Mac'n'cheese

Mac’n’Cheese light

Mac’n‘ Cheese sind normalerweise eine Kalorienbombe, die mit ein wenig Geschick und Gemüse auch zu einen
#gesund.Genuss werden kann.

Wer es noch gesünder mag, der ersetzt noch die Hörnchennudeln mit Vollkornnudeln.

Außerdem solltet Ihr auf den Begleiter achten. Auch die Mac’n’cheese light sollten dringend von einem schönen Salat begleitet werden.

5 from 1 reviews
Mac'n'Cheese light
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 55
  • Portionsgröße: 6 Portionen
  • kcal: 342 kcal
  • Fett: 9 g
  • gesättigte Fettsäuren: 5 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 2 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 36 g
  • Zucker: 3 g
  • Natrium: 17 mg
  • Ballaststoffe: 1 g
  • Eiweiss: 12 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 6 Personen:
  • 250 g Hörnchennudeln
  • 100 g Parmesan
  • 100 g geriebener Käse, fettreduziert
  • 1 EL Pflanzenmargarine
  • 1 EL Vollkornmehl
  • 1 TL Senf
  • 200 ml Milch
  • 100 ml Creme fine 7%
  • 1 TL Worchestershire-Sauce
  • Etwas frisch geriebene Muskatnuss
  • 200 g Cherrytomaten
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
Zubereitung
  1. Zunächst aus Pflanzenmargarine, Mehl, Milch, Worchestershiresauce und Creme fine eine klassische Mehlschwitze herstellen. Dazu in einem Topf die Pflanzenmargarine erhitzen.
  2. Dann den Herd auf niedrige Stufe stellen und das Mehl mit einem Schneebesen einrühren, so dass eine glatte Masse entsteht.
  3. Anschliessend langsam mit Milch, Sahne und der Worcestershire Sauce aufgießen und unter ständigem Rühren zum Kochen bringen.
  4. Pfeffer, Senf und die frisch geriebene Muskatnuss einrühren und das Ganze ca. 10 Minuten auf niedriger Stufe köcheln lassen.
  5. In der Zwischenzeit werden die Hörnchennudeln in Salzwasser gekocht. Die Makkaroni sollten noch etwas Biss haben, da sie später noch für rund 35 Minuten im Backofen gebacken werden.
  6. Wenn die Nudeln fertig gekocht sind, abgießen und zusammen mit der hellen Sauce und dem gerieben Käse in eine große Schale vermischen.
  7. Die Nudeln und die helle Sauce müssen unbedingt noch heiß sein, so dass der geriebene Käse beim Umrühren zum Schmelzen gebracht wird und eine zähe, Käse-Makkaroni-Masse entsteht.
  8. Diese Masse in eine gefettete Auflaufform geben.
  9. Tomaten waschen und halbieren. Lauchzwiebeln waschen und in Ringe schneiden.
  10. Tomaten und Lauchzwiebeln auf den Nudeln verteilen.
  11. Das ganze bei 180 °C im Backofen ca. 35 Min. goldbraun backen.

Wie wäre es z.B. dazu mit einem Herbst-Winter-Salat?

Weiterlesen

Crumbles- Grundrezept

Crumble- Grundrezept für die Streusel

Eine der wichtigsten Zutaten für gesunde Desserts mit diesem Crumble- Grundrezept ist Vollkornmehl.

Im Vollkornmehl sind noch alle guten Bestandteile des vollen Korns enthalten wie z.B. Proteine, Mineralstoffe und Vitamine. Besonders Dinkel enthält viel Protein.

Ansonsten wurde hier darauf geachtet nicht unnötig viel Zucker und Fett zu nutzen, denn es geht auch ohne.

#gesund.Genuss zum Dessert!

5 from 1 reviews
Crumbles- Grundrezept für die Streusel
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 5
  • Portionsgröße: 4 Portionen
  • kcal: 177
  • Fett: 9 g
  • Kohlehydrate: 19 g
  • Zucker: 2 g
  • Natrium: 4 mg
  • Ballaststoffe: 2 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 4 Portionen:
  • 60 g Dinkelvollkornmehl
  • 20 g gemahlene Mandeln
  • 30 g Margarine
  • 25 g Rohrohrzucker
  • 1 EL Honig
Zubereitung
  1. Die trockenen Zutaten- Mehl, gemahlene Mandeln und Zucker in einer mittelgroßen Schüssel vermischen.
  2. Die Margarine abwiegen und zu-sammen mit dem Honig dazu geben.
  3. Nun alles mit den Fingern so lange vermengen bis ein grob‐krümeliger Teig entsteht. Diesen Teig später zum Ausbacken über die Früchte geben.

Die besten Crumble-Rezepte findet Ihr hier:

Bethmännchen- Applecrumble mit Marzipan-Vanillesauce

Kirsch- Schoko Crumble

Birne- Heidelbeer Crumble

Weiterlesen

Schoko- Knuspermüsli

Schoko- Knuspermüsli mit Cranberries und Mandeln

Selbstgemachtes Schoko- Knuspermüsli ist garnicht so schwer wie es sich anhört.

Nimmt man körnige Haferflocken aus dem ganzen Korn so startet man nicht nur mit Energie, sondern

auch mit Proteinen, einigen Mineralstoffen und Vitaminen in den Tag.

Leinsamen liefert wichtige, gute, ungesättigte Fettsäuren- ebenso wie die Mandeln.

Zucker ist dafür weitestgehend reduziert.

Nimm fettarmen Joghurt oder fettarme Milch und ein paar frische Früchte dazu und Du startest fit in den Tag.

5 from 1 reviews
Schoko- Knuspermüsli mit Cranberries und Mandeln
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 35
  • Portionsgröße: 10 Portionen
  • kcal: 163
  • Fett: 6 g
  • gesättigte Fettsäuren: 1 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 2 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 21 g
  • Zucker: 3 g
  • Natrium: 1 mg
  • Ballaststoffe: 4 g
  • Eiweiss: 5 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für ca. 10 Portionen:
  • 250 g Haferflocken
  • 25 g Leinsamen
  • 25 g Honig
  • 25 g Rohrohrzucker
  • 20 ml Rapsöl
  • 20 ml Wasser
  • 25 g dunkle Schokolade mind.70 % Kakao
  • 2 EL getrocknete Cranberries
  • 2 EL Mandelstifte
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 160 Grad vorheizen.
  2. Die trockenen Zutaten Haferflocken und Leinsamen in einer Schüssel mischen.
  3. Dann Honig, Zucker, Öl und Wasser in einem kleinen Topf erhitzen. Anschließend über die trockenen Zutaten geben und verrühren.
  4. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und 30 Minuten im Backofen bei 160 Grad backen. Dabei alle 10 Minuten wenden.
  5. In der Zwischenzeit die Schokolade grob hacken und die Cranberries etwas klein schneiden.
  6. Wenn das Müsli fertig gebacken ist mit der Schokolade vermengen. Diese schmilzt dabei und legt sich um das Müsli. Erkalten lassen, dabei wird das Müsli knusprig.
  7. Danach die Mandeln und die Cranberries unterheben.

 

Weiterlesen

Kürbissuppe mit Handkäse im Speckmantel

Kürbissuppe mit Handkäse im Speckmantel

Kürbis und Kartoffeln machen diese Kürbissuppe mit Handkäse im Speckmantel zu einem gesunden Saftmacher.

Beide enthalten viele Vitamine, Ballaststoffe, Mineralstoffe und auch gute Kohlenhydrate.

Da kann die Suppe schnell mal zur Hauptspeise werden.

Der Clou aber ist der Handkäse im Speckmantel. Zugegeben der Speck hat es in sich, aber der

Handkäse ist proteinreich und dabei fettarm- als einer der wenigen Käse überhaupt.

Der darf häufiger auf dem Speiseplan stehen.

5 from 1 reviews
Kürbissuppe mit Handkäse im Speckmantel
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionsgröße: 4 Portionen
  • kcal: 283
  • Fett: 16 g
  • gesättigte Fettsäuren: 3 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 3 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 15 g
  • Zucker: 2 g
  • Natrium: 1850 mg
  • Ballaststoffe: 2 g
  • Eiweiss: 21 g
  • Cholesterin: 14 mg
Zutaten
Für 4 Portionen:
  • 250g Hokkaidokürbis
  • 1 Zwiebel
  • 100g Kartoffeln
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 50 ml Sahne
  • 4 Handkäse
  • 100g Frühstücksspeck
  • 1 TL Rapsöl
  • etwas Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
Zubereitung
  1. Waschen Sie zunächst den Kürbis und schneiden Sie ihn in Würfel.
  2. Danach die Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. Auch die Kartoffeln schälen und grob wüürfeln.
  3. Erhitzen Sie in einem Suppentopf das Olivenöl und schwitzen Sie die Zwiebeln darin an. Dann geben Sie Kartoffeln und Kürbis dazu, braten beides für ein paar Minuten mit und löschen alles anschließend mit Brühe und Sahne ab.
  4. Lassen Sie die Suppe abgedeckt für ca. 25 Minuten garen.
  5. Nun umwickeln Sie den Handkäse mit dem Speck. 10 Minuten bevor die Suppe fertig ist, erhitzen Sie in einer Pfanne das Rapsöl und braten den speckumwickelten Handkäse darin, bis der Speck schön kross ist.
  6. Pürieren Sie dann noch die Suppe mit dem Pürierstab, würzen Sie je nach Geschmack die Suppe mit Salz, Pfeffer und Muskat und servieren Sie sie zusammen mit dem Handkäse.

 

 

Weiterlesen

Kürbis-Kichererbsen-Suppe

Kürbis-Kichererbsen-Suppe mit Zucchini und Ingwer

Kürbis und Kichererbsen sind der Star dieser Kürbis-Kichererbsen-Suppe.

Beide sind reich an guten Kohlenhydraten, Vitaminen, Mineralstoffen und Ballaststoffen.

Sie machen satt und sind in der Kombination sehr lecker.

Kichererbsen zählen zu den Hülsenfrüchten, die eine vegetarische Proteinquelle sind.

Zucchini sorgt für den zusätzlichen Vitaminschub.

 

5 from 1 reviews
Kürbis-Kichererbsen- Suppe mit Zucchini und Ingwer
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 30
  • Portionsgröße: 4 Portionen
  • kcal: 489
  • Fett: 35 g
  • gesättigte Fettsäuren: 24 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 2 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 21 g
  • Zucker: 5 g
  • Natrium: 651 mg
  • Ballaststoffe: 4 g
  • Eiweiss: 20 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 4 Portionen:
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 700 g Kürbis (Hokkaido oder Butternut)
  • 1cm Ingwer
  • 1 getrocknete Chilischote
  • Etwas Zucker
  • 200 g Zucchjni in Würfeln
  • 1 Dose Kichererbsen
  • Etwas gehackter Koriandet
  • 400 ml ungesüsste Kokosmilch
Zubereitung
  1. Zunächst den Kürbis waschen, halbieren, die Kerne mit einem Löffel entfernen und anschließend in
  2. grobe Würfel schneiden.
  3. Den Ingwer schälen und reiben.
  4. Kürbis zusammen mit der Gemüsebrühe, dem Ingwer, etwas Zucker in einen Suppentopf geben und
  5. die Chilischote hinein bröseln.
  6. Aufkochen und den Kürbis ca. 20 Minuten in der Brühe garen.
  7. Dann den Kürbis in der Brühe mit dem Pürierstab pürieren. Kokosmilch, abgetropfte Kichererbsen
  8. und Zucchiniwürfel in die Suppe geben und weitere 10 Minuten köcheln lassen.
  9. Mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss ab schmecken und mit gehacktem Koriander bestreut
  10. servieren.

Weitere Rezepte mit Kürbis:

Kürbis-Burger mit marinierten Champignons und Vollkorn-Burger-Bun

Kürbispommes

Weiterlesen

Vollkorn-Burger-Buns

Vollkorn- Burger Buns

Mit diesen Vollkorn- Burger Buns wird der Burger gesund! Wir reduzieren Weißmehl und fügen Vollkornmehl mit all seinen Proteinen, Vitaminen und Mineralstoffen zu.

Ergänzen das Ganze mit Rapsöl- einem der wenigen pflanzlichen Lieferanten der guten mehrfach ungesättigten Fettsäuren.

Wer jetzt noch fettarmes Fleisch, Fish oder gar einen vegetarischen Patty dazu kombiniert hat einen echten #gesund.genuss!

5 from 1 reviews
Vollkorn- Burger Buns
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 165
  • kcal: 247
  • Fett: 5,9 g
  • gesättigte Fettsäuren: 0,3 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 2,9 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 36,7 g
  • Zucker: 2,8 g
  • Natrium: 69,8 mg
  • Ballaststoffe: 3,3 g
  • Eiweiss: 10,2 g
  • Cholesterin: 54,5 mg
Rezeptart: Dinner@home
Küche: Healthy
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 6 Brötchen:
  • 100 ml lauwarmes Wasser
  • 2 EL Milch
  • ½ Würfel frische Hefe
  • 1 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Rapsöl
  • 175 g Dinkelvollkornmehl
  • 125 g Weizenmehl Typ 550
  • 1 kleines Ei
Zum Bestreichen
  • 2 EL Wasser
  • 2 EL Milch
  • 1 kleines Ei
  • Sesamkörner zum Bestreuen
Zubereitung
  1. Zunächst Wasser, Milch und Zucker in einer Schüssel mischen und die Hefe hinein bröseln.
  2. Gut verrühren, sodass die Hefe sich auflöst und 5 Minuten gehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Mehlsorten mit dem Salz vermischen.
  4. Mehlmischung, Rapsöl und das kleine Ei zu dem Teig geben und gut 10 Minuten durchkneten.
  5. Dann in der Schüssel abgedeckt eine Stunde an einem warmen Ort aufgehen lassen.
  6. Nach einer Stunde den Teig auf einer bemehlten Oberfläche noch einmal kurz durchkneten, zu einer ca. 8 cm dicken Rolle formen und diese in 6 gleichgroße Teile schneiden.
  7. Aus diesen Teigstücken runde Brötchen formen und auf ein Backblech mit Backpapier legen.
  8. Erneut mit einem sauberen Küchentuch bedecken und eine weitere Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
  9. Ei, Milch und Wasser verrühren, die Brötchen damit bestreichen und Sesamkörner drüber streuen.
  10. Danach bei 200 Grad im Backofen 10-15 Minuten fertig backen.

Weiterlesen

Kürbis-Burger

Kürbis-Burger mit marinierten Champignons und Vollkorn-Burger-Bun

Der Kürbis-Burger macht satt, da er viele Ballaststoffe enthält.
Du solltest pro Tag wenigstens 30 g Ballaststoffe zu Dir nehmen.

Ballaststoffe quellen auf, du bist schneller satt und sie unterstützen die Verdauung.

Außerdem ist Kürbis orange und zählt damit zu den Pflanzen, von denen wir wichtiges ß-Carotin bekommen
ein Provitamin A.

Vollkorn-Burger-Buns bringen noch mehr Vitamine und Mineralstoffe plus Protein dazu.

Die Pilze darauf sind einfach nur lecker- probiert mal!

5 from 1 reviews
Kürbis-Burger mit marinierten Champignons und Vollkorn-Burger-Bun
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 45
  • Portionsgröße: 2 Portionen
  • kcal: 575
  • Fett: 22 g
  • gesättigte Fettsäuren: 3 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 12 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 75 g
  • Zucker: 6 g
  • Natrium: 114 mg
  • Ballaststoffe: 7 g
  • Eiweiss: 21 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 2 Personen:
  • 500 G Hokkaido- Kürbisfleisch
  • Je 1 TL Rosmarin und Thymian, getrocknet
  • Etwas Meersalz
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL Olivenöl
  • Sonnenblumenöl zum Braten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Röstzwiebeln
  • Etwas frisch geriebene Muskatnuss
  • 2 Vollkorn- Burger- Buns
  • 2 TL Frischkäse
  • 4 EL marinierte Champignons
  • 50 g Feldsalat
Zubereitung
  1. Kürbis waschen und in grobe Würfel schneiden.
  2. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen, mit Rosmarin, Thymian und Meersalz bestreuen und Olivenöl darüber träufeln.
  3. Den Kürbis im Backofen bei 180 Grad ca. 15-20 Minuten weich garen.
  4. Anschließend den Kürbis in einer Schüssel pürieren, die Knoblauchzehe auspressen und dazu geben.
  5. Nun auch die Röstzwiebeln zufügen und alles gut vermischen.
  6. Nun aus dem Kürbispüree Burger- Pattys formen und im Sonnenblumenöl goldbraun braten.
  7. In der Zwischenzeit die Burgerbuns aufschneiden und kurz auf dem Toaster oder im Backofen rösten.
  8. Anschließend mit Frischkäse bestreichen. Feldsalat waschen und verlesen.
  9. Zum Schluss den Burger zusammenbauen.
  10. Auf den Brötchenboden zunächst etwas Feldsalat und dann das fertige Kürbispatty setzen. Die marinierten Champignons und den Brötchendeckel daraufsetzen.

Das Rezept für die Vollkorn-Burger-Buns findet Ihr hier!
Zu den marinierten Champignons geht es hier!

Weiterlesen

Wildburger

Wildburger im Leinsamenbrötchen mit Camembert und Rotweinzwiebeln

Wildfleisch – wie hier aus dem Wildschweinrücken- für den Wildburger zu verwenden hat einen großen Vorteil.

Wildfleisch ist deutlich fettärmer als das Fleisch von Zuchttieren, denn Wild ist mehr in Bewegung und hat
so mehr Muskelfleisch und weniger Fett.

Gerade im Herbst ist es zudem eine willkommene Abwechslung auf dem Teller.

Hackfleisch aus Wild bekommst Du am besten bei deinem ortsansässigen Metzger, wo man dir aus einem schönen
Stück Wild in Handumdrehen Wild-Hack herstellen kann.

Köstlich dazu sind die Rotwein-Zwiebeln. Das darf man sich schon mal gönnen.

Zu den Leinsamen-Burger Buns geht es hier.

5 from 1 reviews
Wildburger im Leinsamenbrötchen mit Camembert und Rotweinzwiebeln
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 30
  • Portionsgröße: 2 Portionen
  • kcal: 673
  • Fett: 19 g
  • gesättigte Fettsäuren: 6 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 5 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 60 g
  • Zucker: 3 g
  • Natrium: 566 mg
  • Ballaststoffe: 10 g
  • Eiweiss: 53 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 2 Portionen:
  • 2 Leinsamen-Burger Buns
  • 300 g Wildschwein-Hack
  • 1 kl. Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2-3 EL Vollkornsemmelbrösel
  • 2 Blätter Eichblattsalat
  • 2 EL Frischkäse 0,1% Fett
  • 1 TL Preiselbeermarmelade
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 100 ml kräftigen Rotwein
  • 1 EL Rohrohrzucker
  • 2 Scheiben Camembert
Zubereitung
  1. Zunächst den Frischkäse mit der Preiselbeermarmelade verrühren.
  2. Die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden.
  3. In einer Stielkasserole Zwiebeln in etwas Rapsöl anbraten und glasig dünsten. Dann mit dem Rohrohrzucker bestreuen und kurz karamelisieren lassen. Mit dem Rotwein ablöschen und unter Rühren so lange köcheln lassen, bis der Rotwein verdunstet ist.
  4. Dann die Burgerbrötchen aufschneiden und im Backofen bei 180 Grad mit der Schnittfläche nach oben kurz rösten. Dann beide Seiten mit dem Frischkäse bestreichen.
  5. Auf die Unterseite der Brötchen je ein Blatt Eichblattsalat legen.
  6. Die Hirschburger in einer Pfanne mit etwas Rapsöl durchbraten, dann auf den Salat legen.
  7. Auf den Burgerpatty je eine Scheibe Camembert geben und darauf
  8. RotweINzwiebeln verteilen. ´
  9. Das Brötchen-Oberteil darauf setzen und servieren!

Super dazu:

Rosmarin-Ofenkartoffeln

Kürbispommes

Weiterlesen

Leinsamen-Burger Uns

Leinsamen-Burger Buns

Vollkornmehl in Kombination mit Weißmehl bringt Proteine, Mineralstoffe und Vitamine in die Brötchen und machen diese leckeren Leinsamen-Burger Buns sehr sättigend.

So reicht Dir schon mal ein Burger mit einer Portion Salat zum Abendessen und Du fühlst Dich richtig satt.

Die gesunden Zutaten sind dabei zahlreich, z.B. Leinsamen für die mehrfach ungesättigten Fettsäuren, die für uns lebenswichtig sind.

Und auch noch lecker dazu. Eben #gesund.Genuss!

5 from 1 reviews
Leinsamen- Burger Uns
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 170
  • kcal: 257
  • Fett: 7 g
  • gesättigte Fettsäuren: 1 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 3 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 36 g
  • Zucker: 1 g
  • Natrium: 68 mg
  • Ballaststoffe: 5 g
  • Eiweiss: 10 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 6 Brötchen:
  • 100 ml heißes Wasser
  • 2 EL Leinsamen
  • 2 EL Milch
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Rapsöl
  • 175 g Dinkelvollkornmehl
  • 125 g Weizenmehl Typ 550
  • 1 kleines Ei
Zum Bestreichen
  • 2 EL Wasser
  • 2 EL Milch
  • 1 kleines Ei
  • Leinsamen zum Bestreuen
Zubereitung
  1. Zunächst Leinsamen ins heiße Wasser geben und darin 15 Minuten quellen lassen. Dann, Milch und Zucker dazugeben und die Hefe hinein bröseln. Gut verrühren, sodass die Hefe sich auflöst und 5 Minuten gehen lassen.
  2. In der Zwischenzeit die Mehlsorten mit dem Salz vermischen.
  3. Mehlmischung, Rapsöl und das kleine Ei zu der Hefe geben und gut 10 Minuten durchkneten.
  4. Dann in der Schüssel abgedeckt eine Stunde an einem warmen Ort aufgehen lassen.
  5. Nach einer Stunde den Teig auf einer bemehlten Oberfläche noch einmal kurz durchkneten, zu einer ca. 8 cm dicken Rolle formen und diese in 6 gleichgroße Teile schneiden.
  6. Aus diesen Teigstücken runde Brötchen formen und auf ein Backblech mit Backpapier legen.
  7. Erneut mit einem sauberen Küchentuch bedecken und eine weitere Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
  8. Ei, Milch und Wasser verrühren, die Brötchen damit bestreichen und einige Leinsamen drüber streuen.
  9. Danach bei 200 Grad im Backofen 10-15 Minuten fertig backen.

Probiere sie zu:

Wildburger im Leinsamenbrötchen mit Camembert und Rotweinzwiebeln

Kürbis-Burger mit marinierten Champignons und Vollkorn-Burger-Bun

Weiterlesen

Vollkorncracker mit Rosmarin & Parmesan

Vollkorncracker mit Rosmarin & Parmesan

Auf der Suche nach einem gesunden und leckeren Snack? Wie wäre es mit Vollkorncracker mit Rosmarin & Parmesan!

Warum gesund?

Es sind wirklich  gute Zutaten enthalten:

  • Vollkornmehl, das neben guten Kohlenhydraten auch noch Proteine, Vitamine und Mineralstoffe mit sich bringt.
  • Milch und Parmesan für weitere tierische Proteine.
  • Zusammen mit dem Mehl ergeben da echte Power-Proteine mit hoher biologischer Wertigkeit.

Und es schmeckt!

5 from 1 reviews
Vollkorncracker mit Rosmarin & Parmesan
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 22
  • Portionsgröße: 6 Portionen
  • kcal: 202
  • Fett: 4 g
  • gesättigte Fettsäuren: 1 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 0 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 30 g
  • Zucker: 1 g
  • Natrium: 446 mg
  • Ballaststoffe: 3 g
  • Eiweiss: 5 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für ca. 6 Portionen:
  • 120 g Weizenmehl Typ 405
  • 120 g Dinkelvollkornmehl
  • 1 TL Rohrohrzucker
  • 1 TL Meersalz
  • etwas frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer
  • 2 EL Pflanzenmargarine
  • 40 g geriebenen Parmesan
  • 75 ml Milch
  • 2 EL gehackter, frischer Rosmarin
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 200°C vorheizen.
  2. Backbleche mit Backpapier belegen und beiseite stellen.
  3. Vermische in einer Schüssel die beiden Mehlsorten sowie Salz, Zucker und den gemahlenen Pfeffer.
  4. Danach die Pflanzenmargarine unterkneten, bis ein krümeliger Teig entsteht.
  5. Milch und Parmesan dazugeben und weiterkneten, bis der Teig eine geschmeidige Konsistenz hat.
  6. Den Teig teilen und jedes Stück auf die Größe des Backbleches hauchdünn ausrollen. Am besten geht das auf Silikonmatten, die man mitmachen kann.
  7. Den Teig mit einem scharfen, spitzen Messer in ca. 3x3 cm große Rauten schneiden. Mit Meersalz, gemahlenem Pfeffer und dem gehackten Rosmarin bestreuen.
  8. Etwa 10-12 Minuten im Backofen backen, bis die Cracker leicht gold-braun werden.

Mehr Snacks? Probier auch mal…

Ofenchips

Mandel-Kokos-Snack

Weiterlesen