Süßkartoffel-Kichererbsen-Curry

Süßkartoffeln-Kichererbsen-Curry

Mit Hülsenfrüchten, wie den Kichererbsen aus diesem Rezept für Süßkartoffeln-Kichererbsen-Curry, nehme ich eine Menge pflanzliches Protein zu mir.

Frei Haus bringen die Kichererbsen auch noch Vitamine und Mineralstoffe sowie die sättigenden Ballaststoffe mit.

Die Kokosmilch ist zudem reich an mittelkettigen, allerdings gesättigten Fettsäuren.

Mittelkettige Fettsäuren sollen uns beim Abnehmen helfen.

Kräuter, Ingwer und indische Gewürze machen das Gericht so lecker, dass ich meine Fleischeslust vergessen.

Süßkartoffel- Kichererbsen- Curry
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 40
  • Portionsgröße: 4 Portionen
  • kcal: 355
  • Fett: 22 g
  • gesättigte Fettsäuren: 17 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 2 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 29 g
  • Zucker: 10 g
  • Natrium: 320 mg
  • Ballaststoffe: 2 g
  • Eiweiss: 8 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 4 Portionen:
  • 200 g Süßkartoffeln
  • 1 TL Erdnussöl
  • 40 g Ingwer
  • 2 TL Kurkuma
  • 2 TL Garam Masala
  • 2 TL Currypulver
  • 1 Dose Kokosmilch ( 400 ml)
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 1 Glas Kichererbsen
  • 1 EL getrocknete Cranberries
  • Etwas getrocknete Chilischote
  • Salz
  • 2-3 Stängel frischer Koriander
Zubereitung
  1. Zunächst die Süßkartoffeln waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden (ca. 1 cm breit).
  2. Die Paprika waschen, entkernen und ebenfalls würfeln
  3. Den Ingwer ebenfalls schälen und fein reiben.
  4. Dann in einer Pfanne das Öl erhitzen und den Ingwer zusammen mit den Gewürzen anbraten.
  5. Anschließend mit der Kokosmilch und der Gemüsebrühe ablöschen.
  6. Nun die Kichererbsen, die Süßkartoffel- und Paprikawürfel dazu geben. Mit Salz und getrockneter Chili würzen. Das Ganze ca. 20 Minuten köcheln lassen.
  7. Zum Schluß die Korianderblätter von den Stängeln zupfen und grob hacken. Zusammen mit den Cranberries über das Curry streuen.
  8. Dazu passt Vollkorn- Naan oder etwas Reis.

Dazu gibt es Vollkorn-Naan!

Weiterlesen

Vollkorn-Pancakes

Vollkorn-Pancakes mit Pflaumenkompott

Diese Vollkorn-Pancakes sind ein echter #gesundgenuss.

  1. Sie werden zur Hälfte aus Vollkornmehl hergestellt, was neben komplexer Kohlenhydrate auch Protein, Vitamine und Mineralstoffe beinhaltet.
  2. Wir nutzen gute Fette. Kokosöl und Rapsöl zählen dank ihrer Fettsäurezusammensetzung zu den gesunden Ölen, die der Körper braucht.
  3. Zucker reduziert. Sowohl das Pflaumenkompott als auch die Pfannkuchen kommen mit viel weniger Zucker aus.
  4. Vitamine durch frisches Obst im Pflaumenkompott.

Außerdem ist es eines der leckersten, fluffigsten und leichtesten Rezepte, die ich je probiert habe.

5 from 1 reviews
Vollkorn- Pancakes mit Pflaumenkompott
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 30
  • Portionsgröße: 4 Portionen
  • kcal: 385
  • Fett: 16 g
  • gesättigte Fettsäuren: 5 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 7 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 46 g
  • Zucker: 13 g
  • Natrium: 110 mg
  • Ballaststoffe: 4 g
  • Eiweiss: 12 g
  • Cholesterin: 109 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 4 Portionen:
  • 100 g Mehl Typ 405
  • 100 g Dinkelvollkornmehl
  • 2 Eier
  • 1 EL Zucker
  • 2 TL Backpulver
  • 250 ml Milch 1,5%
  • 3 EL Rapsöl
  • 3-4 TL Kokosöl
  • 250 g Pflaumen
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Lebkuchengewürz
Zubereitung
  1. Zunächst das Pflaumenkompott zubereiten.
  2. Dazu die Pflaumen waschen, entkernen und vierteln.
  3. In einen kleinen Topf mit Zucker und Lebkuchengewürz mischen und auf mittlerer Stufe langsam erhitzen bis die Pflaumen weichgekocht sind.
  4. Dann vom Herd nehmen und mit einem Pürierstab pürieren.
  5. Für die Pfannkuchen, die trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen.
  6. Eier, Milch und Rapsöl miteinander verquirlen und schnell unter die trockenen Zutaten rühren.
  7. TL Kokosöl in eine beschichteten Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen.
  8. Pfannkuchen von ca. 10 cm Durchmesser in die Pfanne geben und von beiden Seiten goldbraun backen. Den Pfannkuchen nicht zu heiß backen, denn er braucht Zeit zum aufgehen.
  9. Zusammen mit dem Pflaumenkompott heiß genießen.

Mehr Brunchideen?

Omelette Halb-Halb mit Lachs und Kräutercreme

Vollkorn-French-Toast mit frischen Früchten

Weiterlesen

Porridge mit Joghurt und Erdbeeren

Porridge mit Joghurt und Erdbeeren

Porridge mit Joghurt und Erdbeeren ist ein leicht bekömmlicher und leckerer Start in den Tag. Leicht verdaulich und durch Vollkornhaferflocken reich an pflanzlichem Protein, Vitaminen und Mineralstoffen.

Um Kalorien zu sparen wird er mit Wasser statt Milch zubereitet. Durch Zugabe von Magenjoghurt wird er dennoch cremig.

5 from 1 reviews
Porridge mit Joghurt und Erdbeeren (Werbung/Ad)
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 10
  • Portionsgröße: 4 Portionen
  • kcal: 224
  • Fett: 5g
  • gesättigte Fettsäuren: 1g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 1 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 39 g
  • Zucker: 11 g
  • Natrium: 173 mg
  • Ballaststoffe: 5 g
  • Eiweiss: 6 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
  • Für 4 Portionen:
  • 1 Tasse Vollkornhaferflocken
  • 2 Tassen Wasser
  • 1 TL Honig
  • 4 EL Noturjoghurt, Magerstufe
  • 4 große Erdbeeren
  • 4 Himbeeren
Zubereitung
  1. Die Haferflocken in dem Wasser mit dem Honig aufkochen, bis die Flüssigkeit aufgesogen wurde und ein cremiger Brei entstanden ist.
  2. Erdbeeren waschen, putzen und längs in Scheiben schneiden.
  3. Je 1 EL Porridge in ein kleines Weckglas füllen und am Rand des Weckglases eine Erdbeerscheibe senkrecht anrichten.
  4. Mit Porridge auffüllen.
  5. Je einen EL Naturjoghurt auf den Porridge geben und mit den gewaschenen Himbeeren dekorieren.

 

Weiterlesen

Gemüsesticks

Gemüsesticks mit Zitrone-Joghurt-Dip

Wer eine gesunde Zwischenmahlzeit sucht, der landet unweigerlich irgendwann bei Gemüsesticks mit Dip.

Gemüse liefert Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe, ist Kalorien- und fettarm und Gemüsesticks sind besonders leicht zuzubereiten. Gemüse waschen, schälen in Stücke schneiden- fertig.

Den Zitronen-Joghurt-Dip dazu findest Du hier!

5 from 1 reviews
Gemüsesticks mit Zitrone-Joghurt-Dip
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 2
  • Portionsgröße: 1 Portion
  • kcal: 156
  • Fett: 4 g
  • gesättigte Fettsäuren: 1 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 2 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 16 g
  • Zucker: 2 g
  • Natrium: 388 mg
  • Ballaststoffe: 9 g
  • Eiweiss: 6 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 1 Portion:
  • 1 große Karotte
  • 2-3 Stangen Staudensellerie
  • ½ Salatgurke
  • 1 Portion Zitronen-Joghurt-Dip
Zubereitung
  1. Die Karotte schälen, der Länge nach vierteln und in ca. 8 cm lange Stücke schneiden.
  2. Den Sellerie waschen, die Fäden der Länge nach herausziehen und auch in Stücke schneiden.
  3. Die Gurke waschen, mit dem Sparschäfer schälen und ebenfalls in Stücke schneiden.
  4. Den Dip dazu reichen!

 

Weiterlesen

Tomaten-Reis

Tomaten-Reis

Griechischer Tomatenreis oder auch Duvec-Reis ist eine tolle Beilage zu allen Sommergerichten.

Er schmeckt fruchtig-würzig und ergänzt Grillgerichte hervorragend.

Das beste daran- der Tomatenreis ist deutlich fettärmer als andere Grillbegleiter.

Trotzdem solltet Ihr nicht grenzenlos zuschlagen- Reis ist auch reich an einfachen Kohlenhydraten.

5 from 1 reviews
Tomaten-Reis
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 35
  • Portionsgröße: 4 Portionen
  • kcal: 97
  • Fett: 2 g
  • gesättigte Fettsäuren: 1 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 1 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 17 g
  • Zucker: 3 g
  • Natrium: 184 mg
  • Ballaststoffe: 1 g
  • Eiweiss: 3 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 4 Portionen:
  • 1 Tasse Reis
  • 2 Tassen Wasser
  • 1 TL gekörnte Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Olivenöl
  • 125 g Tomatenmark
  • 150 ml Milch
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Spritzer Tabasco
Zubereitung
  1. Das Wasser mit der gekörnten Gemüsebrühe aufkochen und den Reis darin garen bis das ganze Wasser aufgesaugt wurde.
  2. Währenddessen die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein hacken.
  3. In einem kleinen Topf das Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln und den Knolbauch darin glasig braten.
  4. Tomatenmark dazu fügen und kurz mitbraten.
  5. Milch zugeben und die Tomatensauce auf geringer Hitze für ca. 5 Minuten simmern lassen. Dabei regelmäßig umrühren.
  6. Sauce mit Salz, Pfeffer und Tabasco würzen.
  7. Anschließend über den gegarten Reis geben und gut durchrühren.

Passt prima zu Hühnchengyros und Tzatziki!

Weiterlesen

Luftiger Vollkorn-Tarte-Teig

Eine Tarte -mit diesem luftigen Vollkorn-Tarte-Teig – ist ein perfektes wandelbares Herbstgericht.

Du kannst sie mit so ziemlich jedem Gemüse füllen sei es Lauch, Kürbis oder Rotkohl.

Das Beste an diesem Grundrezept für den Tarteboden ist, dass er zu 50% aus Vollkornmehl besteht.

Das macht ihn luftig und gesund zugleich, denn durch das Vollkornmehl sind Vitamine, Proteine, Ballaststoffe und Mineralstoffe des ganzen Korns enthalten.

5 from 1 reviews
Luftiger Vollkorn-Tarte-Teig
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 80
  • Portionsgröße: 8 Stücke
  • kcal: 160
  • Fett: 8 g
  • gesättigte Fettsäuren: 2 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 0 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 17 g
  • Zucker: 0 g
  • Natrium: 50 mg
  • Ballaststoffe: 2 g
  • Eiweiss: 3 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für eine Tarteform (26 cm Durchmesser):
  • 100 g Weizenmehl
  • 100 g Dinkelvollkornmehl
  • ½ TL Salz
  • 80 g Pflanzenmargarine
  • 75 ml Wasser
  • 1 EL Essig
Zubereitung
  1. Zunächst Mehl und Salz mischen, mit der Butter vermengen, bis alles krümelig ist. Eine Mulde formen und Wasser und Essig hineingeben. Mit der Hand zu einem glatten Teig kneten und in Frischhaltefolie gewickelt 30 min in den Kühlschrank legen.
  2. Den Teig auf wenig Mehl ca. 3 mm dick ausrollen. In eingefetteter Tarteform auslegen und den Teigboden einstechen. 15 min kalt stellen.
  3. Danach nach Belieben belegen.

Probier doch mal folgende Tarte-Rezepte:

Kürbistarte mit Lauchzwiebeln und getrockneten Tomaten

Lauchtarte mit Schinken

 

Weiterlesen

Radicchiosalat mit gebratenen Garnelen

Radicchiosalat mit gebratenen Garnelen und Mangospalten

Radicchio ist der Hauptbestandteil dieses Radicchiosalat mit gebratenen Garnelen und Mangospalten.

Radicchio gilt als besonders vitamin- und mineralstoffreich z.B. enthält er Vitamin C sowie B-Vitamine. Auch mit Mineralstoffen punktet Radicchio: Eisen, Kalium und Kalzium finden sich zum Beispiel in ihm. Dazu weist Radicchio bestimmte sekundäre Pflanzenstoffe auf, die Anthocyane.
Anthocyane haben antioxidative Wirkung.

Radicchio schmeckt leicht bitter, weshalb sich -als Gegenpol sozusagen- ein eher süßes oder fruchtiges Dressing empfiehlt- wie das Süße-Senf-Dressing.

Hier findest Du das Süße-Senf-Dressing!

Auch die Mango hilft dabei dem Radicchio etwas seiner Bitterkeit zu nehmen.
Mango kann recht zuckerreich sein- je nach Reifegrad- ist aber dank einer Vielzahl an
Vitaminen dennoch ein echter #gesund.Genuss.

5 from 1 reviews
Radicchiosalat mit gebratenen Garnelen und Mangospalten
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 20
  • kcal: 318
  • Fett: 16 g
  • gesättigte Fettsäuren: 1 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 11 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 11 g
  • Zucker: 12 g
  • Natrium: 412 mg
  • Ballaststoffe: 4 g
  • Eiweiss: 22 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 2 Personen:
  • 1 mittlerer Kopf Raddicchiosalat
  • 1 Portion Süße-Senf- Dressing
  • 1 Mango
  • 10 Rotgarnelen
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Limettensaft
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung
  1. Zunächst die Garnelen marinieren. Dazu Öl, Limettensaft, die aus gepresste Knoblauchzehe mit etwas Salz und Pfeffer mischen. Die Garnelen darin ca. 1 Std. Einlegen.
  2. Dann den Radicchiosalat putzen und in mundgerechte Stücke zupfen.
  3. Die Mango schälen und entlang des Kerns in ca. 1cm breite Spalten schneiden.
  4. Radicchio und Mangospalten auf 2 Tellern anrichten und mit dem Süße- Senf-Dressing beträufeln.
  5. Zum Schuß die Garnelen in einer beschichteten Pfanne ohne Zugabe von Öl braten.
  6. Garnelen auch auf dem Salat anrichten. Fertig!

Mehr Lust auf Salat?

Wie wäre es mit diesen hier:

Gemischter Salat mit Balsamico- Dressing, gegrilltem Kürbis und gebratenen Pilzen

Feldsalat mit Kartoffeldressing, Karotten und gerösteten Kernen

Weiterlesen

Breakfast Burger

Breakfast Burger

Man kann aus allem einen #gesund.Genuss machen- auch aus Breakfast Burger!

Dazu wurden hier zunächst nur zur Hälfte Vollei für den Ei-Patty verwendet und
mit Eiklar aufgefüllt. Zwar enthält das Vollei deutlich mehr Protein als das Eiklar alleine,
dafür stecken im Eigelb aber auch mehr Cholesterin.
Dazu gibt es vitamin- und ballaststoffreiches Gemüse und Vollkornbrötchen.

Das Rezept für den Paprika-Zwiebel-Frischkäse gibt es hier!

Auch die Kürbiskern-Käse-Burger Buns kannst Du selbst machen. Schau dazu mal hier rein!

5 from 1 reviews
Gesunder Breakfast Burger- sooo lecker!
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 20
  • kcal: 369
  • Fett: 18 g
  • gesättigte Fettsäuren: 2,4 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 6,95 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 45,75 g
  • Ballaststoffe: 4,9 g
  • Eiweiss: 25,3 g
Rezeptart: Breakfast Club
Küche: Veggie
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 2 Burger:
  • 2 Kürbiskern- Käse Burger Buns
  • 2 EL Paprika-Zwiebel Frischkäse
  • 2 Blatt Kopfsalat
  • 2 Eier
  • 2 Eiklar
  • Salz
  • Pfeffer
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 4 Scheiben Lachsschinken
  • 2 TL Rapsöl
  • 2 kl. Tomaten
  • 2 runde Spiegelei-Eierformen
Zubereitung
  1. Burgerbrötchen aufschneiden und beide Hälften mit dem Frischkäse bestreichen.
  2. Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden.
  3. Den Lachsschinken in Scheiben schneiden.
  4. Die Eier und das Eiklar miteinander verrühren und salzen und pfeffern.
  5. Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und die Eierformen in die Pfanne setzen. Das Ei einfüllen und Frühlingszwiebeln und Schinken darauf verteilen.
  6. Mit einem Kaffeelöffel vorsichtig durchrühren, sodass das Patty auch bis zur Oberfläche gart.
  7. Ggf. Die Form bei dem fast garen Patty entfernen und das Patty einmal wenden.
  8. In der Zwischenzeit den Salat waschen und ausschütteln, die Tomaten waschen und in Scheiben schneiden.
  9. Zum Schluss den Breakfast Burger zusammenbauen. Auf das Unterteil mit dem Frischkäse kommt zunächst das Salatblatt, dann der Ei-Patty, darauf die Tomate und das Oberteil des Brötchens.

Weiterlesen

Kürbiskern-Käse-Burger Buns

Kürbiskern-Käse-Burger Buns

In den Kürbiskern-Käse-Burger Buns stecken viele gute Zutaten:

  • Vollkorn mit guten (komplexen) Kohlenhydraten
  • Kürbiskerne für ungesättigte Fettsäuren
  • Rapsöl für gar mehrfach ungesättigte Fettsäuren

Sie sind gesund aber nicht unbedingt kalorienarm, weshalb es sich auch hier empfiehlt:

“Weniger ist mehr”

Beleg deine Kürbiskern-Käse-Burger Buns mit Salat, Tomate und anderem Gemüse.

Humus bietet sich als gesunden Brotaufstrich statt Mayonnaise an.

5 from 1 reviews
Kürbiskern-Käse Burger Buns
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 155
  • Portionsgröße: 6
  • kcal: 300
  • Fett: 8,9 g
  • gesättigte Fettsäuren: 1 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 2,9 g
  • Transfette: 0
  • Kohlehydrate: 38 g
  • Zucker: 1,2 g
  • Ballaststoffe: 3,3 g
  • Eiweiss: 11,8 g
  • Cholesterin: 36,3 mg
Rezeptart: Breakfast Club
Küche: Healthy
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 6 Brötchen:
  • 100 ml lauwarmes Wasser
  • 2 EL Milch
  • ½ Würfel frische Hefe
  • 1 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Rapsöl
  • 175 g Dinkelvollkornmehl
  • 125 g Weizenmehl Typ 550
  • 1 kleines Ei
  • 2 EL Kürbiskerne
  • 2 EL geriebenen Käse 30% Fett i.Tr.
Zum Bestreichen
  • 2 EL Wasser
  • 2 EL Milch
  • 1 kleines Ei
Zubereitung
  1. Zunächst Wasser, Milch und Zucker in einer Schüssel mischen und die Hefe hinein bröseln.
  2. Gut verrühren, sodass die Hefe sich auflöst und 5 Minuten gehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Mehlsorten mit dem Salz vermischen.
  4. Mehlmischung, Rapsöl und das kleine Ei zu dem Teig geben und gut 10 Minuten durchkneten.
  5. Dann in der Schüssel abgedeckt eine Stunde an einem warmen Ort aufgehen lassen.
  6. Nach einer Stunde den Teig auf einer bemehlten Oberfläche noch einmal kurz durchkneten, die Kürbiskerne dabei unter den Teig kneten, zu einer ca. 8 cm dicken Rolle formen und diese in 6 gleichgroße Teile schneiden.
  7. Aus diesen Teigstücken runde Brötchen formen und auf ein Backblech mit Backpapier legen.
  8. Erneut mit einem sauberen Küchentuch bedecken und eine weitere Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
  9. Ei, Milch und Wasser verrühren, die Brötchen damit bestreichen und den geriebenen Käse gleichmäßig drüber streuen.
  10. Danach bei 200 Grad im Backofen 10-15 Minuten fertig backen.

Probier mal den Breakfast Burger!

Weiterlesen

Vollkorn-Pizza mit Cherrytomaten und Ruccola

Vegetarische Vollkorn-Pizza mit Cherrytomaten und Ruccola

Auch Pizza kann zu einem #gesund.Genuss werden- wie bei der Vollkorn-Pizza mit Cherrytomaten und Ruccola.

Die Grundlage dazu bildet ein herzhafter Quark-Öl-Teig mit Vollkornmehl und gesundem Rapsöl.
Das Rezept dazu gibt es hier!

Dazu kommt Gemüse in Form von Tomaten und Ruccola- der hat viel Folsäure.
Folsäure gehört zur Gruppe der B-Vitamine und findet sich viel in Blattsalaten.
Es ist eines der wenigen Vitamine, mit denen wir häufig unterversorgt sind.
Daher sollten Blattsalate -und sei es als kleiner Salat vorweg- sehr viel häufiger auf
unserem Speiseplan stehen.

5 from 1 reviews
Vollkorn-Pizza mit Cherrytomaten und Ruccola
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 25
  • Portionsgröße: 1 Portion
  • kcal: 610
  • Fett: 24 g
  • gesättigte Fettsäuren: 4 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 16 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 69 g
  • Zucker: 7 g
  • Natrium: 1168
  • Ballaststoffe: 6 g
  • Eiweiss: 13 g
  • Cholesterin: 1 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 1 Portion:
  • ¼ Pizzagrundteig ( das Rezept gibt es hier)
  • 4 EL passierte Tomaten
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Handvoll Ruccola
  • 5 Cherrytomaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL geriebenen Käse, fettreduziert
Zubereitung
  1. Pizzateig dünn und rund ausrollen.
  2. Mit den passierten Tomaten bestreichen. Salzen und Pfeffern.
  3. Cherrytomaten waschen und in Scheiben schneiden.
  4. Knoblauch schälen und in feine Scheibchen schneiden.
  5. Knoblauch- und Tomatenscheiben auf der Pizza verteilen.
  6. Käse darüber streuen.
  7. Bei 200 Grad im Backofen 15 Minuten backen.
  8. Währenddessen den Ruccola waschen und dann auf der fertigen Pizza verteilen.

 

Weiterlesen