Chili- Drumsticks

Chili-Drumsticks vom Grill

Die Drillsaison fing in diesem Jahr aber nicht völlig fleischlos an, sondern mit den fettärmeren Fleisch.

Es gab Hühnchen- genauer gesagt Drumsticks- also die Hähnchenunterkeulen.

Da ist saftiges Fleisch dran und für eine Extraportion Geschmack wurden die Drumsticks in einer asiatischen Chilemarinade gebettet.

Das beste an diesem Rezept ist die große Menge Protein bei relativ wenig Fett.

Damit kann die Drillsaison auch für Gesund.Genießer beginnen.

Chili- Drumsticks vom Grill
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 130
  • Portionsgröße: 2 Portionen
  • kcal: 337
  • Fett: 19 g
  • gesättigte Fettsäuren: 1 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 4 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 4 g
  • Zucker: 1 g
  • Natrium: 2 mg
  • Ballaststoffe: 0 g
  • Eiweiss: 37 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 2 Portionen:
  • 400 g Hühnchenunterschenkel
  • 2 EL Sesamöl
  • 1 EL Sambal Oelek
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 TL gehackter Ingwer
  • 2 Frühlingszwiebeln, gehackt
  • ½ TL Chiliflocken
Zubereitung
  1. Aus Öl, Sambal Oelek, Knoblauch, Frühlingszwiebeln, Ingwer und Chiliflocken eine Marinade herstellen.
  2. Die Hühnchenunterschenkel waschen und trockentupfen.
  3. Danach mit der Marinade rundum bestreichen, in eine Schüssel geben und die übrige Marinade darüber geben.
  4. Wenigstens 2 Stunden im Kühlschrank marinieren lassen.
  5. Auf dem Grill bei direkter Hitze grillen und direkt genießen!

Gut dazu: Asiatischer Rohkostsalat

Weiterlesen

Entenbrustsaltimbocca

Entenbrustsaltimbocca

Die Entenbrust für die Entenbrustsaltimbocca besteht aus magerem Brustfleisch und normalerweise aus einer eher dicken Fettschicht.

Die Fettschicht gibt der Entenbrust den besonderen Geschmack- schließlich ist Fett der Geschmacksträger Nummer ein-
allerdings macht sie das Gericht auch eher kalorienreich.

Ohne die Fettschicht wird die Entenbrust auch gerne trocken, weshalb hier etwas Frühstücksspeck zum Umwickeln genutzt wird.
Das macht das Gericht allerdings weit weniger fettig.

Das tolle Aroma kommt vom Salbei.

5 from 1 reviews
Entenbrustsaltimbocca
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 25
  • Portionsgröße: 2 Portionen
  • kcal: 368
  • Fett: 30 g
  • gesättigte Fettsäuren: 14 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 3 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 2 g
  • Zucker: 0 g
  • Natrium: 195 mg
  • Ballaststoffe: 0 g
  • Eiweiss: 22 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 2 Portionen:
  • 1 Entenbrust 300-400 g
  • 3 Scheiben Frühstücksspeck
  • 4 Blätter frischen Salbei
  • 1 TL Bratöl
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung
  1. Die Entenbrust zunächst waschen und trockentupfen.
  2. Dann die Haut der Entenbrust anziehen und die Entenbrust rundum salzen und pfeffern.
  3. Nun die Salbeiblätter waschen und trockenschütteln.
  4. Den Salbei auf die Entenbrust legen und anschließend die ganze Entenbrust mit den Frühstücksspeck-Scheiben umwickeln.
  5. Das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Entenbrust rundherum scharf anbraten.
  6. Dann die Entenbrust mit der Pfanne bei 180 °C im Backofen 20 Minuten fertig garen.
  7. Zum Servieren die Entenbrust schräg aufschneiden.

Dazu passen sehr gut gedämpfte Bohnen und ein leichtes Kartoffelgratin.

Weiterlesen

Wildburger

Wildburger im Leinsamenbrötchen mit Camembert und Rotweinzwiebeln

Wildfleisch – wie hier aus dem Wildschweinrücken- für den Wildburger zu verwenden hat einen großen Vorteil.

Wildfleisch ist deutlich fettärmer als das Fleisch von Zuchttieren, denn Wild ist mehr in Bewegung und hat
so mehr Muskelfleisch und weniger Fett.

Gerade im Herbst ist es zudem eine willkommene Abwechslung auf dem Teller.

Hackfleisch aus Wild bekommst Du am besten bei deinem ortsansässigen Metzger, wo man dir aus einem schönen
Stück Wild in Handumdrehen Wild-Hack herstellen kann.

Köstlich dazu sind die Rotwein-Zwiebeln. Das darf man sich schon mal gönnen.

Zu den Leinsamen-Burger Buns geht es hier.

5 from 1 reviews
Wildburger im Leinsamenbrötchen mit Camembert und Rotweinzwiebeln
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 30
  • Portionsgröße: 2 Portionen
  • kcal: 673
  • Fett: 19 g
  • gesättigte Fettsäuren: 6 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 5 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 60 g
  • Zucker: 3 g
  • Natrium: 566 mg
  • Ballaststoffe: 10 g
  • Eiweiss: 53 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 2 Portionen:
  • 2 Leinsamen-Burger Buns
  • 300 g Wildschwein-Hack
  • 1 kl. Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2-3 EL Vollkornsemmelbrösel
  • 2 Blätter Eichblattsalat
  • 2 EL Frischkäse 0,1% Fett
  • 1 TL Preiselbeermarmelade
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 100 ml kräftigen Rotwein
  • 1 EL Rohrohrzucker
  • 2 Scheiben Camembert
Zubereitung
  1. Zunächst den Frischkäse mit der Preiselbeermarmelade verrühren.
  2. Die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden.
  3. In einer Stielkasserole Zwiebeln in etwas Rapsöl anbraten und glasig dünsten. Dann mit dem Rohrohrzucker bestreuen und kurz karamelisieren lassen. Mit dem Rotwein ablöschen und unter Rühren so lange köcheln lassen, bis der Rotwein verdunstet ist.
  4. Dann die Burgerbrötchen aufschneiden und im Backofen bei 180 Grad mit der Schnittfläche nach oben kurz rösten. Dann beide Seiten mit dem Frischkäse bestreichen.
  5. Auf die Unterseite der Brötchen je ein Blatt Eichblattsalat legen.
  6. Die Hirschburger in einer Pfanne mit etwas Rapsöl durchbraten, dann auf den Salat legen.
  7. Auf den Burgerpatty je eine Scheibe Camembert geben und darauf
  8. RotweINzwiebeln verteilen. ´
  9. Das Brötchen-Oberteil darauf setzen und servieren!

Super dazu:

Rosmarin-Ofenkartoffeln

Kürbispommes

Weiterlesen

Caio-Burger

Caco-Burger mit gegrillter Aubergine, Minze, Tomaten & Mozzarella

Das Süßkartoffel-Brötchen für den Caco-Burger – das Rezept findet Ihr hier– wird lecker und gesund belegt mit Aubergine, Tomate, frischem Basilikum und einer kleinen Portion Eiweiß in Form von fettreduziertem Camembert.

Das sind Vitamine satt und die Süßkartoffel-Brötchen liefern noch eine ganze Menge Ballaststoffe und
gute Kohlenhydrate. 

5 from 1 reviews
Caco-Burger mit gegrillter Aubergine, Minze, Tomaten & Mozzarella
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 20
  • Portionsgröße: 2 Sandwiches
  • kcal: 447
  • Fett: 11 g
  • gesättigte Fettsäuren: 7 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 0 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 61 g
  • Zucker: 4 g
  • Natrium: 489 mg
  • Ballaststoffe: 8 g
  • Eiweiss: 21 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 2 Sandwiches:
  • 2 Caco- Brötchen
  • ½ Aubergine
  • 2 Tomaten
  • 4 Scheiben fettarmen Camembert
  • 2 Stängel Minze
Zubereitung
  1. Aubergine in ca. 0,5 cm große Scheiben schneiden. Die Scheiben auf einem Schneidebrett ausbreiten und leicht salzen. 10 Minuten Wasser ziehen lassen.
  2. Nach 10 Minuten das Wasser mit einem Küchenkrepp von den Auberginenscheiben tupfen. Danach die Auberginen- Scheiben in einer beschichteten Pfanne von beiden Seiten ohne Zugabe von Öl rösten.
  3. Caco- Brötchen halbieren und kurz toasten.
  4. Auf den Boden zunächst die Aubergine legen, danach die Tomaten in Scheiben und dem Camembert.
  5. Zum Schluss einige Minzblätter darüber legen und den Deckel des Caco- Brötchens aufsetzen.
  6. Das Ganze bei 200 Grad im Ofen ca. 10 Minuten erhitzen und fertig!

Um es noch gesünder zu machen, wie wäre es dazu mit einem bunten Salat?

Weiterlesen

Gemischter Salat mit gegrilltem Kürbis

Gemischter Salat mit Balsamico- Dressing, gegrilltem Kürbis und gebratenen Pilzen

Dieser Salat mit gegrilltem Kürbis ist eine Herbstsensation. Kürbis bereichert jetzt unseren Speiseplan und er bringt gesunde Inhaltsstoffe mit. Vitamine -insbesondere Beta-Carotin als Vorstufe von Vitamin A-, reichlich Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium, Kalzium, Eisen, viele Ballaststoffe und gute Kohlenhydrate.

5 from 1 reviews
Gemischter Salat mit Balsamico- Dressing, gegrilltem Kürbis und gebratenen Pilzen
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 50
  • Portionsgröße: 2
  • kcal: 289 kcal
  • Fett: 12 g
  • gesättigte Fettsäuren: 2 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 2 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 35 g
  • Zucker: 12 g
  • Natrium: 918 mg
  • Ballaststoffe: 6 g
  • Eiweiss: 8 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 2 Portionen:
  • 400 g Hokkaido- Kürbis
  • 1 TL Fleur de Sel
  • ½ TL Kreuzkümmel
  • ½ TL gemahlenen schwarzen Pfeffer
  • 1 TL Paprikapulver
  • Etwas Rapsöl
  • 100 g gemischter Salat
  • 1 Portion Balsamico- Dressing ( das Rezept findet Ihr hier)
  • 150 g Pilze z.B. Champignons, Pfifferlinge, Kräuterseitlige etc.
  • Etwas Salz
Zubereitung
  1. Zunächst den Kürbis in mundgerechte Stücke schneiden und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen.
  2. Fleur de SEL, Kreuzkümmel, Pfeffer und Paprikapulver mischen und den Kürbis damit würzen.
  3. Mit etwas Rapsöl beträufeln und im Backofen bei 180 Grad ca. 30 Minuten grillen.
  4. In der Zwischenzeit den Salat waschen, in mundgerechte Stücke zupfen und auf Tellern verteilen.
  5. Das Balsamico- Dressing darüber geben.
  6. Pilze sauber bürsten, in Stücke schneiden und in einer Pfanne mit etwas Rapsöl braten. Anschließend auf dem Salat verteilen.
  7. Zum Schluss noch den gerösteten Kürbis auf dem Salat verteilen.

Wer möchte nimmt etwas Baguette dazu.

Weiterlesen

Antipastisalat

Antipastisalat

Aubergine, Zucchini und Paprika sind die klassische Kombination leckerer Sommergemüse- wenig Kalorien, viel Geschmack und auch sättigend.

Auberginen werden erst durch das Garen genießbar. Man gart Auberginen am besten in dünnen Scheiben in einer beschichteten Pfanne ohne Öl. Das ist fettarm und schonend zugleich. Mit den Zucchini kann man genauso verfahren und somit ist der Antipastisalat auch schnell gezaubert.

5 from 1 reviews
Antipastisalat
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 30
  • kcal: 112
  • Fett: 7 g
  • gesättigte Fettsäuren: 1 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 2 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 13 g
  • Zucker: 3 g
  • Natrium: 202 mg
  • Ballaststoffe: 3 g
  • Eiweiss: 3 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 2 Portionen:
  • ½ Aubergine
  • ½ Zucchini
  • 1 gelbe Paprika
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 EL Olivenöl
  • etwas Wasser
  • 1 TL Weissweinessig
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung
  1. Die Aubergine, die Zucchini und die Paprika waschen. Aubergine und Zucchini dann in Scheiben schneiden, die Paprika entkernen und in 1 cm breite Spalten schneiden.
  2. Das Gemüse auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen und mit etwas Salz bestreuen.
  3. Ca. 30 Minuten im Backofen mit zugeschaltetem Grill bei 180 Grad rösten. Danach auskühlen lassen.
  4. Währenddessen das Dressing vorbereiten. Dazu die Zwiebel schälen und fein würfeln.
  5. Zwiebeln, Olivenöl, Wasser, Essig und die ausgepresste Knoblauchzehe vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  6. Das Gemüse zum Schluß auf einem Teller anrichten und mit dem Dressing beträufeln.

Passt sehr gut zum Baguette mit karamellisierter Aubergine.

Weiterlesen