Amarettokuchen

Amarettokuchen mit Pflaumen und Mandeln

Dieser Amarettokuchen hier steht dabei den guten Vorsätzen für den #gesund.Genuss nicht im Wege.

Er wird mit ganz wenig Mehl gemacht- und nur aus Vollkornmehl.

Vollkornmehl enthält noch alles Gute des vollen Korns, wie Proteine, Vitamin und Mineralstoffe.
Es gibt dem Kuchen zudem einen kernig, nussigen Geschmack.

Unterstützt wird es dabei von den gemahlenen Mandeln, die mitsamt ihrer ungesättigten Fettsäuren- den guten Fetten-
zum gesunden Genuss des Kuchens beitragen.

Amarettokuchen mit Pflaumen und Mandeln
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 40
  • Portionsgröße: 12 Portionen
  • kcal: 136
  • Fett: 6 g
  • gesättigte Fettsäuren: 0,3 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 3,8 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 15 g
  • Zucker: 6 g
  • Natrium: 16,7 mg
  • Ballaststoffe: 3 g
  • Eiweiss: 4 g
  • Cholesterin: 42 mg
Rezeptart: Sweets
Küche: Healthy
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 12 Stücke:
  • 3 Eiweiss
  • 2 Eigelb
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 100 g Rohrohrzucker
  • ½ TL Backpulver
  • 50 g Dinkelvollkornmehl
  • 1 EL Amaretto
  • 1 TL Spekulatiusgewürz
  • 250 g frische Pflaumen
  • 2 EL gehobelte Mandeln
  • 1 EL Rohrohrzucker zum Bestreuen
Zubereitung
  1. Zunächst das Eiweiss aufschlagen. Mit einem Schneebesen langsam das Eigelb unterheben.
  2. Gemahlene Mandeln, Zucker, Mehl und Backpulver in einer separaten Schüssel vermischen und dann ebenfalls nach und nach unter den Eischnee heben.
  3. Amaretto und Spekulatiusgewürz ebenfalls dazu geben und unterheben.
  4. Den Teig in eine Tarteform geben.
  5. Die Pflaumen waschen, entkernen und achteln. Danach auf dem Kuchen im Kreis verteilen. Mit dem restlichen Rohrohrzucker und den gehobelten Mandeln bestreuen.
  6. Den Kuchen bei 180 Grad ca. 25-30 Minuten backen, danach herausnehmen und abkühlen lassen.

Ein Klecks geschlagene Creme fine ist optional, für alle die heute noch nicht zu sehr gesündigt haben.

Weiterlesen

Omelette Halb-Halb

Omelette Halb-Halb mit Lachs und Kräutercreme

Mit diesem kleinen Trick werden selbst Eiomelettes zum #gesund.Genuss!

Statt die Omlettes aus dem vollen Ei zu machen werden lediglich 2 Volleier durch

2 Eiweiße ergänzt, verquirlt und gebraten.

Das macht viel aus: Während im Eigelb neben guten Proteinen, Vitaminen und Mineralstoffen auch das Fett des Eies steckt ( ca. 33%), ist das Eiweiß zwar Proteinärmer ( aber immernoch 11%) allerdings auch nahezu fettfrei.

Geschmacklich ist es kaum feststellbar, das hier etwas gemogelt wurde.

Lachs und Kräutercreme ergänzen das Gericht perfekt. Eine tolle Brunchidee!

5 from 1 reviews
Omlette Halb-Halb mit Lachs und Kräutercreme
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 12
  • Portionsgröße: 2 Portionen
  • kcal: 236
  • Fett: 17 g
  • gesättigte Fettsäuren: 2 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 4 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 3 g
  • Zucker: 1 g
  • Natrium: 16 mg
  • Ballaststoffe: 1 g
  • Eiweiss: 19 g
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 2 Portionen:
  • 4 Eiweiß
  • 2 Eigelb
  • Kräutersalz
  • Pfeffer
  • 1 EL gehackte Petersilie
  • 2 EL Creme Legere
  • 1 EL Quark
  • 2 Scheiben Räucherlachs
  • 2 TL Rapsöl
Zubereitung
  1. Eiweiß und Eigelbe mit Kräutersalz und Pfeffer würzen und verquirlen.
  2. Dann den Quark mit der Creme Fraiche verrühren, mit Kräutersalz und Pfeffer würzen und die gehackte Petersilie unterheben.
  3. In einer kleinen Pfanne (ca. 18 cm Durchmesser) nun das Rapsöl erhitzen und 2 Omlettes aus den verquirlten Eiern backen.
  4. Die Pfanne vom Herd nehmen,
  5. TLKräutercreme darauf verstreichen, den Räucherlachs darüber legen und das Omlette als Halbkreis auf dem Teller anrichten.

Noch mehr gesunde Eierspeisen? Wie wäre es mit einem Eiweißomelette aus dem Ofen?

Weiterlesen

Kartoffelgratin

Leichtes Kartoffelgratin

Auch wer gesund genießt muss auf ein leckeres, sahniges, leichtes Kartoffelgratin nicht verzichten.

Mehlschwitze aus fettarmer Milch und fettreduzierter Käse sind das Geheimnis.

 

5 from 1 reviews
Leichtes Kartoffelgratin
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 55
  • Portionsgröße: 2 Portionen
  • kcal: 392
  • Fett: 19 g
  • gesättigte Fettsäuren: 8 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 1 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 40 g
  • Zucker: 5 g
  • Natrium: 204 mg
  • Ballaststoffe: 5 g
  • Eiweiss: 14 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 2 Portionen:
  • 350 g festkochende Kartoffeln
  • 1 EL Pflanzenmargarine
  • 1 EL Vollkornmehl
  • 150 ml Milch 1,8% Fett
  • 50 ml Creme fine 7%
  • Salz
  • Pfeffer
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • 50 g geriebener Käse light
Zubereitung
  1. Zunächst die Kartoffeln schälen und in sehr dünne Scheiben schneiden. Die Kartoffeln in einer gefetteten Auflaufform verteilen.
  2. Dann aus Pflanzenmargarine, Mehl, Milch und Creme fine eine Mehlschwitze herstellen. Dazu zunächst die Margarine in einem topf schmelzen und danach den Herd auf kleine Stufe herunter drehen.
  3. Mit einem Schneebesen das Mehl einrühren, sodass eine glatte Masse entsteht.
  4. Dann mit Milch und Creme fine aufgießen und aufkochen lassen. Die Milchmischung wird so cremig.
  5. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.
  6. Anschließend die Mehlschwitze über die Kartoffeln geben und mit Käse bestreuen.
  7. Das Ganze bei 200 °C auf mittlerer Schiene im Ofen ca,35-40 Minuten backen.

Perfekt dazu:

Entenbrust-Saltimbocca

 

Weiterlesen

Luftiger Vollkorn-Tarte-Teig

Eine Tarte -mit diesem luftigen Vollkorn-Tarte-Teig – ist ein perfektes wandelbares Herbstgericht.

Du kannst sie mit so ziemlich jedem Gemüse füllen sei es Lauch, Kürbis oder Rotkohl.

Das Beste an diesem Grundrezept für den Tarteboden ist, dass er zu 50% aus Vollkornmehl besteht.

Das macht ihn luftig und gesund zugleich, denn durch das Vollkornmehl sind Vitamine, Proteine, Ballaststoffe und Mineralstoffe des ganzen Korns enthalten.

5 from 1 reviews
Luftiger Vollkorn-Tarte-Teig
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 80
  • Portionsgröße: 8 Stücke
  • kcal: 160
  • Fett: 8 g
  • gesättigte Fettsäuren: 2 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 0 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 17 g
  • Zucker: 0 g
  • Natrium: 50 mg
  • Ballaststoffe: 2 g
  • Eiweiss: 3 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für eine Tarteform (26 cm Durchmesser):
  • 100 g Weizenmehl
  • 100 g Dinkelvollkornmehl
  • ½ TL Salz
  • 80 g Pflanzenmargarine
  • 75 ml Wasser
  • 1 EL Essig
Zubereitung
  1. Zunächst Mehl und Salz mischen, mit der Butter vermengen, bis alles krümelig ist. Eine Mulde formen und Wasser und Essig hineingeben. Mit der Hand zu einem glatten Teig kneten und in Frischhaltefolie gewickelt 30 min in den Kühlschrank legen.
  2. Den Teig auf wenig Mehl ca. 3 mm dick ausrollen. In eingefetteter Tarteform auslegen und den Teigboden einstechen. 15 min kalt stellen.
  3. Danach nach Belieben belegen.

Probier doch mal folgende Tarte-Rezepte:

Kürbistarte mit Lauchzwiebeln und getrockneten Tomaten

Lauchtarte mit Schinken

 

Weiterlesen

Jakobsmuschel-Saltimbocca

Jakobsmuschel im Speckmantel auf Blattspinat und Riesling-Risotto

5 from 1 reviews
Jakobsmuschel im Speckmantel auf Blattspinat und Riesling-Risotto
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 35
  • Portionsgröße: 2 Portionen
  • kcal: 755
  • Fett: 14 g
  • gesättigte Fettsäuren: 5 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 6 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 99 g
  • Zucker: 1 g
  • Natrium: 269 mg
  • Ballaststoffe: 3 g
  • Eiweiss: 34 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 2 Portionen:
  • 6 Jacobsmuscheln
  • 200g Risottoreis
  • 1 Zwiebel
  • 300 ml Brühe
  • 275 ml Riesling
  • 50 g Parmesan
  • 6 Scheiben Frühstücksbacon
  • 200g gefrorener Blattspinat
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • 1 Knoblauchzehe
Zubereitung
  1. Lassen Sie zunächst den Blattspinat auftauen, drücken Sie das überschüssige Wasser aus und hacken Sie den Spinat grob durch.
  2. Umwickeln Sie jede Jacobsmuschel mit einer Scheibe Speck. Schälen Sie die Zwiebel und schneiden Sie sie in feine Würfel.
  3. Braten Sie die Zwiebelwürfel in einem Topf an und lassen Sie sie glasig werden. Dann geben Sie den Risottoreis dazu und lassen diesen ebenfalls 2 Minuten mitbraten. Löschen Sie alles mit ca. einem Drittel des Weissweines ab.
  4. Nun geben Sie nach und nach schluckweise sowohl den Wein als auch die Brühe zu dem Risotto, bis dieses weich und cremig ist.
  5. Währenddessen hacken Sie den Knoblauch und braten Ihn in einer Pfanne mit einem Teelöffel Öl an. Geben Sie den Spinat dazu und lassen Sie alles auf kleiner Pfanne garen. Würzen Sie den Spinat mit Salz, Pfeffer und frischem Muskat.
  6. In einer weiteren Pfanne erhitzen Sie einen weiteren Teelöffel Öl und braten die Jacobsmuscheln darin ca. 10 Minuten gar.
  7. Wenn das Risotto all Flüssigkeit aufgenommen hat, nehmen Sie es von der Hitze, reiben den Parmesan und heben den geriebenen Parmesan unter das warme Risotto.
  8. Richten Sie das Risotto mit einem Speisering auf dem Teller an, verteilen Sie den Spinat auf dem Risotto und entfernen Sie den Speisering. Setzen sie die Jacobsmuscheln darauf.

 

Weiterlesen

Orangen-Senf Dressing

Orangen-Senf Dressing

Das passende Dressing macht den Salat erst zum Genuss. So auch das Orangen-Senf Dressing.

Deshalb darfst Du hier ruhig kreativ sein. Dieses Dressing hier passt besonders gut zu herberen Salaten, wie sie im
Winter gerne auf den Tisch kommen, z.B. Feldsalat, Eichblattsalat, Radicchio.

Nimm frisch gepressten Orangensaft und Du bekommst eine Extraportion Vitamin C dazu.

5 from 1 reviews
Orangen-Senf Dressing
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionsgröße: 2 Portionen
  • kcal: 215
  • Fett: 21 g
  • gesättigte Fettsäuren: 4 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 17 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 6 g
  • Zucker: 5 g
  • Natrium: 0 mg
  • Ballaststoffe: 0 g
  • Eiweiss: 1 g
  • Cholesterin: 0 mg
Zutaten
Für 2 Portionen Salat:
  • 1 Schalotte
  • 2 TL Dijonsenf
  • 1 TL Honig
  • 2 EL Orangensaft
  • 3 EL Olivenöl
  • schwarzer Pfeffer
Zubereitung
  1. Zunächst die Schalotte schälen und in feine Würfel schneiden.
  2. Die Schalottenwürfel in ein Schäl-chen geben und Senf, Honig, Orangensaft, Öl und Pfeffer hinzu-fügen.
  3. Alles gut mit dem Schneebesen verrühren bis sich auch der Honig aufgelöst hat.
  4. Dann das Dressing über den Salat geben.

Noch mehr Dressing-Ideen?

Buttermilch-Dressing

Tomaten-Joghurt-Dressing

Weiterlesen

pochiertes Ei

Pochiertes Ei mit Vollkorntoast

Ein pochiertes Ei wird im heißen, aber nicht kochenden Wasser, gar gezogen und damit ist
auch die Zubereitung völlig fettfrei.

Eier sind grundsätzlich eine gute Proteinquelle, allerdings bringen Sie einiges an Cholesterin und
Fetten mit sich. 2-3 Eier pro Woche sind aber völlig in Ordnung.

 

5 from 1 reviews
Pochiertes Ei mit Vollkorntoast
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 10
  • Portionsgröße: 1 Portion
  • kcal: 161
  • Fett: 8 g
  • gesättigte Fettsäuren: 2 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 4 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 12 g
  • Zucker: 1 g
  • Natrium: 90 mg
  • Ballaststoffe: 0 g
  • Eiweiss: 10 g
  • Cholesterin: 224 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 1 Portion:
  • 1 Ei
  • 1 Scheibe Vollkorntoast
  • ggf. Etwas Salat und Tomaten als Garnitur.
Zubereitung
  1. In einem kleinen Topf ca. 400 ml Wasser erhitzen. Es sollte sieden, aber nicht sprudelnd kochen.
  2. EL Essig dazu geben.
  3. Das Ei in eine Suppenkelle aufschlagen und mit der Suppenkelle langsam ins Wasser gleiten lassen.
  4. Minuten garen.
  5. Dann mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser nehmen und zusammen mit etwas Salatgarnitur und dem getoasteten Toastbrot anrichten.

 

Weiterlesen

Himbeer-Tartelette

Himbeer-Tartelette mit Vanillecreme

Darf es beim #gesund.Genuss auch mal etwas Süßes sein?

Klar, am besten mit gesunden Zutaten wie Obst, Vollkornmehl, proteinreichem Quark und
fettarmer Milch.

Da kannst du auch etwas Zucker locker wegstecken.

Dieses Himbeer-Tartelette ist zudem klein gehalten, was nicht heißt, dass Du unbedingt 2 nehmen solltest.

Gönn Dir ganz bewußt ein Törtchen- nicht auf die Schnelle zwischendurch- sondern mit einer schönen
Tasse Kaffee oder Tee, in Ruhe an einem nett gedeckten Tisch.

Verwöhn Dich damit, dann ist der Genuss groß auch wenn die Portion klein ist.

5 from 1 reviews
Himbeer-Tartelette mit Vanillecreme
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 70
  • kcal: 279
  • Fett: 11,7 g
  • Kohlehydrate: 31,5 g
  • Eiweiss: 10,6 g
Rezeptart: Sweets
Küche: Classic
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 4 Stück:
  • 4 Tartelette-Förmchen mit einem Durchmesser von 10 cm
  • 60 g Dinkelvollkornmehl
  • 60 g Weizenmehl Typ 450
  • 60 g Margarine
  • 1 EL Rohrohrzucker
  • 1 EL Wasser
  • 250 g Quark
  • 1 EL Weichweizengrieß
  • 1 Ei
  • 50 ml Milch 1,5 % Fett
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3 EL Rohrohrzucker
  • 1 EL Vanille- Puddingpulver
  • 125 g Himbeeren
  • 1 Päckchen Tortenguss rot
  • Etwas Puderzucker
Zubereitung
  1. Zuerst Mehl, Margarine, Rohrohrzucker und Wasser zu einem Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie verpackt ca. 30 Minuten in den Kühlschrank geben.
  2. Die Tartelette- Förmchen einfetten.
  3. Nach 30 Minuten den Teig aus dem Kühlschrank holen, in 4 gleich grosse Stücke teilen und auf einer bemehlten Oberfläche rund ausrollen (ca. 14 cm Durchmesser). Den Teig in die Formen geben und an den Rändern festdrücken.
  4. Aus Quark, Ei, Gries, Milch, Vanillezucker, Rohrohrzucker und Vanille- Puddingpulver eine Vanillecreme herstellen. Dazu alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut miteinander verrühren. Die Vanillecreme auf den Teig in die Tartelette-Förmchen füllen.
  5. Die Tartelettes bei 180 Grad im vorgeheizten Backofen ca. 30 Minuten backen.
  6. Währenddessen die Himbeeren verlesen, waschen und abtropfen lassen.
  7. Nach 30 Minuten die Tartelettes aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.
  8. Wenn die Tartelettes ausgekühlt sind die Himbeeren darauf anrichten und den Tortenguss nach Packungsanweisung zubereiten. Tortenguss über den Himbeeren vorsichtig verteilen, auskühlen lassen und zum Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Weiterlesen

Vinaigrette

Klassische Vinaigrette

Es gibt kein traditionelleres Dressing als die klassische Vinaigrette, weshalb es
auch zu klassischen Salaten wie dem Nizza-Salat alternativlos erscheint.

Gutes Olivenöl- welches hilft das gute Cholestering im Blut zu steigern und das schlechte
Cholesterin zu senken- wird mit Leinöl- einem pflanzlichen Lieferanten für die essentiellen, mehrfach ungesättigten Fettsäuren kombiniert.

Echt lecker und ein echter #gesund.Genuss!

5 from 1 reviews
Klassische Vinaigrette
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 5
  • Portionsgröße: 2 Portionen
  • kcal: 86
  • Fett: 8 g
  • gesättigte Fettsäuren: 1 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 7 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 3 g
  • Zucker: 1 g
  • Natrium: 202 mg
  • Ballaststoffe: 1 g
  • Eiweiss: 1 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 2 Portionen:
  • 1 Schalotte
  • 1 EL Weissweinessig
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Leinöl
  • ½ TL Dijonsenf
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung
  1. Die Schalotte schälen und fein hacken.
  2. Schalotten zusammen mit Essig, den beiden Ölsorten und dem Senf in einer Schüssel verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Über den Salat geben.

 

Weiterlesen

Salade nicoise

Original Nizza-Salat

Der original Nizza-Salat ist eine Rarität, die nicht häufig auf Speisekarten zu finden ist.

Sehr häufig findet man hingegen, die Kopie aus Dosen-Thunfisch und papiger Soße.

Als Dressing kommt beim Original nur eine klassische Vinaigrette in Frage aus gutem Olivenöl- für
einen gesunden Cholesterinspiegel- und aromatischem Dijonsenf.

In den klassischen Nizza-Salat gehören zudem grüne Bohnen, frischer Salat, Tomaten, Sardellen und
wenn ihr mögt könnt ihr ein paar Schiebchen kalte Kartoffeln zufügen.

Die Krönung allerdings ist ein schönes, medium gebratenes Thunfischsteak statt des Dosen-Thunfisch.
Da stecken neben dem Protein auch die wichtigen mehrfach ungesättigten Fettsäuren drin und
so ein Thunfischsteak ist ein echter Genuss.

5 from 1 reviews
Original Nizza-Salat
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 205
  • Portionsgröße: 2 Portionen
  • kcal: 449
  • Fett: 23 g
  • gesättigte Fettsäuren: 2 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 12 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 24 g
  • Zucker: 3 g
  • Natrium: 501 mg
  • Ballaststoffe: 6 g
  • Eiweiss: 38 g
  • Cholesterin: 218 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 2 Portionen:
  • für 2 Personen:
  • 2 frische Thunfischfilets à 150g
  • 1 EL Olivenöl
  • Etwas Zitronensaft
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz
  • Pfeffer
  • 150g gegarte grüne Bohnen
  • 100 g gemischter Salat
  • 2 Cocktailtomaten
  • 4 Sardellenfilets
  • 2 hart gekochte Eier
  • 4 Pellkartoffeln
  • 3 Lauchzwiebeln
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Weissweinessig
  • etwas Zitronensaft
  • etwas Wasser
  • 1 TL Dijonsenf
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung
  1. Zunächst werden die Thunfischfilets für einige Stunden eingelegt. Dazu die Filets in eine Schüssel geben, mit Salz und Pfeffer würzen und mit Olivenöl und Zitronensaft beträufeln. Die Knoblauchzehe mit der Hand andrücken und dazulegen. Die Schüssel verschließen und den Fisch im Kühlschrank 2-3 Stunden marinieren lassen.
  2. In der Zwischenzeit können die Bohnen halbiert, die Cocktailtomaten gewaschen und halbiert werden. Die Sardellenfilets werden fein gehackt, die Eier in Scheiben geschnitten, die Kartoffeln gepellt und in Scheiben geschnitten und die Lauch Zwiebeln gewaschen und in Ringe geschnitten.
  3. Aus Olivenöl, Weissweinessig, Zitronensaft, Senf und Wasser wird ein Dressing angerührt und mit Salz und Pfeffer gewürzt.
  4. Zum Schluß alles auf einem Teller hübsch anrichten und mit Dressing beträufeln. Den Fisch mit etwas Öl in einer Pfanne anbraten, sodass noch ein roher Kern bleibt und auf dem Salat anrichten.
  5. Schmeckt nach Urlaub!

Hier findest Du noch weitere leckere Fischgerichte:

Lemon- Lachs auf Kartoffel-Sellerie Rösti und Spinatsauce

Reis und Fischfilet im Bananenblatt

Weiterlesen