzeit kann die Füllung vorbereitet werden.
  1. Dazu die Zwiebeln schälen und in feine Streifen schneiden.
  2. Den Schinken in kleine Würfel schneiden.
  3. In einer großen Pfanne das Kokosöl erhitzen und zuerst die Schinkenwürfel, anschließend die Zwiebelstreifen darin anbraten.
  4. Wenn die Zwiebelstreifen glasig gegart sind den Zucker darüberstreuen und leicht karamelisieren lassen.
  5. Dann die Pfanne vom Herd nehmen und die Zwiebeln-Speck-Mischung etwas abkühlen lassen.
  6. In einer Schüssel saure Sahne und die Eier vermengen.
  7. Mit Salz, Kümmel und Pfeffer würzen.
  8. Die Zwiebel-Speck-Mischung dann zu der sauren Sahne geben und unterheben.
  9. Die Füllung nun auf den Tarteboden geben und im Ofen bei 180°C ca. 35 Minuten backen.

Nimm für noch mehr gesunden Genuss einen Salat dazu!

Bunter Blattsalat

Herbst-Winter-Salat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.