Asiatischer Rohkostsalat

Asiatischer Rohkostsalat und marinierte Speckstreifen

Asiatischer Rohkostsalat mit Mango, Karotten und Zwiebeln für die nötige Portion Vitamine, Ballaststoffe und Mineralstoffe.

Besonders das Provitamin A Carotin dürfte hier dann der Karotten und Mango ( beides oranges Gemüse oder Obst)
hier nicht zu kurz kommen.

Erdnüsse und Sesamöl bringen wichtige ungesättigte Fettsäuren mit.
Mit diesem Fett kann unser Körper etwas anfangen und lagert sich nicht nur im Depot- also auf den Hüften- ab.

5 from 1 reviews
Asiatischer Rohkostsalat und marinierte Speckstreifen
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 45
  • Portionsgröße: 2 Portionen
  • kcal: 226
  • Fett: 11 g
  • gesättigte Fettsäuren: 2 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 6 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 30 g
  • Zucker: 19 g
  • Natrium: 114 mg
  • Ballaststoffe: 5 g
  • Eiweiss: 5 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
für eine Portion:
  • ½ Mango
  • 2 Karotten, gerieben
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 EL Erdnüsse
  • 1 EL Fischsauce
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • Saft einer halben Zitrone
  • 2 Scheiben Frühstücksspeck
  • 1 EL Mirin
  • 1 EL Sojasauce
Zubereitung
  1. Zunächst die Mango, die Karotten und die Zwiebel schälen.
  2. Die Mango anschließend in mundgerechte Stücke schneiden.
  3. Die Karotten mit der groben Küchenreibe reiben und die Zwiebel in feine Würfel schneiden.
  4. Die Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden.
  5. Das Gemüse in einer großen Schüssel mischen.
  6. Nun die Erdnüsse in einer Pfanne ohne Öl rösten und grob durchhacken.
  7. Den Knoblauch auspressen und zusammen mit dem Zitronensaft, der Fischsauce und dem Sesamöl zu einem Dressing verrühren.
  8. Das Dressing über den Salat geben.
  9. Den Frühstückspeck für 30 Minuten in einer Marinade aus Mirin und Sojasauce marinieren.
  10. Den Speck anschließend ohne Öl in einer beschichteten Pfanne anbraten und die Marinade darüber geben.
  11. Die fertigen Speckstreifen auf dem Salat anrichten.

 

Weiterlesen

Tarte mit Tomaten und grünem Spargel

Tarte mit Tomaten und grünem Spargel

Der Boden der Tarte mit Tomaten und grünem Spargel ist aus Vollkorn, was für eine Extraportion Ballaststoffe, Proteine,  

Mineralstoffe und Vitamine sorgt. 

Das Rezept für den herzhaften Tarteteig findet ihr hier! 

Spargel selbst ist ein sehr gesundes Gemüse:

Spargel ist Ballaststoffreich und Vitaminreich. Eine Portion Spargel kann den Tagesbedarf  

an Folsäure decken, einem Vitamin, dass schon Mal zu kurz kommt auf unserem Speiseplan. 

Es ist wichtig für die Zellteilung und Zellneubildung. 

An Mineralstoffen sind Kalium, Kalzium und Eisen nennenswert 

Spargel ist also lecker und gesund. 

5 from 1 reviews
Tarte mit Tomaten und grünem Spargel
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 50
  • Portionsgröße: 4 Portionen
  • kcal: 470
  • Fett: 22 g
  • gesättigte Fettsäuren: 7 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 7 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 45 g
  • Zucker: 2 g
  • Natrium: 369 g
  • Ballaststoffe: 6 g
  • Eiweiss: 23 g
  • Cholesterin: 105 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 4 kleine Tarte ( Durchmesser 12 cm) oder eine große Tortenform:
  • 1 Portion herzhafter Tarteteig
  • 500 g grüner Spargel
  • 250 g Cherrytomaten
  • 300 g Joghurt 1,5 %Fett
  • 2 Eier
  • 1EL Vollkornmehl
  • 75g geriebenen Parmesan
  • ½ TL Paprikapulver rosenscharf.
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL Rapsöl
Zubereitung
  1. Den Tarteteig laut Rezept herstellen, ausrollen und in eine gefettete Tarteform geben
  2. Spargel waschen und den harten Teil des Spargels abbrechen. Das geht ganz einfach. An den beiden Enden festhalten und biegen. Wo der Spargel bricht ist der harte Teig zu Ende. Den unteren Teil nicht verwenden.
  3. Die Tomaten waschen und halbieren.
  4. Spargel und Tomaten auf dem Tarte- Boden verteilen.
  5. Joghurt, Eier Mehl, Gewürze, Parmesan und Rapsöl verrühren und auf das Gemüse in die Tarteform geben. Gleichmäßig verteilen und bei 180 Grad 35 Minuten backen.

Noch mehr Spargel-Rezepte?

Wie wäre es mit Spargel im Kräuterpfannkuchen

Weiterlesen

Porridge mit Joghurt und Erdbeeren

Porridge mit Joghurt und Erdbeeren

Porridge mit Joghurt und Erdbeeren ist ein leicht bekömmlicher und leckerer Start in den Tag. Leicht verdaulich und durch Vollkornhaferflocken reich an pflanzlichem Protein, Vitaminen und Mineralstoffen.

Um Kalorien zu sparen wird er mit Wasser statt Milch zubereitet. Durch Zugabe von Magenjoghurt wird er dennoch cremig.

5 from 1 reviews
Porridge mit Joghurt und Erdbeeren (Werbung/Ad)
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 10
  • Portionsgröße: 4 Portionen
  • kcal: 224
  • Fett: 5g
  • gesättigte Fettsäuren: 1g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 1 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 39 g
  • Zucker: 11 g
  • Natrium: 173 mg
  • Ballaststoffe: 5 g
  • Eiweiss: 6 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
  • Für 4 Portionen:
  • 1 Tasse Vollkornhaferflocken
  • 2 Tassen Wasser
  • 1 TL Honig
  • 4 EL Noturjoghurt, Magerstufe
  • 4 große Erdbeeren
  • 4 Himbeeren
Zubereitung
  1. Die Haferflocken in dem Wasser mit dem Honig aufkochen, bis die Flüssigkeit aufgesogen wurde und ein cremiger Brei entstanden ist.
  2. Erdbeeren waschen, putzen und längs in Scheiben schneiden.
  3. Je 1 EL Porridge in ein kleines Weckglas füllen und am Rand des Weckglases eine Erdbeerscheibe senkrecht anrichten.
  4. Mit Porridge auffüllen.
  5. Je einen EL Naturjoghurt auf den Porridge geben und mit den gewaschenen Himbeeren dekorieren.

 

Weiterlesen

Gemüsesticks

Gemüsesticks mit Zitrone-Joghurt-Dip

Wer eine gesunde Zwischenmahlzeit sucht, der landet unweigerlich irgendwann bei Gemüsesticks mit Dip.

Gemüse liefert Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe, ist Kalorien- und fettarm und Gemüsesticks sind besonders leicht zuzubereiten. Gemüse waschen, schälen in Stücke schneiden- fertig.

Den Zitronen-Joghurt-Dip dazu findest Du hier!

5 from 1 reviews
Gemüsesticks mit Zitrone-Joghurt-Dip
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 2
  • Portionsgröße: 1 Portion
  • kcal: 156
  • Fett: 4 g
  • gesättigte Fettsäuren: 1 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 2 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 16 g
  • Zucker: 2 g
  • Natrium: 388 mg
  • Ballaststoffe: 9 g
  • Eiweiss: 6 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 1 Portion:
  • 1 große Karotte
  • 2-3 Stangen Staudensellerie
  • ½ Salatgurke
  • 1 Portion Zitronen-Joghurt-Dip
Zubereitung
  1. Die Karotte schälen, der Länge nach vierteln und in ca. 8 cm lange Stücke schneiden.
  2. Den Sellerie waschen, die Fäden der Länge nach herausziehen und auch in Stücke schneiden.
  3. Die Gurke waschen, mit dem Sparschäfer schälen und ebenfalls in Stücke schneiden.
  4. Den Dip dazu reichen!

 

Weiterlesen

Hühnchengyros

Hühnchengyros mit Zitrone- Joghurt Dip

Ein sommerlicher Leicht-Genuss ist dieses Hühnchengyros mit Zitronen-Joghurt-Dip.

Hühnchenbrustfilet ist ein fettarmes und gleichzeitig proteinreiches Lebensmittel, dass sich unglaublich vielseitig einsetzen lässt.

Hier wird es griechisch angerichtet mit einem tollen, selbstgemischte Gyrosgewürz ohne Glutamat und andere Zusätze.

Fettarmer Joghurt-Dip mit frischem Zitronenaroma und würzigem Kreuzkümmel passen perfekt dazu.

 

5 from 1 reviews
Hühnchengyros mit Zitrone- Joghurt Dip
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 160
  • Portionsgröße: 2 Portionen
  • kcal: 443
  • Fett: 24 g
  • gesättigte Fettsäuren: 2 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 13 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 19 g
  • Zucker: 5 g
  • Natrium: 344 mg
  • Ballaststoffe: 0 g
  • Eiweiss: 40 g
  • Cholesterin: 93 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 2 Personen:
  • 300 g Hühnchenbrustfleisch
  • 2 EL Gyrosgewürz
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Portion Zitrone- Joghurt-Dip
Zubereitung
  1. Aus Gyrosgewürz und Olivenöl eine Marinade herstellen.
  2. Das Hühnchenfleisch in ca. 2 cm lange, schmale Streifen schneiden und mit der Marinade mischen.
  3. Ca. 2 Std. In der Marinade ziehen lassen.
  4. Dann eine beschichtete Pfanne erhitzen und das Fleisch ca. 10 Minuten durchbraten.
  5. Zusammen mit dem Zitrone - Joghurt- Dip servieren.

Hier gehts zum Rezept für das Gyrosgewürz und den Zitrone-Joghurt-Dip!

Dazu passt prima:

Frühjahr-/Sommersalat mit Buttermilchdressing

Paprika-Ofenkartoffeln

 

Weiterlesen

Ruccola-Tomate-Mozzarella Salat

Ruccola-Tomate-Mozzarella Salat mit gebratener Hühnchenbrust

Ruccola und Tomate statten den Salat mit viel Vitamin und Mineralstoffen aus.

Protein kommt durch die fettarme Hühnchenbrust und den leichten Mozzarella dazu.

Da gibt es nicht viel zu sagen… eben ein #gesund.Genuss!

5 from 1 reviews
Ruccola-Tomate-Mozzarella Salat mit gebratener Hühnchenbrust
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 15
  • Portionsgröße: 2 Portionen
  • kcal: 307
  • Fett: 11 g
  • gesättigte Fettsäuren: 6 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 5 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 7 g
  • Zucker: 4 g
  • Natrium: 414 mg
  • Ballaststoffe: 2 g
  • Eiweiss: 47 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 4 Personen:
  • 100 g Ruccola-Salat
  • 200 g Cherrytomaten
  • 1 Packung Mozzarella-Kügelchen light
  • 200 g gebratene Hühnchenbrust
  • 2 Portionen Balsamico-Dressing
Zubereitung
  1. Den Ruccola-Salat verlesen, waschen und trocken schütteln.
  2. Die Tomaten waschen und halbieren.
  3. Die Mozzarella-Kügelchen halbieren.
  4. Alles in eine Schüssel geben und mit dem Balsamico-Dressing verrühren.
  5. Hühnchenbrust in mundgerechte Stücke schneiden und auf dem Salat anrichten.

 

Weiterlesen

Oblaten-Lebkuchen

Oblaten-Lebkuchen

In Oblaten-Lebkuchen steckt viel Gutes drin- insbesondere eine große Portion Haselnüsse. Sie enthalten

die guten, ungesättigten Fettsäuren. Außerdem noch verschiedene B- Vitamine, wie z.B. Riboflavin ( Vitamin B2 ) das z.B. wichtig für den Zellstoffwechsel ist. Zudem noch Vitamin E- einem Antioxidans, das die mehrfach ungesättigten Fettsäuren im Körper schützt.

Lebkuchen wird zudem mit nur wenig Fett hergestellt und die Menge an Zucker kann man ziemlich

Einfach an den eigenen Geschmack anpassen. Besonders lecker wird der Lebkuchen ohnehin durch Gewürze und weniger durch die Süße.

5 from 1 reviews
Oblaten-Lebkuchen
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 40
  • Portionsgröße: 30 Portionen
  • kcal: 85
  • Fett: 5 g
  • gesättigte Fettsäuren: 1 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 4 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 8 g
  • Zucker: 7 g
  • Natrium: 9 mg
  • Ballaststoffe: 1 g
  • Eiweiss: 2 g
  • Cholesterin: 14 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für ca. 30 Lebkuchen:
  • 50 g Orangeat
  • 50 g Zitronat
  • 2 Eier
  • 120 g brauner Zucker
  • 1 EL Honig
  • 1 Pck . Vanillin-Zucker
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 1 TL Rum
  • 125 g gemahlene Mandeln
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 1 MSP. Backpulver
Zubereitung
  1. Backofen auf 120 °C vorheizen.
  2. Orangeat und Zitronat zunächst fein würfeln.
  3. Eier in einer Rührschüssel mit dem Handmixer schaumig schlage.
  4. Zucker, Honig und Vanillin Zucker dazu geben und etwa 2 Minuten weiterschlagen.
  5. Lebkuchengewürz und Rum dazugeben und unterrühren.
  6. Mandeln und Haselnüsse mit dem Backpulver mischen und auf niedrigster Stufe unter die Eimasse rühren.
  7. Nun auf jede Oblate ca. einen EL des Teigs kumpelförmig verstreichen und die Oblaten auf ein Backblech legen.
  8. Im Backofen ca. 25 Minuten backen.

Noch mehr Weihnachtsgebäck?

Wie wäre es mit Zimtherzen?

Weiterlesen

Kürbissuppe mit Handkäse im Speckmantel

Kürbissuppe mit Handkäse im Speckmantel

Kürbis und Kartoffeln machen diese Kürbissuppe mit Handkäse im Speckmantel zu einem gesunden Saftmacher.

Beide enthalten viele Vitamine, Ballaststoffe, Mineralstoffe und auch gute Kohlenhydrate.

Da kann die Suppe schnell mal zur Hauptspeise werden.

Der Clou aber ist der Handkäse im Speckmantel. Zugegeben der Speck hat es in sich, aber der

Handkäse ist proteinreich und dabei fettarm- als einer der wenigen Käse überhaupt.

Der darf häufiger auf dem Speiseplan stehen.

5 from 1 reviews
Kürbissuppe mit Handkäse im Speckmantel
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionsgröße: 4 Portionen
  • kcal: 283
  • Fett: 16 g
  • gesättigte Fettsäuren: 3 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 3 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 15 g
  • Zucker: 2 g
  • Natrium: 1850 mg
  • Ballaststoffe: 2 g
  • Eiweiss: 21 g
  • Cholesterin: 14 mg
Zutaten
Für 4 Portionen:
  • 250g Hokkaidokürbis
  • 1 Zwiebel
  • 100g Kartoffeln
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 50 ml Sahne
  • 4 Handkäse
  • 100g Frühstücksspeck
  • 1 TL Rapsöl
  • etwas Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
Zubereitung
  1. Waschen Sie zunächst den Kürbis und schneiden Sie ihn in Würfel.
  2. Danach die Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. Auch die Kartoffeln schälen und grob wüürfeln.
  3. Erhitzen Sie in einem Suppentopf das Olivenöl und schwitzen Sie die Zwiebeln darin an. Dann geben Sie Kartoffeln und Kürbis dazu, braten beides für ein paar Minuten mit und löschen alles anschließend mit Brühe und Sahne ab.
  4. Lassen Sie die Suppe abgedeckt für ca. 25 Minuten garen.
  5. Nun umwickeln Sie den Handkäse mit dem Speck. 10 Minuten bevor die Suppe fertig ist, erhitzen Sie in einer Pfanne das Rapsöl und braten den speckumwickelten Handkäse darin, bis der Speck schön kross ist.
  6. Pürieren Sie dann noch die Suppe mit dem Pürierstab, würzen Sie je nach Geschmack die Suppe mit Salz, Pfeffer und Muskat und servieren Sie sie zusammen mit dem Handkäse.

 

 

Weiterlesen

Kürbis-Kichererbsen-Suppe

Kürbis-Kichererbsen-Suppe mit Zucchini und Ingwer

Kürbis und Kichererbsen sind der Star dieser Kürbis-Kichererbsen-Suppe.

Beide sind reich an guten Kohlenhydraten, Vitaminen, Mineralstoffen und Ballaststoffen.

Sie machen satt und sind in der Kombination sehr lecker.

Kichererbsen zählen zu den Hülsenfrüchten, die eine vegetarische Proteinquelle sind.

Zucchini sorgt für den zusätzlichen Vitaminschub.

 

5 from 1 reviews
Kürbis-Kichererbsen- Suppe mit Zucchini und Ingwer
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 30
  • Portionsgröße: 4 Portionen
  • kcal: 489
  • Fett: 35 g
  • gesättigte Fettsäuren: 24 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 2 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 21 g
  • Zucker: 5 g
  • Natrium: 651 mg
  • Ballaststoffe: 4 g
  • Eiweiss: 20 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 4 Portionen:
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 700 g Kürbis (Hokkaido oder Butternut)
  • 1cm Ingwer
  • 1 getrocknete Chilischote
  • Etwas Zucker
  • 200 g Zucchjni in Würfeln
  • 1 Dose Kichererbsen
  • Etwas gehackter Koriandet
  • 400 ml ungesüsste Kokosmilch
Zubereitung
  1. Zunächst den Kürbis waschen, halbieren, die Kerne mit einem Löffel entfernen und anschließend in
  2. grobe Würfel schneiden.
  3. Den Ingwer schälen und reiben.
  4. Kürbis zusammen mit der Gemüsebrühe, dem Ingwer, etwas Zucker in einen Suppentopf geben und
  5. die Chilischote hinein bröseln.
  6. Aufkochen und den Kürbis ca. 20 Minuten in der Brühe garen.
  7. Dann den Kürbis in der Brühe mit dem Pürierstab pürieren. Kokosmilch, abgetropfte Kichererbsen
  8. und Zucchiniwürfel in die Suppe geben und weitere 10 Minuten köcheln lassen.
  9. Mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss ab schmecken und mit gehacktem Koriander bestreut
  10. servieren.

Weitere Rezepte mit Kürbis:

Kürbis-Burger mit marinierten Champignons und Vollkorn-Burger-Bun

Kürbispommes

Weiterlesen

Kürbiscremesuppe mit Apfel, Koriander und Ingwer

Kürbiscremesuppe mit Apfel, Koriander und Ingwer

Diese Kürbiscremesuppe mit Apfel, Koriander und Ingwer ist gesund und schmeckt!

Kürbis ist als wichtiger Lieferant für Vitamine (u.a. Beta-Carotin als Vorstufe vom Vitamin A), Mineralstoffe (u.a. Kalium, Magnesium, Kalzium, Eisen) und sättigende Ballaststoffe gesund und zu dieser Jahreszeit eines der gefragtesten Gemüse.

Dazu kommen Äpfel, die der Suppe eine süßliche Note geben. Äpfel wiederum bringen noch mehr Vitamine- besonders Vitamin C im Gepäck mit.

Genießt es!

5 from 1 reviews
Kürbiscremesuppe mit Apfel, Koriander und Ingwer
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 45
  • kcal: 122
  • Fett: 2 g
  • gesättigte Fettsäuren: 0,7 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 0 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 22,3 g
  • Zucker: 6,8 g
  • Ballaststoffe: 1,3 g
  • Eiweiss: 3,4 g
  • Cholesterin: 0 mg
Rezeptart: Lunch to go
Küche: Healthy
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 2 Portionen:
  • 300 g Hokkaido- Kürbis
  • 1 Apfel
  • ½ Zwiebel
  • 1 TL Rapsöl
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL frischgeriebenen Ingwer
  • 5 Zweige frischen Koriander
  • 1 EL saure Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • Etwas Kürbiskernöl
Zubereitung
  1. Zunächst den Kürbis waschen und in kleine Stücke schneiden. Den Apfel schälen, entkernen und würfeln. Die Zwiebel schälen und ebenfalls würfeln.
  2. In einem mittelgroßen Topf das Rapsöl erhitzen und die Zwiebeln darin glasig braten. dann Kürbis und Apfel hinzufügen und kurz mitbraten.
  3. Danach mit der Gemüsebrühe auffüllen, Ingwer zugeben und kochen bis der Kürbis weich und gar ist.
  4. Alles mit dem Pürierstab pürieren und die saure Sahne unterrühren.
  5. Koriander waschen, hacken und ebenfalls unterrühren. Mit Pfeffer und ggf. etwas Salz würzen.
  6. In Suppentassen füllen und etwas Kürbiskernöl dazu geben.

Weitere Kürbisrezepte gibt es hier:

Kürbis-Kichererbsen-Curry

Kürbis-Burger mit marinierten Champignons und Vollkorn-Burger-Bun

Weiterlesen