Vollkornpancakes

Vollkornpancakes ​mit frischen Erdbeeren

Frische Erdbeeren läuten den Frühling ein und Vollkornpancakes bringen Energie,

aber auch gesunde Nährstoffe wie Proteine, Vitamine und Mineralstoffe.

Für ein fittes Frühjahr!

5 from 1 reviews
Vollkorn- Pancakes mit frischen Erdbeeren
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 45
  • Portionsgröße: 4 Portionen
  • kcal: 385
  • Fett: 16 g
  • gesättigte Fettsäuren: 5 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 7 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 46 g
  • Zucker: 13 g
  • Natrium: 110 mg
  • Ballaststoffe: 4 g
  • Eiweiss: 12 g
  • Cholesterin: 109 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 4 Portionen:
  • 100 g Mehl Typ 405
  • 100 g Dinkelvollkornmehl
  • 2 Eier
  • 1 EL Zucker
  • 2 TL Backpulver
  • 250 ml Milch 1,5%
  • 3 EL Rapsöl
  • 3-4 TL Kokosöl
  • 150 g Erdbeeren
  • 1 EL Zucker
Zubereitung
  1. Zunächst die frischen Erdbeeren marinieren.
  2. Dazu die Erdbeeren waschen, den Strunk entfernen und vierteln.
  3. In eine Schüssel geben und mit Zucker bestreuen. Verrühren und ca. 30 Minuten marinieren lassen, sodass die Erdbeeren Saft ziehen.
  4. Für die Pfannkuchen, die trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen.
  5. Eier, Milch und Rapsöl miteinander verquirlen und schnell unter die trockenen Zutaten rühren.
  6. TL Kokosöl in eine beschichteten Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen.
  7. Pfannkuchen von ca. 10 cm Durchmesser in die Pfanne geben und von beiden Seiten goldbraun backen. Den Pfannkuchen nicht zu heiß backen, denn er braucht Zeit zum aufgehen.
  8. Zusammen mit dem Kompott heiß genießen.

Mehr Brunchideen?

Omelette Halb-Halb mit Lachs und Kräutercreme

Vollkorn-French-Toast mit frischen Früchten

Weiterlesen

Vollkorn-Pancakes

Vollkorn-Pancakes mit Pflaumenkompott

Diese Vollkorn-Pancakes sind ein echter #gesundgenuss.

  1. Sie werden zur Hälfte aus Vollkornmehl hergestellt, was neben komplexer Kohlenhydrate auch Protein, Vitamine und Mineralstoffe beinhaltet.
  2. Wir nutzen gute Fette. Kokosöl und Rapsöl zählen dank ihrer Fettsäurezusammensetzung zu den gesunden Ölen, die der Körper braucht.
  3. Zucker reduziert. Sowohl das Pflaumenkompott als auch die Pfannkuchen kommen mit viel weniger Zucker aus.
  4. Vitamine durch frisches Obst im Pflaumenkompott.

Außerdem ist es eines der leckersten, fluffigsten und leichtesten Rezepte, die ich je probiert habe.

5 from 1 reviews
Vollkorn- Pancakes mit Pflaumenkompott
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 30
  • Portionsgröße: 4 Portionen
  • kcal: 385
  • Fett: 16 g
  • gesättigte Fettsäuren: 5 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 7 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 46 g
  • Zucker: 13 g
  • Natrium: 110 mg
  • Ballaststoffe: 4 g
  • Eiweiss: 12 g
  • Cholesterin: 109 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 4 Portionen:
  • 100 g Mehl Typ 405
  • 100 g Dinkelvollkornmehl
  • 2 Eier
  • 1 EL Zucker
  • 2 TL Backpulver
  • 250 ml Milch 1,5%
  • 3 EL Rapsöl
  • 3-4 TL Kokosöl
  • 250 g Pflaumen
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Lebkuchengewürz
Zubereitung
  1. Zunächst das Pflaumenkompott zubereiten.
  2. Dazu die Pflaumen waschen, entkernen und vierteln.
  3. In einen kleinen Topf mit Zucker und Lebkuchengewürz mischen und auf mittlerer Stufe langsam erhitzen bis die Pflaumen weichgekocht sind.
  4. Dann vom Herd nehmen und mit einem Pürierstab pürieren.
  5. Für die Pfannkuchen, die trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen.
  6. Eier, Milch und Rapsöl miteinander verquirlen und schnell unter die trockenen Zutaten rühren.
  7. TL Kokosöl in eine beschichteten Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen.
  8. Pfannkuchen von ca. 10 cm Durchmesser in die Pfanne geben und von beiden Seiten goldbraun backen. Den Pfannkuchen nicht zu heiß backen, denn er braucht Zeit zum aufgehen.
  9. Zusammen mit dem Pflaumenkompott heiß genießen.

Mehr Brunchideen?

Omelette Halb-Halb mit Lachs und Kräutercreme

Vollkorn-French-Toast mit frischen Früchten

Weiterlesen

Hühnchengyros

Hühnchengyros mit Zitrone- Joghurt Dip

Ein sommerlicher Leicht-Genuss ist dieses Hühnchengyros mit Zitronen-Joghurt-Dip.

Hühnchenbrustfilet ist ein fettarmes und gleichzeitig proteinreiches Lebensmittel, dass sich unglaublich vielseitig einsetzen lässt.

Hier wird es griechisch angerichtet mit einem tollen, selbstgemischte Gyrosgewürz ohne Glutamat und andere Zusätze.

Fettarmer Joghurt-Dip mit frischem Zitronenaroma und würzigem Kreuzkümmel passen perfekt dazu.

 

5 from 1 reviews
Hühnchengyros mit Zitrone- Joghurt Dip
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 160
  • Portionsgröße: 2 Portionen
  • kcal: 443
  • Fett: 24 g
  • gesättigte Fettsäuren: 2 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 13 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 19 g
  • Zucker: 5 g
  • Natrium: 344 mg
  • Ballaststoffe: 0 g
  • Eiweiss: 40 g
  • Cholesterin: 93 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 2 Personen:
  • 300 g Hühnchenbrustfleisch
  • 2 EL Gyrosgewürz
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Portion Zitrone- Joghurt-Dip
Zubereitung
  1. Aus Gyrosgewürz und Olivenöl eine Marinade herstellen.
  2. Das Hühnchenfleisch in ca. 2 cm lange, schmale Streifen schneiden und mit der Marinade mischen.
  3. Ca. 2 Std. In der Marinade ziehen lassen.
  4. Dann eine beschichtete Pfanne erhitzen und das Fleisch ca. 10 Minuten durchbraten.
  5. Zusammen mit dem Zitrone - Joghurt- Dip servieren.

Hier gehts zum Rezept für das Gyrosgewürz und den Zitrone-Joghurt-Dip!

Dazu passt prima:

Frühjahr-/Sommersalat mit Buttermilchdressing

Paprika-Ofenkartoffeln

 

Weiterlesen

Omelette Halb-Halb

Omelette Halb-Halb mit Lachs und Kräutercreme

Mit diesem kleinen Trick werden selbst Eiomelettes zum #gesund.Genuss!

Statt die Omlettes aus dem vollen Ei zu machen werden lediglich 2 Volleier durch

2 Eiweiße ergänzt, verquirlt und gebraten.

Das macht viel aus: Während im Eigelb neben guten Proteinen, Vitaminen und Mineralstoffen auch das Fett des Eies steckt ( ca. 33%), ist das Eiweiß zwar Proteinärmer ( aber immernoch 11%) allerdings auch nahezu fettfrei.

Geschmacklich ist es kaum feststellbar, das hier etwas gemogelt wurde.

Lachs und Kräutercreme ergänzen das Gericht perfekt. Eine tolle Brunchidee!

5 from 1 reviews
Omlette Halb-Halb mit Lachs und Kräutercreme
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 12
  • Portionsgröße: 2 Portionen
  • kcal: 236
  • Fett: 17 g
  • gesättigte Fettsäuren: 2 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 4 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 3 g
  • Zucker: 1 g
  • Natrium: 16 mg
  • Ballaststoffe: 1 g
  • Eiweiss: 19 g
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 2 Portionen:
  • 4 Eiweiß
  • 2 Eigelb
  • Kräutersalz
  • Pfeffer
  • 1 EL gehackte Petersilie
  • 2 EL Creme Legere
  • 1 EL Quark
  • 2 Scheiben Räucherlachs
  • 2 TL Rapsöl
Zubereitung
  1. Eiweiß und Eigelbe mit Kräutersalz und Pfeffer würzen und verquirlen.
  2. Dann den Quark mit der Creme Fraiche verrühren, mit Kräutersalz und Pfeffer würzen und die gehackte Petersilie unterheben.
  3. In einer kleinen Pfanne (ca. 18 cm Durchmesser) nun das Rapsöl erhitzen und 2 Omlettes aus den verquirlten Eiern backen.
  4. Die Pfanne vom Herd nehmen,
  5. TLKräutercreme darauf verstreichen, den Räucherlachs darüber legen und das Omlette als Halbkreis auf dem Teller anrichten.

Noch mehr gesunde Eierspeisen? Wie wäre es mit einem Eiweißomelette aus dem Ofen?

Weiterlesen

Entenbrustsaltimbocca

Entenbrustsaltimbocca

Die Entenbrust für die Entenbrustsaltimbocca besteht aus magerem Brustfleisch und normalerweise aus einer eher dicken Fettschicht.

Die Fettschicht gibt der Entenbrust den besonderen Geschmack- schließlich ist Fett der Geschmacksträger Nummer ein-
allerdings macht sie das Gericht auch eher kalorienreich.

Ohne die Fettschicht wird die Entenbrust auch gerne trocken, weshalb hier etwas Frühstücksspeck zum Umwickeln genutzt wird.
Das macht das Gericht allerdings weit weniger fettig.

Das tolle Aroma kommt vom Salbei.

5 from 1 reviews
Entenbrustsaltimbocca
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 25
  • Portionsgröße: 2 Portionen
  • kcal: 368
  • Fett: 30 g
  • gesättigte Fettsäuren: 14 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 3 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 2 g
  • Zucker: 0 g
  • Natrium: 195 mg
  • Ballaststoffe: 0 g
  • Eiweiss: 22 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 2 Portionen:
  • 1 Entenbrust 300-400 g
  • 3 Scheiben Frühstücksspeck
  • 4 Blätter frischen Salbei
  • 1 TL Bratöl
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung
  1. Die Entenbrust zunächst waschen und trockentupfen.
  2. Dann die Haut der Entenbrust anziehen und die Entenbrust rundum salzen und pfeffern.
  3. Nun die Salbeiblätter waschen und trockenschütteln.
  4. Den Salbei auf die Entenbrust legen und anschließend die ganze Entenbrust mit den Frühstücksspeck-Scheiben umwickeln.
  5. Das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Entenbrust rundherum scharf anbraten.
  6. Dann die Entenbrust mit der Pfanne bei 180 °C im Backofen 20 Minuten fertig garen.
  7. Zum Servieren die Entenbrust schräg aufschneiden.

Dazu passen sehr gut gedämpfte Bohnen und ein leichtes Kartoffelgratin.

Weiterlesen

Kürbissuppe mit Handkäse im Speckmantel

Kürbissuppe mit Handkäse im Speckmantel

Kürbis und Kartoffeln machen diese Kürbissuppe mit Handkäse im Speckmantel zu einem gesunden Saftmacher.

Beide enthalten viele Vitamine, Ballaststoffe, Mineralstoffe und auch gute Kohlenhydrate.

Da kann die Suppe schnell mal zur Hauptspeise werden.

Der Clou aber ist der Handkäse im Speckmantel. Zugegeben der Speck hat es in sich, aber der

Handkäse ist proteinreich und dabei fettarm- als einer der wenigen Käse überhaupt.

Der darf häufiger auf dem Speiseplan stehen.

5 from 1 reviews
Kürbissuppe mit Handkäse im Speckmantel
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionsgröße: 4 Portionen
  • kcal: 283
  • Fett: 16 g
  • gesättigte Fettsäuren: 3 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 3 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 15 g
  • Zucker: 2 g
  • Natrium: 1850 mg
  • Ballaststoffe: 2 g
  • Eiweiss: 21 g
  • Cholesterin: 14 mg
Zutaten
Für 4 Portionen:
  • 250g Hokkaidokürbis
  • 1 Zwiebel
  • 100g Kartoffeln
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 50 ml Sahne
  • 4 Handkäse
  • 100g Frühstücksspeck
  • 1 TL Rapsöl
  • etwas Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
Zubereitung
  1. Waschen Sie zunächst den Kürbis und schneiden Sie ihn in Würfel.
  2. Danach die Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. Auch die Kartoffeln schälen und grob wüürfeln.
  3. Erhitzen Sie in einem Suppentopf das Olivenöl und schwitzen Sie die Zwiebeln darin an. Dann geben Sie Kartoffeln und Kürbis dazu, braten beides für ein paar Minuten mit und löschen alles anschließend mit Brühe und Sahne ab.
  4. Lassen Sie die Suppe abgedeckt für ca. 25 Minuten garen.
  5. Nun umwickeln Sie den Handkäse mit dem Speck. 10 Minuten bevor die Suppe fertig ist, erhitzen Sie in einer Pfanne das Rapsöl und braten den speckumwickelten Handkäse darin, bis der Speck schön kross ist.
  6. Pürieren Sie dann noch die Suppe mit dem Pürierstab, würzen Sie je nach Geschmack die Suppe mit Salz, Pfeffer und Muskat und servieren Sie sie zusammen mit dem Handkäse.

 

 

Weiterlesen

Marinierte Champignons

Auch diese marinierten Champignons sind gesund.

So enthalten sie zum Beispiel die Vitamine D, B2, Biotin und Niacin sowie die Mineralstoffe Kalium, Eisen, Kupfer, Selen und Phosphor.

Dazu kommt durch die Marinade gutes Olivenöl, dass reich an einfach ungesättigten Fettsäuren. Die gehören zu den guten Fetten,

die Dein Körper braucht und die auch zu Deinem Wohlbefinden beitragen.

5 from 1 reviews
Marinierte Champignons
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 15
  • Portionsgröße: 2 Portionen
  • kcal: 106
  • Fett: 9 g
  • gesättigte Fettsäuren: 1 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 7 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 3 g
  • Zucker: 1 g
  • Natrium: 202 mg
  • Ballaststoffe: 2 g
  • Eiweiss: 3 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 1 Portion:
  • 200 g Champignons
  • 2 Zweige frischer Rosmarin
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Balsamicoessig
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung
  1. Champignons sauber bürsten und vierteln.
  2. Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Die Rosmarinnadeln von den Zweigen zupfen und ebenfalls fein hacken
  3. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und die Champignons zusammen mit dem Knoblauch darin anbraten.
  4. Danach den Rosmarin dazu geben und unterrühren.
  5. Zum Schluß, wenn die Champignons weich genug sind, mit dem Balsamico- Essig ablöschen.
  6. Champignons abkühlen lassen und als Antipasti genießen.

Probiere auch mal auf nem Burger:

Kürbis-Burger mit marinierten Champignons und Vollkorn-Burger-Bun

Weiterlesen

Kürbis-Burger

Kürbis-Burger mit marinierten Champignons und Vollkorn-Burger-Bun

Der Kürbis-Burger macht satt, da er viele Ballaststoffe enthält.
Du solltest pro Tag wenigstens 30 g Ballaststoffe zu Dir nehmen.

Ballaststoffe quellen auf, du bist schneller satt und sie unterstützen die Verdauung.

Außerdem ist Kürbis orange und zählt damit zu den Pflanzen, von denen wir wichtiges ß-Carotin bekommen
ein Provitamin A.

Vollkorn-Burger-Buns bringen noch mehr Vitamine und Mineralstoffe plus Protein dazu.

Die Pilze darauf sind einfach nur lecker- probiert mal!

5 from 1 reviews
Kürbis-Burger mit marinierten Champignons und Vollkorn-Burger-Bun
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 45
  • Portionsgröße: 2 Portionen
  • kcal: 575
  • Fett: 22 g
  • gesättigte Fettsäuren: 3 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 12 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 75 g
  • Zucker: 6 g
  • Natrium: 114 mg
  • Ballaststoffe: 7 g
  • Eiweiss: 21 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 2 Personen:
  • 500 G Hokkaido- Kürbisfleisch
  • Je 1 TL Rosmarin und Thymian, getrocknet
  • Etwas Meersalz
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL Olivenöl
  • Sonnenblumenöl zum Braten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Röstzwiebeln
  • Etwas frisch geriebene Muskatnuss
  • 2 Vollkorn- Burger- Buns
  • 2 TL Frischkäse
  • 4 EL marinierte Champignons
  • 50 g Feldsalat
Zubereitung
  1. Kürbis waschen und in grobe Würfel schneiden.
  2. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen, mit Rosmarin, Thymian und Meersalz bestreuen und Olivenöl darüber träufeln.
  3. Den Kürbis im Backofen bei 180 Grad ca. 15-20 Minuten weich garen.
  4. Anschließend den Kürbis in einer Schüssel pürieren, die Knoblauchzehe auspressen und dazu geben.
  5. Nun auch die Röstzwiebeln zufügen und alles gut vermischen.
  6. Nun aus dem Kürbispüree Burger- Pattys formen und im Sonnenblumenöl goldbraun braten.
  7. In der Zwischenzeit die Burgerbuns aufschneiden und kurz auf dem Toaster oder im Backofen rösten.
  8. Anschließend mit Frischkäse bestreichen. Feldsalat waschen und verlesen.
  9. Zum Schluss den Burger zusammenbauen.
  10. Auf den Brötchenboden zunächst etwas Feldsalat und dann das fertige Kürbispatty setzen. Die marinierten Champignons und den Brötchendeckel daraufsetzen.

Das Rezept für die Vollkorn-Burger-Buns findet Ihr hier!
Zu den marinierten Champignons geht es hier!

Weiterlesen

Jakobsmuschel-Saltimbocca

Jakobsmuschel im Speckmantel auf Blattspinat und Riesling-Risotto

5 from 1 reviews
Jakobsmuschel im Speckmantel auf Blattspinat und Riesling-Risotto
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 35
  • Portionsgröße: 2 Portionen
  • kcal: 755
  • Fett: 14 g
  • gesättigte Fettsäuren: 5 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 6 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 99 g
  • Zucker: 1 g
  • Natrium: 269 mg
  • Ballaststoffe: 3 g
  • Eiweiss: 34 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 2 Portionen:
  • 6 Jacobsmuscheln
  • 200g Risottoreis
  • 1 Zwiebel
  • 300 ml Brühe
  • 275 ml Riesling
  • 50 g Parmesan
  • 6 Scheiben Frühstücksbacon
  • 200g gefrorener Blattspinat
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • 1 Knoblauchzehe
Zubereitung
  1. Lassen Sie zunächst den Blattspinat auftauen, drücken Sie das überschüssige Wasser aus und hacken Sie den Spinat grob durch.
  2. Umwickeln Sie jede Jacobsmuschel mit einer Scheibe Speck. Schälen Sie die Zwiebel und schneiden Sie sie in feine Würfel.
  3. Braten Sie die Zwiebelwürfel in einem Topf an und lassen Sie sie glasig werden. Dann geben Sie den Risottoreis dazu und lassen diesen ebenfalls 2 Minuten mitbraten. Löschen Sie alles mit ca. einem Drittel des Weissweines ab.
  4. Nun geben Sie nach und nach schluckweise sowohl den Wein als auch die Brühe zu dem Risotto, bis dieses weich und cremig ist.
  5. Währenddessen hacken Sie den Knoblauch und braten Ihn in einer Pfanne mit einem Teelöffel Öl an. Geben Sie den Spinat dazu und lassen Sie alles auf kleiner Pfanne garen. Würzen Sie den Spinat mit Salz, Pfeffer und frischem Muskat.
  6. In einer weiteren Pfanne erhitzen Sie einen weiteren Teelöffel Öl und braten die Jacobsmuscheln darin ca. 10 Minuten gar.
  7. Wenn das Risotto all Flüssigkeit aufgenommen hat, nehmen Sie es von der Hitze, reiben den Parmesan und heben den geriebenen Parmesan unter das warme Risotto.
  8. Richten Sie das Risotto mit einem Speisering auf dem Teller an, verteilen Sie den Spinat auf dem Risotto und entfernen Sie den Speisering. Setzen sie die Jacobsmuscheln darauf.

 

Weiterlesen

Currysauce

Currysauce

Mit dieser Currysauce wird selbst die Currywurst zum Leichtgewicht.

Statt normaler Wurst kannst du auch vegane Würstchen nehmen. Bei dem starken Aroma der
Currysauce merkst Du kaum einen Unterschied, es bleibt ein #gesund.Genuss.

5 from 1 reviews
Currysauce
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 20
  • Portionsgröße: 10 Portionen
  • kcal: 34
  • Fett: 1 g
  • gesättigte Fettsäuren: 0 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 0 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 5 g
  • Zucker: 5 g
  • Natrium: 282 mg
  • Ballaststoffe: 0 g
  • Eiweiss: 1 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für ca. 500 ml:
  • 1 kl. Zwiebel
  • 1 TL Rapsöl
  • 2 EL Tomatenmark
  • 400 ml Passierte Tomaten
  • 100 ml Apfelsaft
  • 1 EL roter Balsamicoessig
  • 100 ml Brühe
  • 2 EL Currypulver
  • 1 EL Honig
  • Salz, Pfeffer
  • 1 TL Paprika edelsüß
  • 1 TL Paprika rosenscharf
  • 1 TL Sambal Olek
Zubereitung
  1. Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden.
  2. In einem Topf Rapsöl erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten.
  3. Tomatenmark dazu geben, kurz mitbraten und dann mit den passierten Tomaten auffüllen und gut verführen.
  4. Nun Apfelsaft, Essig und Brühe dazu geben. Ebenso die Gewürze.
  5. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Probier mal dieses Rezept:

Vegane Currywurst mit Kürbispommes

Weiterlesen