Chili- Drumsticks

Chili-Drumsticks vom Grill

Die Drillsaison fing in diesem Jahr aber nicht völlig fleischlos an, sondern mit den fettärmeren Fleisch.

Es gab Hühnchen- genauer gesagt Drumsticks- also die Hähnchenunterkeulen.

Da ist saftiges Fleisch dran und für eine Extraportion Geschmack wurden die Drumsticks in einer asiatischen Chilemarinade gebettet.

Das beste an diesem Rezept ist die große Menge Protein bei relativ wenig Fett.

Damit kann die Drillsaison auch für Gesund.Genießer beginnen.

Chili- Drumsticks vom Grill
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 130
  • Portionsgröße: 2 Portionen
  • kcal: 337
  • Fett: 19 g
  • gesättigte Fettsäuren: 1 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 4 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 4 g
  • Zucker: 1 g
  • Natrium: 2 mg
  • Ballaststoffe: 0 g
  • Eiweiss: 37 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 2 Portionen:
  • 400 g Hühnchenunterschenkel
  • 2 EL Sesamöl
  • 1 EL Sambal Oelek
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 TL gehackter Ingwer
  • 2 Frühlingszwiebeln, gehackt
  • ½ TL Chiliflocken
Zubereitung
  1. Aus Öl, Sambal Oelek, Knoblauch, Frühlingszwiebeln, Ingwer und Chiliflocken eine Marinade herstellen.
  2. Die Hühnchenunterschenkel waschen und trockentupfen.
  3. Danach mit der Marinade rundum bestreichen, in eine Schüssel geben und die übrige Marinade darüber geben.
  4. Wenigstens 2 Stunden im Kühlschrank marinieren lassen.
  5. Auf dem Grill bei direkter Hitze grillen und direkt genießen!

Gut dazu: Asiatischer Rohkostsalat

Asiatischer Rohkostsalat

Asiatischer Rohkostsalat und marinierte Speckstreifen

Asiatischer Rohkostsalat mit Mango, Karotten und Zwiebeln für die nötige Portion Vitamine, Ballaststoffe und Mineralstoffe.

Besonders das Provitamin A Carotin dürfte hier dann der Karotten und Mango ( beides oranges Gemüse oder Obst)
hier nicht zu kurz kommen.

Erdnüsse und Sesamöl bringen wichtige ungesättigte Fettsäuren mit.
Mit diesem Fett kann unser Körper etwas anfangen und lagert sich nicht nur im Depot- also auf den Hüften- ab.

5 from 1 reviews
Asiatischer Rohkostsalat und marinierte Speckstreifen
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 45
  • Portionsgröße: 2 Portionen
  • kcal: 226
  • Fett: 11 g
  • gesättigte Fettsäuren: 2 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 6 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 30 g
  • Zucker: 19 g
  • Natrium: 114 mg
  • Ballaststoffe: 5 g
  • Eiweiss: 5 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
für eine Portion:
  • ½ Mango
  • 2 Karotten, gerieben
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 EL Erdnüsse
  • 1 EL Fischsauce
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • Saft einer halben Zitrone
  • 2 Scheiben Frühstücksspeck
  • 1 EL Mirin
  • 1 EL Sojasauce
Zubereitung
  1. Zunächst die Mango, die Karotten und die Zwiebel schälen.
  2. Die Mango anschließend in mundgerechte Stücke schneiden.
  3. Die Karotten mit der groben Küchenreibe reiben und die Zwiebel in feine Würfel schneiden.
  4. Die Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden.
  5. Das Gemüse in einer großen Schüssel mischen.
  6. Nun die Erdnüsse in einer Pfanne ohne Öl rösten und grob durchhacken.
  7. Den Knoblauch auspressen und zusammen mit dem Zitronensaft, der Fischsauce und dem Sesamöl zu einem Dressing verrühren.
  8. Das Dressing über den Salat geben.
  9. Den Frühstückspeck für 30 Minuten in einer Marinade aus Mirin und Sojasauce marinieren.
  10. Den Speck anschließend ohne Öl in einer beschichteten Pfanne anbraten und die Marinade darüber geben.
  11. Die fertigen Speckstreifen auf dem Salat anrichten.

 

Hühnchengyros

Hühnchengyros mit Zitrone- Joghurt Dip

Ein sommerlicher Leicht-Genuss ist dieses Hühnchengyros mit Zitronen-Joghurt-Dip.

Hühnchenbrustfilet ist ein fettarmes und gleichzeitig proteinreiches Lebensmittel, dass sich unglaublich vielseitig einsetzen lässt.

Hier wird es griechisch angerichtet mit einem tollen, selbstgemischte Gyrosgewürz ohne Glutamat und andere Zusätze.

Fettarmer Joghurt-Dip mit frischem Zitronenaroma und würzigem Kreuzkümmel passen perfekt dazu.

 

5 from 1 reviews
Hühnchengyros mit Zitrone- Joghurt Dip
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 160
  • Portionsgröße: 2 Portionen
  • kcal: 443
  • Fett: 24 g
  • gesättigte Fettsäuren: 2 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 13 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 19 g
  • Zucker: 5 g
  • Natrium: 344 mg
  • Ballaststoffe: 0 g
  • Eiweiss: 40 g
  • Cholesterin: 93 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 2 Personen:
  • 300 g Hühnchenbrustfleisch
  • 2 EL Gyrosgewürz
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Portion Zitrone- Joghurt-Dip
Zubereitung
  1. Aus Gyrosgewürz und Olivenöl eine Marinade herstellen.
  2. Das Hühnchenfleisch in ca. 2 cm lange, schmale Streifen schneiden und mit der Marinade mischen.
  3. Ca. 2 Std. In der Marinade ziehen lassen.
  4. Dann eine beschichtete Pfanne erhitzen und das Fleisch ca. 10 Minuten durchbraten.
  5. Zusammen mit dem Zitrone - Joghurt- Dip servieren.

Hier gehts zum Rezept für das Gyrosgewürz und den Zitrone-Joghurt-Dip!

Dazu passt prima:

Frühjahr-/Sommersalat mit Buttermilchdressing

Paprika-Ofenkartoffeln

 

Wurstplatte

Wurstplatte zum Brunch

Für alle Freunde des herzhaften Genusses darf am Morgen auch eine Wurstauswahl nicht fehlen.

Wurst – 1-2 mal pro Woche genossen- kann eine sinnvolle Ergänzung des Speiseplans sein.

Betrachten wir es objektiv, so liefern Fleisch und Wurst biologisch hochwertiges Protein,

das dem Unseren ähnlich ist und vom Körper gut verwertet werden kann.

Es ist wichtig dabei allerdings etwas auf den Fettgehalt zu achten:

Ja mehr Fett enthalten ist, desto ungünstiger für die Gesundheit!

Hier eine kleine Übersicht an Wurstwaren und wie sich Fett zum Proteingehalt verhält:

Wurstplatte-Übersicht

Auch hier ist Fett der Geschmacksträger Nummer 1, allerdings können wir anhand der Tabelle sehen, dass die fettreichen Sorten
eher weniger gutes Protein haben als die fettärmeren und somit auch energieärmeren Sorten.

In einer ausgewogenen Ernährung ist es trotzdem ok auch mal ein Leberwurstbrot zu genießen, nur eher nicht so oft.

Unsere Wurstplatte hier besteht auch aus der eher fettreichen Salami und den eher fettarmen Schinkensorten.
Bei beiden haben wir dafür auf gute Qualität für mehr Genuss geachtet.

Ruccola-Tomate-Mozzarella Salat

Ruccola-Tomate-Mozzarella Salat mit gebratener Hühnchenbrust

Ruccola und Tomate statten den Salat mit viel Vitamin und Mineralstoffen aus.

Protein kommt durch die fettarme Hühnchenbrust und den leichten Mozzarella dazu.

Da gibt es nicht viel zu sagen… eben ein #gesund.Genuss!

5 from 1 reviews
Ruccola-Tomate-Mozzarella Salat mit gebratener Hühnchenbrust
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 15
  • Portionsgröße: 2 Portionen
  • kcal: 307
  • Fett: 11 g
  • gesättigte Fettsäuren: 6 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 5 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 7 g
  • Zucker: 4 g
  • Natrium: 414 mg
  • Ballaststoffe: 2 g
  • Eiweiss: 47 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 4 Personen:
  • 100 g Ruccola-Salat
  • 200 g Cherrytomaten
  • 1 Packung Mozzarella-Kügelchen light
  • 200 g gebratene Hühnchenbrust
  • 2 Portionen Balsamico-Dressing
Zubereitung
  1. Den Ruccola-Salat verlesen, waschen und trocken schütteln.
  2. Die Tomaten waschen und halbieren.
  3. Die Mozzarella-Kügelchen halbieren.
  4. Alles in eine Schüssel geben und mit dem Balsamico-Dressing verrühren.
  5. Hühnchenbrust in mundgerechte Stücke schneiden und auf dem Salat anrichten.

 

Entenbrustsaltimbocca

Entenbrustsaltimbocca

Die Entenbrust für die Entenbrustsaltimbocca besteht aus magerem Brustfleisch und normalerweise aus einer eher dicken Fettschicht.

Die Fettschicht gibt der Entenbrust den besonderen Geschmack- schließlich ist Fett der Geschmacksträger Nummer ein-
allerdings macht sie das Gericht auch eher kalorienreich.

Ohne die Fettschicht wird die Entenbrust auch gerne trocken, weshalb hier etwas Frühstücksspeck zum Umwickeln genutzt wird.
Das macht das Gericht allerdings weit weniger fettig.

Das tolle Aroma kommt vom Salbei.

5 from 1 reviews
Entenbrustsaltimbocca
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 25
  • Portionsgröße: 2 Portionen
  • kcal: 368
  • Fett: 30 g
  • gesättigte Fettsäuren: 14 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 3 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 2 g
  • Zucker: 0 g
  • Natrium: 195 mg
  • Ballaststoffe: 0 g
  • Eiweiss: 22 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 2 Portionen:
  • 1 Entenbrust 300-400 g
  • 3 Scheiben Frühstücksspeck
  • 4 Blätter frischen Salbei
  • 1 TL Bratöl
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung
  1. Die Entenbrust zunächst waschen und trockentupfen.
  2. Dann die Haut der Entenbrust anziehen und die Entenbrust rundum salzen und pfeffern.
  3. Nun die Salbeiblätter waschen und trockenschütteln.
  4. Den Salbei auf die Entenbrust legen und anschließend die ganze Entenbrust mit den Frühstücksspeck-Scheiben umwickeln.
  5. Das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Entenbrust rundherum scharf anbraten.
  6. Dann die Entenbrust mit der Pfanne bei 180 °C im Backofen 20 Minuten fertig garen.
  7. Zum Servieren die Entenbrust schräg aufschneiden.

Dazu passen sehr gut gedämpfte Bohnen und ein leichtes Kartoffelgratin.

Walnuss-Ciabattino mit Rinderschinken

Walnuss-Ciabattino mit Rinderschinken

Walnuss-Ciabattino mit Rinderschinken bringt Euch Powerproteine- d.h. dieses Gericht kombiniert geschickt

tierische und pflanzliche Proteine und hat somit eine hohe biologische Wertigkeit.

Ballaststoffe und gute Kohlenhydrate aus dem Ciabattino dazu Vitamine durch die Gurken.

Ein #gesund.Genuss für die Mittagspause!

5 from 1 reviews
Walnuss-Ciabattino mit Rinderschinken, Gurke und gerösteten Zwiebeln
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 5
  • Portionsgröße: 2 Portionen
  • kcal: 308
  • Fett: 11 g
  • gesättigte Fettsäuren: 2 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 6 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 27 g
  • Zucker: 2 g
  • Natrium: 640 mg
  • Ballaststoffe: 5 g
  • Eiweiss: 24 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 2 Protionen:
  • 2 Walnuss-Ciabattino
  • 2 TL Frischkäse, fettreduziert
  • 4 Scheiben Rinderschinken
  • 6 Gurkenscheiben
  • 2 TL körniger Dijon-Senf
  • 2 TL Röstzwiebeln
Zubereitung
  1. Walnuss-Ciabattino der Länge nach aufschneiden.
  2. Die obere Hälfte jeweils mit einem TL Dijon-Senf und die untere Hälfte mit einem TL Frischkäse bestreichen.
  3. Die untere Hälfte mit jeweils 2 Scheiben Rinderschinken belegen. Darauf pro Ciabattino 3 Gurkenscheiben und 1 TL Röstzwiebeln verteilen.
  4. Die obere Hälfte darauf setzen, fertig!

Das Rezept für die Walnuss-Ciabattino gibt es hier!

Jakobsmuschel-Saltimbocca

Jakobsmuschel im Speckmantel auf Blattspinat und Riesling-Risotto

5 from 1 reviews
Jakobsmuschel im Speckmantel auf Blattspinat und Riesling-Risotto
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 35
  • Portionsgröße: 2 Portionen
  • kcal: 755
  • Fett: 14 g
  • gesättigte Fettsäuren: 5 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 6 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 99 g
  • Zucker: 1 g
  • Natrium: 269 mg
  • Ballaststoffe: 3 g
  • Eiweiss: 34 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 2 Portionen:
  • 6 Jacobsmuscheln
  • 200g Risottoreis
  • 1 Zwiebel
  • 300 ml Brühe
  • 275 ml Riesling
  • 50 g Parmesan
  • 6 Scheiben Frühstücksbacon
  • 200g gefrorener Blattspinat
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • 1 Knoblauchzehe
Zubereitung
  1. Lassen Sie zunächst den Blattspinat auftauen, drücken Sie das überschüssige Wasser aus und hacken Sie den Spinat grob durch.
  2. Umwickeln Sie jede Jacobsmuschel mit einer Scheibe Speck. Schälen Sie die Zwiebel und schneiden Sie sie in feine Würfel.
  3. Braten Sie die Zwiebelwürfel in einem Topf an und lassen Sie sie glasig werden. Dann geben Sie den Risottoreis dazu und lassen diesen ebenfalls 2 Minuten mitbraten. Löschen Sie alles mit ca. einem Drittel des Weissweines ab.
  4. Nun geben Sie nach und nach schluckweise sowohl den Wein als auch die Brühe zu dem Risotto, bis dieses weich und cremig ist.
  5. Währenddessen hacken Sie den Knoblauch und braten Ihn in einer Pfanne mit einem Teelöffel Öl an. Geben Sie den Spinat dazu und lassen Sie alles auf kleiner Pfanne garen. Würzen Sie den Spinat mit Salz, Pfeffer und frischem Muskat.
  6. In einer weiteren Pfanne erhitzen Sie einen weiteren Teelöffel Öl und braten die Jacobsmuscheln darin ca. 10 Minuten gar.
  7. Wenn das Risotto all Flüssigkeit aufgenommen hat, nehmen Sie es von der Hitze, reiben den Parmesan und heben den geriebenen Parmesan unter das warme Risotto.
  8. Richten Sie das Risotto mit einem Speisering auf dem Teller an, verteilen Sie den Spinat auf dem Risotto und entfernen Sie den Speisering. Setzen sie die Jacobsmuscheln darauf.

 

Leichtes Clubsandwich

Leichtes Clubsandwich

Leichtes Clubsandwich aber voller #gesund.Genuss.

All die leckeren Zutaten eines echten Clubsandwiches bleiben erhalten wie z.B. die
Hühnchenbrust, Tomate, Salat und knuspriges Toastbrot.

Die Mayonnaise wird durch aromatischen Meerettich-Frischkäse ersetzt, so bleibt auch
der Genuss nicht auf der Strecke. Dazu passt eine Portion Ofenchips.

5 from 1 reviews
Leichtes Clubsandwich und Ofenchips
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 10
  • Portionsgröße: 2 Portionen
  • kcal: 291
  • Fett: 10 g
  • Kohlehydrate: 25 g
  • Zucker: 4 g
  • Natrium: 82 mg
  • Ballaststoffe: 0 g
  • Eiweiss: 15 g
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 2 Portionen:
  • 4 Scheiben Vollkorntoast
  • 4 Scheiben gegarte Hähnchenbrust
  • 2 gekochte Eier
  • 2 Blätter Eisbergsalat
  • 2 kleine Tomaten
  • 2 TL Meerrettich-Frischkäse
  • 2 Zahnstocher
Zubereitung
  1. Die Toastscheiben toasten und mit Frischkäse bestreichen.
  2. Den Eisbergsalat waschen, trocken schütteln und auf die Toastscheiben legen.
  3. Hähnchenbrust auf einer Toastscheibe verteilen.
  4. Die Tomaten waschen, in Scheiben schneiden und auf die Hähnchenbrust legen.
  5. Die Eier pellen, in Scheiben schneiden und auf der Tomate verteilen.
  6. Die zweite Toastscheibe mit dem Salatblatt nach unten darauf legen, das Sandwich diagonal durchschneiden und mit dem Zahnstocher befestigen.

Noch mehr Sandwiches? Wie wäre es hiermit?

Meatball-Sub vegetarisch

Pizza mit Pilzen

Pizza mit Pilzen, Lachsschinken, Peperoni und Zwiebel 

Auch wer gesund lebt darf Pizza essen. Am besten eine Pizza mit gesundem Pizza-Grundteig,
viel Gemüse, ggf. etwas fettarmen Fleisch oder auch Fisch.
Dafür etwas weniger Käse.

Noch ein kleiner Tipp:

Pizza kann man prima teilen! Teile mit Freunden und nimm noch etwas Salat dazu.

Das macht den Genuss noch gesünder!

5 from 1 reviews
Pizza mit Pilzen, Lachsschinken, Peperoni und Zwiebel
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 25
  • Portionsgröße: 1 Portion
  • kcal: 732
  • Fett: 34 g
  • gesättigte Fettsäuren: 2 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 17 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 71 g
  • Zucker: 8 g
  • Natrium: 1772 mg
  • Ballaststoffe: 7 g
  • Eiweiss: 39 g
  • Cholesterin: 16 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 1 Pizza:
  • ¼ Pizzateig
  • 4 EL passierte Tomaten
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2-3 Champignons
  • 1 Zwiebel
  • 5 Cherrytomaten
  • 3-4 Peperoni aus dem Glas
  • 2 Scheiben Lachsschinken
  • 2 EL geriebenen Käse
Zubereitung
  1. Pizzateig dünn und rund ausrollen.
  2. Mit den passierten Tomaten bestreichen. Salzen und Pfeffern.
  3. Champignons abbürsten und in Scheiben schneiden.
  4. Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden.
  5. Lachsschinken in Streifen schneiden.
  6. Zwiebeln und Champignans sowie die Schinkenstreifen und die Peperoni auf der Pizza verteilen.
  7. Käse darüber streuen.
  8. Bei 200 Grad im Backofen 15 Minuten backen.

Wie wäre es dazu mit einem bunten Salat?