Asiatischer Rohkostsalat

Asiatischer Rohkostsalat und marinierte Speckstreifen

Asiatischer Rohkostsalat mit Mango, Karotten und Zwiebeln für die nötige Portion Vitamine, Ballaststoffe und Mineralstoffe.

Besonders das Provitamin A Carotin dürfte hier dann der Karotten und Mango ( beides oranges Gemüse oder Obst)
hier nicht zu kurz kommen.

Erdnüsse und Sesamöl bringen wichtige ungesättigte Fettsäuren mit.
Mit diesem Fett kann unser Körper etwas anfangen und lagert sich nicht nur im Depot- also auf den Hüften- ab.

5 from 1 reviews
Asiatischer Rohkostsalat und marinierte Speckstreifen
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 45
  • Portionsgröße: 2 Portionen
  • kcal: 226
  • Fett: 11 g
  • gesättigte Fettsäuren: 2 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 6 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 30 g
  • Zucker: 19 g
  • Natrium: 114 mg
  • Ballaststoffe: 5 g
  • Eiweiss: 5 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
für eine Portion:
  • ½ Mango
  • 2 Karotten, gerieben
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 EL Erdnüsse
  • 1 EL Fischsauce
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • Saft einer halben Zitrone
  • 2 Scheiben Frühstücksspeck
  • 1 EL Mirin
  • 1 EL Sojasauce
Zubereitung
  1. Zunächst die Mango, die Karotten und die Zwiebel schälen.
  2. Die Mango anschließend in mundgerechte Stücke schneiden.
  3. Die Karotten mit der groben Küchenreibe reiben und die Zwiebel in feine Würfel schneiden.
  4. Die Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden.
  5. Das Gemüse in einer großen Schüssel mischen.
  6. Nun die Erdnüsse in einer Pfanne ohne Öl rösten und grob durchhacken.
  7. Den Knoblauch auspressen und zusammen mit dem Zitronensaft, der Fischsauce und dem Sesamöl zu einem Dressing verrühren.
  8. Das Dressing über den Salat geben.
  9. Den Frühstückspeck für 30 Minuten in einer Marinade aus Mirin und Sojasauce marinieren.
  10. Den Speck anschließend ohne Öl in einer beschichteten Pfanne anbraten und die Marinade darüber geben.
  11. Die fertigen Speckstreifen auf dem Salat anrichten.

 

Süßkartoffel-Kichererbsen-Curry

Süßkartoffeln-Kichererbsen-Curry

Mit Hülsenfrüchten, wie den Kichererbsen aus diesem Rezept für Süßkartoffeln-Kichererbsen-Curry, nehme ich eine Menge pflanzliches Protein zu mir.

Frei Haus bringen die Kichererbsen auch noch Vitamine und Mineralstoffe sowie die sättigenden Ballaststoffe mit.

Die Kokosmilch ist zudem reich an mittelkettigen, allerdings gesättigten Fettsäuren.

Mittelkettige Fettsäuren sollen uns beim Abnehmen helfen.

Kräuter, Ingwer und indische Gewürze machen das Gericht so lecker, dass ich meine Fleischeslust vergessen.

Süßkartoffel- Kichererbsen- Curry
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 40
  • Portionsgröße: 4 Portionen
  • kcal: 355
  • Fett: 22 g
  • gesättigte Fettsäuren: 17 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 2 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 29 g
  • Zucker: 10 g
  • Natrium: 320 mg
  • Ballaststoffe: 2 g
  • Eiweiss: 8 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 4 Portionen:
  • 200 g Süßkartoffeln
  • 1 TL Erdnussöl
  • 40 g Ingwer
  • 2 TL Kurkuma
  • 2 TL Garam Masala
  • 2 TL Currypulver
  • 1 Dose Kokosmilch ( 400 ml)
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 1 Glas Kichererbsen
  • 1 EL getrocknete Cranberries
  • Etwas getrocknete Chilischote
  • Salz
  • 2-3 Stängel frischer Koriander
Zubereitung
  1. Zunächst die Süßkartoffeln waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden (ca. 1 cm breit).
  2. Die Paprika waschen, entkernen und ebenfalls würfeln
  3. Den Ingwer ebenfalls schälen und fein reiben.
  4. Dann in einer Pfanne das Öl erhitzen und den Ingwer zusammen mit den Gewürzen anbraten.
  5. Anschließend mit der Kokosmilch und der Gemüsebrühe ablöschen.
  6. Nun die Kichererbsen, die Süßkartoffel- und Paprikawürfel dazu geben. Mit Salz und getrockneter Chili würzen. Das Ganze ca. 20 Minuten köcheln lassen.
  7. Zum Schluß die Korianderblätter von den Stängeln zupfen und grob hacken. Zusammen mit den Cranberries über das Curry streuen.
  8. Dazu passt Vollkorn- Naan oder etwas Reis.

Dazu gibt es Vollkorn-Naan!

Amarettokuchen

Amarettokuchen mit Pflaumen und Mandeln

Dieser Amarettokuchen hier steht dabei den guten Vorsätzen für den #gesund.Genuss nicht im Wege.

Er wird mit ganz wenig Mehl gemacht- und nur aus Vollkornmehl.

Vollkornmehl enthält noch alles Gute des vollen Korns, wie Proteine, Vitamin und Mineralstoffe.
Es gibt dem Kuchen zudem einen kernig, nussigen Geschmack.

Unterstützt wird es dabei von den gemahlenen Mandeln, die mitsamt ihrer ungesättigten Fettsäuren- den guten Fetten-
zum gesunden Genuss des Kuchens beitragen.

Amarettokuchen mit Pflaumen und Mandeln
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 40
  • Portionsgröße: 12 Portionen
  • kcal: 136
  • Fett: 6 g
  • gesättigte Fettsäuren: 0,3 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 3,8 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 15 g
  • Zucker: 6 g
  • Natrium: 16,7 mg
  • Ballaststoffe: 3 g
  • Eiweiss: 4 g
  • Cholesterin: 42 mg
Rezeptart: Sweets
Küche: Healthy
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 12 Stücke:
  • 3 Eiweiss
  • 2 Eigelb
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 100 g Rohrohrzucker
  • ½ TL Backpulver
  • 50 g Dinkelvollkornmehl
  • 1 EL Amaretto
  • 1 TL Spekulatiusgewürz
  • 250 g frische Pflaumen
  • 2 EL gehobelte Mandeln
  • 1 EL Rohrohrzucker zum Bestreuen
Zubereitung
  1. Zunächst das Eiweiss aufschlagen. Mit einem Schneebesen langsam das Eigelb unterheben.
  2. Gemahlene Mandeln, Zucker, Mehl und Backpulver in einer separaten Schüssel vermischen und dann ebenfalls nach und nach unter den Eischnee heben.
  3. Amaretto und Spekulatiusgewürz ebenfalls dazu geben und unterheben.
  4. Den Teig in eine Tarteform geben.
  5. Die Pflaumen waschen, entkernen und achteln. Danach auf dem Kuchen im Kreis verteilen. Mit dem restlichen Rohrohrzucker und den gehobelten Mandeln bestreuen.
  6. Den Kuchen bei 180 Grad ca. 25-30 Minuten backen, danach herausnehmen und abkühlen lassen.

Ein Klecks geschlagene Creme fine ist optional, für alle die heute noch nicht zu sehr gesündigt haben.

Mac'n'cheese

Mac’n’Cheese light

Mac’n’ Cheese sind normalerweise eine Kalorienbombe, die mit ein wenig Geschick und Gemüse auch zu einen
#gesund.Genuss werden kann.

Wer es noch gesünder mag, der ersetzt noch die Hörnchennudeln mit Vollkornnudeln.

Außerdem solltet Ihr auf den Begleiter achten. Auch die Mac’n’cheese light sollten dringend von einem schönen Salat begleitet werden.

5 from 1 reviews
Mac'n'Cheese light
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 55
  • Portionsgröße: 6 Portionen
  • kcal: 342 kcal
  • Fett: 9 g
  • gesättigte Fettsäuren: 5 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 2 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 36 g
  • Zucker: 3 g
  • Natrium: 17 mg
  • Ballaststoffe: 1 g
  • Eiweiss: 12 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 6 Personen:
  • 250 g Hörnchennudeln
  • 100 g Parmesan
  • 100 g geriebener Käse, fettreduziert
  • 1 EL Pflanzenmargarine
  • 1 EL Vollkornmehl
  • 1 TL Senf
  • 200 ml Milch
  • 100 ml Creme fine 7%
  • 1 TL Worchestershire-Sauce
  • Etwas frisch geriebene Muskatnuss
  • 200 g Cherrytomaten
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
Zubereitung
  1. Zunächst aus Pflanzenmargarine, Mehl, Milch, Worchestershiresauce und Creme fine eine klassische Mehlschwitze herstellen. Dazu in einem Topf die Pflanzenmargarine erhitzen.
  2. Dann den Herd auf niedrige Stufe stellen und das Mehl mit einem Schneebesen einrühren, so dass eine glatte Masse entsteht.
  3. Anschliessend langsam mit Milch, Sahne und der Worcestershire Sauce aufgießen und unter ständigem Rühren zum Kochen bringen.
  4. Pfeffer, Senf und die frisch geriebene Muskatnuss einrühren und das Ganze ca. 10 Minuten auf niedriger Stufe köcheln lassen.
  5. In der Zwischenzeit werden die Hörnchennudeln in Salzwasser gekocht. Die Makkaroni sollten noch etwas Biss haben, da sie später noch für rund 35 Minuten im Backofen gebacken werden.
  6. Wenn die Nudeln fertig gekocht sind, abgießen und zusammen mit der hellen Sauce und dem gerieben Käse in eine große Schale vermischen.
  7. Die Nudeln und die helle Sauce müssen unbedingt noch heiß sein, so dass der geriebene Käse beim Umrühren zum Schmelzen gebracht wird und eine zähe, Käse-Makkaroni-Masse entsteht.
  8. Diese Masse in eine gefettete Auflaufform geben.
  9. Tomaten waschen und halbieren. Lauchzwiebeln waschen und in Ringe schneiden.
  10. Tomaten und Lauchzwiebeln auf den Nudeln verteilen.
  11. Das ganze bei 180 °C im Backofen ca. 35 Min. goldbraun backen.

Wie wäre es z.B. dazu mit einem Herbst-Winter-Salat?

Schoko- Knuspermüsli

Schoko- Knuspermüsli mit Cranberries und Mandeln

Selbstgemachtes Schoko- Knuspermüsli ist garnicht so schwer wie es sich anhört.

Nimmt man körnige Haferflocken aus dem ganzen Korn so startet man nicht nur mit Energie, sondern

auch mit Proteinen, einigen Mineralstoffen und Vitaminen in den Tag.

Leinsamen liefert wichtige, gute, ungesättigte Fettsäuren- ebenso wie die Mandeln.

Zucker ist dafür weitestgehend reduziert.

Nimm fettarmen Joghurt oder fettarme Milch und ein paar frische Früchte dazu und Du startest fit in den Tag.

5 from 1 reviews
Schoko- Knuspermüsli mit Cranberries und Mandeln
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 35
  • Portionsgröße: 10 Portionen
  • kcal: 163
  • Fett: 6 g
  • gesättigte Fettsäuren: 1 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 2 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 21 g
  • Zucker: 3 g
  • Natrium: 1 mg
  • Ballaststoffe: 4 g
  • Eiweiss: 5 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für ca. 10 Portionen:
  • 250 g Haferflocken
  • 25 g Leinsamen
  • 25 g Honig
  • 25 g Rohrohrzucker
  • 20 ml Rapsöl
  • 20 ml Wasser
  • 25 g dunkle Schokolade mind.70 % Kakao
  • 2 EL getrocknete Cranberries
  • 2 EL Mandelstifte
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 160 Grad vorheizen.
  2. Die trockenen Zutaten Haferflocken und Leinsamen in einer Schüssel mischen.
  3. Dann Honig, Zucker, Öl und Wasser in einem kleinen Topf erhitzen. Anschließend über die trockenen Zutaten geben und verrühren.
  4. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und 30 Minuten im Backofen bei 160 Grad backen. Dabei alle 10 Minuten wenden.
  5. In der Zwischenzeit die Schokolade grob hacken und die Cranberries etwas klein schneiden.
  6. Wenn das Müsli fertig gebacken ist mit der Schokolade vermengen. Diese schmilzt dabei und legt sich um das Müsli. Erkalten lassen, dabei wird das Müsli knusprig.
  7. Danach die Mandeln und die Cranberries unterheben.

 

Vanillekipferl

Vegane Vollkorn-Vanillekipferl

Diese Vanillekipferl sind aus zwei Gründen gesünder:

  1. Wir klauen mal wieder Ideen aus der veganen Küche und lassen Butter und Eier weg- welche gesättigte, schlechte Fette und Cholesterin enthalten.
  2. Wir ersetzen das Weißmehl durch kerniges Vollkornmehl, welches noch viele Proteine, Mineralstoffe und Vitamine hat.

Eine weitere gesunde Zutat bringen Vanillekipferl ohnehin mit- Mandeln.

5 from 1 reviews
Vegane Vollkorn-Vanillekipferl
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 35
  • Portionsgröße: 40 Portionen
  • kcal: 81
  • Fett: 6 g
  • gesättigte Fettsäuren: 1 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 3 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 6 g
  • Zucker: 2 g
  • Natrium: 16 mg
  • Ballaststoffe: 1 g
  • Eiweiss: 1 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für ca. 40 Portionen:
  • 200 g Pflanzenmargarine
  • 250 g Dinkelvollkornmehl
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 40 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Puderzucker
  • 1 Pack. Vanillezucker
Zubereitung
  1. Zunächst die Margarine in einem kleinen Topf erwärmen bis sie flüssig ist.
  2. Den Zucker einrühren und solange verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  3. Nun das Mehl, die gemahlenen Mandeln und das Salz in eine Schüssel geben und vermischen.
  4. Die erwärmte Margarine in die Schüssel geben und alles mit einem Handrührgerät 3 Minuten vermischen.
  5. Der Teig ist jetzt sehr krümelig. Forme aus den Krümeln eine Rolle und stelle diese für 30 Minuten in den Kühlschrank.
  6. Nun ca. 1 cm Teig von der Rolle abschneiden und daraus einen Kipferl in seiner bekannten Halbmondform formen.
  7. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und so weitermachen, bis der gesamte Teig verarbeitet ist.
  8. Die Kipferl im Backofen ca. 15 Minuten goldbraun backen.
  9. Abkühlen lassen.
  10. Zum Abschluß Puderzucker und Vanillezucker vermischen und die erkalteten Kipferl darin wenden.
  11. Vanillekipferl am besten in einer Dose aufbewaren.

Auch gut! Oblaten-Lebkuchen

Kürbissuppe mit Handkäse im Speckmantel

Kürbissuppe mit Handkäse im Speckmantel

Kürbis und Kartoffeln machen diese Kürbissuppe mit Handkäse im Speckmantel zu einem gesunden Saftmacher.

Beide enthalten viele Vitamine, Ballaststoffe, Mineralstoffe und auch gute Kohlenhydrate.

Da kann die Suppe schnell mal zur Hauptspeise werden.

Der Clou aber ist der Handkäse im Speckmantel. Zugegeben der Speck hat es in sich, aber der

Handkäse ist proteinreich und dabei fettarm- als einer der wenigen Käse überhaupt.

Der darf häufiger auf dem Speiseplan stehen.

5 from 1 reviews
Kürbissuppe mit Handkäse im Speckmantel
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionsgröße: 4 Portionen
  • kcal: 283
  • Fett: 16 g
  • gesättigte Fettsäuren: 3 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 3 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 15 g
  • Zucker: 2 g
  • Natrium: 1850 mg
  • Ballaststoffe: 2 g
  • Eiweiss: 21 g
  • Cholesterin: 14 mg
Zutaten
Für 4 Portionen:
  • 250g Hokkaidokürbis
  • 1 Zwiebel
  • 100g Kartoffeln
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 50 ml Sahne
  • 4 Handkäse
  • 100g Frühstücksspeck
  • 1 TL Rapsöl
  • etwas Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
Zubereitung
  1. Waschen Sie zunächst den Kürbis und schneiden Sie ihn in Würfel.
  2. Danach die Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. Auch die Kartoffeln schälen und grob wüürfeln.
  3. Erhitzen Sie in einem Suppentopf das Olivenöl und schwitzen Sie die Zwiebeln darin an. Dann geben Sie Kartoffeln und Kürbis dazu, braten beides für ein paar Minuten mit und löschen alles anschließend mit Brühe und Sahne ab.
  4. Lassen Sie die Suppe abgedeckt für ca. 25 Minuten garen.
  5. Nun umwickeln Sie den Handkäse mit dem Speck. 10 Minuten bevor die Suppe fertig ist, erhitzen Sie in einer Pfanne das Rapsöl und braten den speckumwickelten Handkäse darin, bis der Speck schön kross ist.
  6. Pürieren Sie dann noch die Suppe mit dem Pürierstab, würzen Sie je nach Geschmack die Suppe mit Salz, Pfeffer und Muskat und servieren Sie sie zusammen mit dem Handkäse.

 

 

Kürbiscremesuppe mit Apfel, Koriander und Ingwer

Kürbiscremesuppe mit Apfel, Koriander und Ingwer

Diese Kürbiscremesuppe mit Apfel, Koriander und Ingwer ist gesund und schmeckt!

Kürbis ist als wichtiger Lieferant für Vitamine (u.a. Beta-Carotin als Vorstufe vom Vitamin A), Mineralstoffe (u.a. Kalium, Magnesium, Kalzium, Eisen) und sättigende Ballaststoffe gesund und zu dieser Jahreszeit eines der gefragtesten Gemüse.

Dazu kommen Äpfel, die der Suppe eine süßliche Note geben. Äpfel wiederum bringen noch mehr Vitamine- besonders Vitamin C im Gepäck mit.

Genießt es!

5 from 1 reviews
Kürbiscremesuppe mit Apfel, Koriander und Ingwer
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 45
  • kcal: 122
  • Fett: 2 g
  • gesättigte Fettsäuren: 0,7 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 0 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 22,3 g
  • Zucker: 6,8 g
  • Ballaststoffe: 1,3 g
  • Eiweiss: 3,4 g
  • Cholesterin: 0 mg
Rezeptart: Lunch to go
Küche: Healthy
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 2 Portionen:
  • 300 g Hokkaido- Kürbis
  • 1 Apfel
  • ½ Zwiebel
  • 1 TL Rapsöl
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL frischgeriebenen Ingwer
  • 5 Zweige frischen Koriander
  • 1 EL saure Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • Etwas Kürbiskernöl
Zubereitung
  1. Zunächst den Kürbis waschen und in kleine Stücke schneiden. Den Apfel schälen, entkernen und würfeln. Die Zwiebel schälen und ebenfalls würfeln.
  2. In einem mittelgroßen Topf das Rapsöl erhitzen und die Zwiebeln darin glasig braten. dann Kürbis und Apfel hinzufügen und kurz mitbraten.
  3. Danach mit der Gemüsebrühe auffüllen, Ingwer zugeben und kochen bis der Kürbis weich und gar ist.
  4. Alles mit dem Pürierstab pürieren und die saure Sahne unterrühren.
  5. Koriander waschen, hacken und ebenfalls unterrühren. Mit Pfeffer und ggf. etwas Salz würzen.
  6. In Suppentassen füllen und etwas Kürbiskernöl dazu geben.

Weitere Kürbisrezepte gibt es hier:

Kürbis-Kichererbsen-Curry

Kürbis-Burger mit marinierten Champignons und Vollkorn-Burger-Bun

Kürbis-Kichererbsen-Curry

Kürbis-Kichererbsen-Curry

Kürbis und Kichererbsen in diesem Kürbis-Kichererbsen-Curry sind eine wahrhaft gesunde Kombination.

Kürbis ist reich an sättigenden Ballaststoffen, ß-Carotin und Mineralstoffen.

Kichererbsen zählen zu den Hülsenfrüchten und liefern viel pflanzliches Protein.

Ein kleiner Wermutstropfen sind die gesättigten Fettsäuren aus der Kokosmilch.

Ansonsten ein echter #gesund.Genuss!

5 from 1 reviews
Kürbis- Kichererbsen- Curry
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 40
  • Portionsgröße: 4 Portionen
  • kcal: 402
  • Fett: 28 g
  • gesättigte Fettsäuren: 22 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 2 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 22 g
  • Zucker: 8 g
  • Natrium: 283 mg
  • Ballaststoffe: 1 g
  • Eiweiss: 7 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 4 Portionen:
  • 200 g Butternut- Kürbis
  • 1 TL Erdnussöl
  • 40 g Ingwer
  • 2 TL Kurkuma
  • 2 TL Garam Masala
  • 2 TL Currypulver
  • 1 Dose Kokosmilch ( 400 ml)
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 1 Glas Kichererbsen
  • 1 rote Paprika
  • Etwas getrocknete Chilischote
  • Salz
  • 2-3 Stängel frischer Koriander
  • 20 g Kokoschips
Zubereitung
  1. Zunächst den Kürbis waschen, entfernen und in kleine Würfel schneiden (ca. 1 cm breit).
  2. Die Paprika waschen, entkernen und ebenfalls würfeln
  3. Den Ingwer ebenfalls schälen und fein reiben.
  4. Dann in einer Pfanne das Öl erhitzen und den Ingwer zusammen mit den Gewürzen anbraten.
  5. Anschließend mit der Kokosmilch und der Gemüsebrühe ablöschen.
  6. Nun die Kichererbsen, die Kürbis- und Paprikawürfel dazu geben. Mit Salz und getrockneter Chili würzen. Das Ganze ca. 20 Minuten köcheln lassen.
  7. Zum Schluß die Korianderblätter von den Stängeln zupfen und grob hacken. Zusammen mit den Kokoschips über das Curry streuen.
  8. Dazu passt Vollkorn- Naan oder etwas Reis.

 

Etwas Reis heißt dabei 50 g gekochten Reis.

Kürbis-Burger

Kürbis-Burger mit marinierten Champignons und Vollkorn-Burger-Bun

Der Kürbis-Burger macht satt, da er viele Ballaststoffe enthält.
Du solltest pro Tag wenigstens 30 g Ballaststoffe zu Dir nehmen.

Ballaststoffe quellen auf, du bist schneller satt und sie unterstützen die Verdauung.

Außerdem ist Kürbis orange und zählt damit zu den Pflanzen, von denen wir wichtiges ß-Carotin bekommen
ein Provitamin A.

Vollkorn-Burger-Buns bringen noch mehr Vitamine und Mineralstoffe plus Protein dazu.

Die Pilze darauf sind einfach nur lecker- probiert mal!

5 from 1 reviews
Kürbis-Burger mit marinierten Champignons und Vollkorn-Burger-Bun
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 45
  • Portionsgröße: 2 Portionen
  • kcal: 575
  • Fett: 22 g
  • gesättigte Fettsäuren: 3 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 12 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 75 g
  • Zucker: 6 g
  • Natrium: 114 mg
  • Ballaststoffe: 7 g
  • Eiweiss: 21 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 2 Personen:
  • 500 G Hokkaido- Kürbisfleisch
  • Je 1 TL Rosmarin und Thymian, getrocknet
  • Etwas Meersalz
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL Olivenöl
  • Sonnenblumenöl zum Braten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Röstzwiebeln
  • Etwas frisch geriebene Muskatnuss
  • 2 Vollkorn- Burger- Buns
  • 2 TL Frischkäse
  • 4 EL marinierte Champignons
  • 50 g Feldsalat
Zubereitung
  1. Kürbis waschen und in grobe Würfel schneiden.
  2. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen, mit Rosmarin, Thymian und Meersalz bestreuen und Olivenöl darüber träufeln.
  3. Den Kürbis im Backofen bei 180 Grad ca. 15-20 Minuten weich garen.
  4. Anschließend den Kürbis in einer Schüssel pürieren, die Knoblauchzehe auspressen und dazu geben.
  5. Nun auch die Röstzwiebeln zufügen und alles gut vermischen.
  6. Nun aus dem Kürbispüree Burger- Pattys formen und im Sonnenblumenöl goldbraun braten.
  7. In der Zwischenzeit die Burgerbuns aufschneiden und kurz auf dem Toaster oder im Backofen rösten.
  8. Anschließend mit Frischkäse bestreichen. Feldsalat waschen und verlesen.
  9. Zum Schluss den Burger zusammenbauen.
  10. Auf den Brötchenboden zunächst etwas Feldsalat und dann das fertige Kürbispatty setzen. Die marinierten Champignons und den Brötchendeckel daraufsetzen.

Das Rezept für die Vollkorn-Burger-Buns findet Ihr hier!
Zu den marinierten Champignons geht es hier!