Erdbeer-Joghurt-Torte

Erdbeer-Joghurt-Torte

Frische Erdbeeren sind das beste am Frühling- neben den wärmer werdenden Temperaturen und der

Sonne.

Es wird also Zeit für den ersten frischen Obstkuchen des Jahres und das ganz ohne Backen.

Hier werden lediglich Vollkornbutterkekse mit etwas Butter zu einem Boden verarbeitet, mit Quark-Joghurt-Creme getoppt und mit Erdbeeren verziert.

Ist es auch ein #gesundgenuss?

Und ob! Magerquark und fettreduzierte Joghurt für viel Protein ohne Extraportion Fett. Erdbeeren für Vitamine und Mineralstoffe.

5 from 1 reviews
Erdbeer-Joghurt-Torte
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 85
  • Portionsgröße: 8 Portionen
  • kcal: 196
  • Fett: 8 g
  • gesättigte Fettsäuren: 6 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 2 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 20 g
  • Zucker: 5 g
  • Natrium: 0 g
  • Ballaststoffe: 1 g
  • Eiweiss: 11 g
  • Cholesterin: 16 mg
Rezeptart: Sweets
Küche: Healthy
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 8 Portionen (eine kleine Springform mit 13 cm Durchmesser):
  • 150 g Vollkornbutterkekse
  • 60 g Butter
  • 250 g Erdbeeren
  • 200 g Joghurt 1,5%
  • 300 g Magerquark
  • 100 g + 2 EL Rohrohrzucker
  • 2 Päckchen Sofortgelatine
Zubereitung
  1. Zunächst die Erdbeeren waschen und ca. 3 Erdbeeren der Länge nach in Scheiben schneiden.
  2. Die übrigen Erdbeeren fächerförmig aufschneiden.
  3. Nun die Butterkekse zerkrümeln und die Butter in einem kleinen Topf zerlassen.
  4. Butterkekskrümel und Butter vermischen.
  5. Den Boden einer Springform mit ca. 13-14 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen und den Keksteig darauf gleichmäßig verteilen.
  6. Die Erdbeerscheiben senkrecht stehend am Rand der Springform verteilen.
  7. Joghurt, Magerquark, 100 g Rohrohrzucker und Sofortgelatine verrühren und die Masse auf dem Keksteig gleichmäßig verstreichen.
  8. Für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
  9. Danach mit den fächerförmig aufgeschnittenen Erdbeeren garnieren.

 

Weiterlesen

Porridge mit Joghurt und Erdbeeren

Porridge mit Joghurt und Erdbeeren

Porridge mit Joghurt und Erdbeeren ist ein leicht bekömmlicher und leckerer Start in den Tag. Leicht verdaulich und durch Vollkornhaferflocken reich an pflanzlichem Protein, Vitaminen und Mineralstoffen.

Um Kalorien zu sparen wird er mit Wasser statt Milch zubereitet. Durch Zugabe von Magenjoghurt wird er dennoch cremig.

5 from 1 reviews
Porridge mit Joghurt und Erdbeeren (Werbung/Ad)
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 10
  • Portionsgröße: 4 Portionen
  • kcal: 224
  • Fett: 5g
  • gesättigte Fettsäuren: 1g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 1 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 39 g
  • Zucker: 11 g
  • Natrium: 173 mg
  • Ballaststoffe: 5 g
  • Eiweiss: 6 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
  • Für 4 Portionen:
  • 1 Tasse Vollkornhaferflocken
  • 2 Tassen Wasser
  • 1 TL Honig
  • 4 EL Noturjoghurt, Magerstufe
  • 4 große Erdbeeren
  • 4 Himbeeren
Zubereitung
  1. Die Haferflocken in dem Wasser mit dem Honig aufkochen, bis die Flüssigkeit aufgesogen wurde und ein cremiger Brei entstanden ist.
  2. Erdbeeren waschen, putzen und längs in Scheiben schneiden.
  3. Je 1 EL Porridge in ein kleines Weckglas füllen und am Rand des Weckglases eine Erdbeerscheibe senkrecht anrichten.
  4. Mit Porridge auffüllen.
  5. Je einen EL Naturjoghurt auf den Porridge geben und mit den gewaschenen Himbeeren dekorieren.

 

Weiterlesen

Amarettokuchen

Amarettokuchen mit Pflaumen und Mandeln

Dieser Amarettokuchen hier steht dabei den guten Vorsätzen für den #gesund.Genuss nicht im Wege.

Er wird mit ganz wenig Mehl gemacht- und nur aus Vollkornmehl.

Vollkornmehl enthält noch alles Gute des vollen Korns, wie Proteine, Vitamin und Mineralstoffe.
Es gibt dem Kuchen zudem einen kernig, nussigen Geschmack.

Unterstützt wird es dabei von den gemahlenen Mandeln, die mitsamt ihrer ungesättigten Fettsäuren- den guten Fetten-
zum gesunden Genuss des Kuchens beitragen.

Amarettokuchen mit Pflaumen und Mandeln
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 40
  • Portionsgröße: 12 Portionen
  • kcal: 136
  • Fett: 6 g
  • gesättigte Fettsäuren: 0,3 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 3,8 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 15 g
  • Zucker: 6 g
  • Natrium: 16,7 mg
  • Ballaststoffe: 3 g
  • Eiweiss: 4 g
  • Cholesterin: 42 mg
Rezeptart: Sweets
Küche: Healthy
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 12 Stücke:
  • 3 Eiweiss
  • 2 Eigelb
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 100 g Rohrohrzucker
  • ½ TL Backpulver
  • 50 g Dinkelvollkornmehl
  • 1 EL Amaretto
  • 1 TL Spekulatiusgewürz
  • 250 g frische Pflaumen
  • 2 EL gehobelte Mandeln
  • 1 EL Rohrohrzucker zum Bestreuen
Zubereitung
  1. Zunächst das Eiweiss aufschlagen. Mit einem Schneebesen langsam das Eigelb unterheben.
  2. Gemahlene Mandeln, Zucker, Mehl und Backpulver in einer separaten Schüssel vermischen und dann ebenfalls nach und nach unter den Eischnee heben.
  3. Amaretto und Spekulatiusgewürz ebenfalls dazu geben und unterheben.
  4. Den Teig in eine Tarteform geben.
  5. Die Pflaumen waschen, entkernen und achteln. Danach auf dem Kuchen im Kreis verteilen. Mit dem restlichen Rohrohrzucker und den gehobelten Mandeln bestreuen.
  6. Den Kuchen bei 180 Grad ca. 25-30 Minuten backen, danach herausnehmen und abkühlen lassen.

Ein Klecks geschlagene Creme fine ist optional, für alle die heute noch nicht zu sehr gesündigt haben.

Weiterlesen

Crumbles- Grundrezept

Crumble- Grundrezept für die Streusel

Eine der wichtigsten Zutaten für gesunde Desserts mit diesem Crumble- Grundrezept ist Vollkornmehl.

Im Vollkornmehl sind noch alle guten Bestandteile des vollen Korns enthalten wie z.B. Proteine, Mineralstoffe und Vitamine. Besonders Dinkel enthält viel Protein.

Ansonsten wurde hier darauf geachtet nicht unnötig viel Zucker und Fett zu nutzen, denn es geht auch ohne.

#gesund.Genuss zum Dessert!

5 from 1 reviews
Crumbles- Grundrezept für die Streusel
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 5
  • Portionsgröße: 4 Portionen
  • kcal: 177
  • Fett: 9 g
  • Kohlehydrate: 19 g
  • Zucker: 2 g
  • Natrium: 4 mg
  • Ballaststoffe: 2 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 4 Portionen:
  • 60 g Dinkelvollkornmehl
  • 20 g gemahlene Mandeln
  • 30 g Margarine
  • 25 g Rohrohrzucker
  • 1 EL Honig
Zubereitung
  1. Die trockenen Zutaten- Mehl, gemahlene Mandeln und Zucker in einer mittelgroßen Schüssel vermischen.
  2. Die Margarine abwiegen und zu-sammen mit dem Honig dazu geben.
  3. Nun alles mit den Fingern so lange vermengen bis ein grob‐krümeliger Teig entsteht. Diesen Teig später zum Ausbacken über die Früchte geben.

Die besten Crumble-Rezepte findet Ihr hier:

Bethmännchen- Applecrumble mit Marzipan-Vanillesauce

Kirsch- Schoko Crumble

Birne- Heidelbeer Crumble

Weiterlesen

Vanillekipferl

Vegane Vollkorn-Vanillekipferl

Diese Vanillekipferl sind aus zwei Gründen gesünder:

  1. Wir klauen mal wieder Ideen aus der veganen Küche und lassen Butter und Eier weg- welche gesättigte, schlechte Fette und Cholesterin enthalten.
  2. Wir ersetzen das Weißmehl durch kerniges Vollkornmehl, welches noch viele Proteine, Mineralstoffe und Vitamine hat.

Eine weitere gesunde Zutat bringen Vanillekipferl ohnehin mit- Mandeln.

5 from 1 reviews
Vegane Vollkorn-Vanillekipferl
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 35
  • Portionsgröße: 40 Portionen
  • kcal: 81
  • Fett: 6 g
  • gesättigte Fettsäuren: 1 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 3 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 6 g
  • Zucker: 2 g
  • Natrium: 16 mg
  • Ballaststoffe: 1 g
  • Eiweiss: 1 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für ca. 40 Portionen:
  • 200 g Pflanzenmargarine
  • 250 g Dinkelvollkornmehl
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 40 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Puderzucker
  • 1 Pack. Vanillezucker
Zubereitung
  1. Zunächst die Margarine in einem kleinen Topf erwärmen bis sie flüssig ist.
  2. Den Zucker einrühren und solange verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  3. Nun das Mehl, die gemahlenen Mandeln und das Salz in eine Schüssel geben und vermischen.
  4. Die erwärmte Margarine in die Schüssel geben und alles mit einem Handrührgerät 3 Minuten vermischen.
  5. Der Teig ist jetzt sehr krümelig. Forme aus den Krümeln eine Rolle und stelle diese für 30 Minuten in den Kühlschrank.
  6. Nun ca. 1 cm Teig von der Rolle abschneiden und daraus einen Kipferl in seiner bekannten Halbmondform formen.
  7. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und so weitermachen, bis der gesamte Teig verarbeitet ist.
  8. Die Kipferl im Backofen ca. 15 Minuten goldbraun backen.
  9. Abkühlen lassen.
  10. Zum Abschluß Puderzucker und Vanillezucker vermischen und die erkalteten Kipferl darin wenden.
  11. Vanillekipferl am besten in einer Dose aufbewaren.

Auch gut! Oblaten-Lebkuchen

Weiterlesen

Oblaten-Lebkuchen

Oblaten-Lebkuchen

In Oblaten-Lebkuchen steckt viel Gutes drin- insbesondere eine große Portion Haselnüsse. Sie enthalten

die guten, ungesättigten Fettsäuren. Außerdem noch verschiedene B- Vitamine, wie z.B. Riboflavin ( Vitamin B2 ) das z.B. wichtig für den Zellstoffwechsel ist. Zudem noch Vitamin E- einem Antioxidans, das die mehrfach ungesättigten Fettsäuren im Körper schützt.

Lebkuchen wird zudem mit nur wenig Fett hergestellt und die Menge an Zucker kann man ziemlich

Einfach an den eigenen Geschmack anpassen. Besonders lecker wird der Lebkuchen ohnehin durch Gewürze und weniger durch die Süße.

5 from 1 reviews
Oblaten-Lebkuchen
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 40
  • Portionsgröße: 30 Portionen
  • kcal: 85
  • Fett: 5 g
  • gesättigte Fettsäuren: 1 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 4 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 8 g
  • Zucker: 7 g
  • Natrium: 9 mg
  • Ballaststoffe: 1 g
  • Eiweiss: 2 g
  • Cholesterin: 14 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für ca. 30 Lebkuchen:
  • 50 g Orangeat
  • 50 g Zitronat
  • 2 Eier
  • 120 g brauner Zucker
  • 1 EL Honig
  • 1 Pck . Vanillin-Zucker
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 1 TL Rum
  • 125 g gemahlene Mandeln
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 1 MSP. Backpulver
Zubereitung
  1. Backofen auf 120 °C vorheizen.
  2. Orangeat und Zitronat zunächst fein würfeln.
  3. Eier in einer Rührschüssel mit dem Handmixer schaumig schlage.
  4. Zucker, Honig und Vanillin Zucker dazu geben und etwa 2 Minuten weiterschlagen.
  5. Lebkuchengewürz und Rum dazugeben und unterrühren.
  6. Mandeln und Haselnüsse mit dem Backpulver mischen und auf niedrigster Stufe unter die Eimasse rühren.
  7. Nun auf jede Oblate ca. einen EL des Teigs kumpelförmig verstreichen und die Oblaten auf ein Backblech legen.
  8. Im Backofen ca. 25 Minuten backen.

Noch mehr Weihnachtsgebäck?

Wie wäre es mit Zimtherzen?

Weiterlesen

Zimtherzen

Zimtherzen

Diese Zimtherzen bringen eine ganze Ladung guter Fette mit sich aus den Mandeln.

Es wird lediglich das Eiweiß verwendet, da sparen wir an gesättigten Fettsäuren und Cholesterin.

Etwas Protein ist dennoch dabei, denn auch das Eiweiß beinhaltet davon eine ganze Menge.

Und sie sind trotzdem super lecker. Ein weihnachtlicher #gesund.Genuss.

5 from 1 reviews
Zimtherzen
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 30
  • Portionsgröße: 20 Portionen
  • kcal: 132
  • Fett: 7 g
  • gesättigte Fettsäuren: 1 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 2 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 15 g
  • Zucker: 10 g
  • Ballaststoffe: 2 g
  • Eiweiss: 3 g
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für ca. 20 Stück:
  • 250g gemahlene Mandeln
  • 150g Puderzucker
  • 1 TL Zimt
  • 1 Eiweiß
  • 1 EL Mandellikör
  • Für den Guss:
  • 1 Eiweiß
  • 125g Puderzucker
Zubereitung
  1. Die gemahlenen Mandeln, Puderzucker und Zimt mischen und anschließend das Eiweiß und den Mandel-Likör dazu geben. Alles mit den Knethaken des Handrührgerätes vermengen. Den Teig danach noch etwas mit der Hand kneten bis ein glatter Teig entsteht.
  2. Anschließend den Teig auf einer mit Puderzucker bestäubten Fläche ca. 1 cm dick ausrollen. Mit einem Herzausstecher Herzen ausstechen und diese auf ein Backblech mit Backpapier legen. Den Ausstecher zwischendurch immer wieder in Puderzucker tauchen.
  3. Anschließend wird das übrige Eiweiß steif geschlagen und nach und nach Puderzucker einrieseln gelassen. Die Herzen damit bepinseln.
  4. Die Herzen werden im Backofen auf der untersten Schiene bei 150 °C 10-15 Minuten gebacken.

Probiert auch das Müsligebäck Florentiner Art.

Weiterlesen

Lebkuchen-Lollie

Lebkuchen-Lollies

Lebkuchen-Lollies sind fettarm und zuckerreduziert.

5 from 1 reviews
Lebkuchen-Lollies
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 40
  • Portionsgröße: 10 Portionen
  • kcal: 179
  • Fett: 1 g
  • gesättigte Fettsäuren: 0 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 0 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 39 g
  • Zucker: 18 g
  • Natrium: 7 mg
  • Ballaststoffe: 1 g
  • Eiweiss: 3 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für ca. 10 Lollies:
Für den Teig:
  • 80 g Honig
  • 25 g Rohrohrzucker
  • 25 g Steviapulver
  • 1 Eigelb
  • 200 g Mehl
  • ½ TL Zimt
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 5 g Pottasche
  • 5 g Hirschhornsalz
  • 2 EL Milch
  • 10 Lollie- Stiele
Für den Guss:
  • 1 Eiweiß
  • 125 g Puderzucker
Zubereitung
  1. Rohrohrzucker, Stevia und Honig in einen Topf geben und mit 3 EL Wasser aufkochen bis sich der Zucker gelöst hat.
  2. Danach alles wieder abkühlen lassen.
  3. Dann das Eigelb, das Mehl, Zimt und Lebkuchengewürz unter die Zuckermasse kneten.
  4. Hirschhornsalz und Pottasche jeweils in einem Esslöffel Milch auflösen und ebenfalls unter den Teig kneten.
  5. Den Teig auf einer bemehlten Oberfläche ausrollen und mit einem Weihnachtsausstecher beliebige Figuren ausstechen.
  6. In jede Figur einen Lollie-Stiel stecken und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
  7. Bei 180 Grad im Backofen ca. 15 Minuten backen.
  8. Währenddessen für den Guss das Eiweiß mit dem Handmixer aufschlagen und nach und nach den Puderzucker einrieseln lassen.
  9. Den Guss dann in einen Spritzbeutel geben und das fertige Lebkuchengebäck damit nach Wunsch verzieren.
  10. Zum Schluss noch einmal bei 160 Grad in dem Ofen für 5 Minuten zum Trocknen geben.

Probiert auch mal Müsligebäck Florentiner Art.

Weiterlesen

Müsligebäck Florentiner Art

Müsligebäck Florentiner Art

Dieses Rezept für Müsligebäck Florentiner Art kommt mit ganz wenig Mehl und schlechten Fetten aus.

Gute Fette allerdings liefert die Körnermischung, die der Hauptbestandteil der Plätzchen sind.

Wem es schmeckt, der kann auch noch Rosinen oder getrocknete Cranberries dazu tun und damit

den Ballaststoffanteil erhöhen.

In jedem Fall sind sie eine gesunde Sünde für die Weihnachtszeit.

5 from 1 reviews
Müsligebäck Florentiner Art
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 20
  • Portionsgröße: 20 Portionen
  • kcal: 79
  • Fett: 5 g
  • gesättigte Fettsäuren: 1 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 3 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 7 g
  • Zucker: 3 g
  • Natrium: 6 mg
  • Ballaststoffe: 4 g
  • Eiweiss: 3 g
  • Cholesterin: 2 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
  • 175 g Körnermischung (z.B. Kürbiskerne, Pinienkerne, Sonnenblumenkerne)
  • 75 ml Milch
  • 50 g Honig
  • 25 g Zucker
  • 20 g Butter
  • ½ EL Vollkornmehl
  • 50 g dunkle Schokolade
Zubereitung
  1. Die Körnermischung mit dem Messer oder der Küchenmaschine grob zerkleinern
  2. Milch, Honig, Zucker und Butter in einem kleinen Topf unter Rühren erhitzen und dann das Mehl einrühren.
  3. Die Körnermischung dazu geben und erneut gut verrühren.
  4. Dann jeweils einen Teelöffel des Teigs auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im Backofen bei 160 Grad ca. 15 Minuten trocknen.
  5. Die dunkle Schokolade im Wasserbad schmelzen und das getrocknete Gebäck mit dem Boden eintunken.
  6. Auf einem Backpapier trocknen lassen.

Weiteres Weihnachtsgebäck:

Zimtherzen

Lebkuchenlollies

Weiterlesen