Frühjahr-Sommer Salat

Der Frühjahr-Sommer Salat

Eine leichte Beilage für den Sommer- zum Grillen oder einfach so! Der Frühjahr-Sommer Salat selbst ist kalorienarm, aber achte auf das Dressing das Du dazu auswählst.

Dressings – insbesondere gekaufte Fertigdressings- können fett- und zuckerreich sein.

Ein selbstgemachtes Dressing mit hochwertigem Pflanzenöl ist ein #gesund.genuss!

5 from 1 reviews
Der Frühjahr-Sommer Salat
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 5
  • Portionsgröße: 2 Portionen
  • kcal: 32
  • Fett: 2 g
  • gesättigte Fettsäuren: 0 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 0 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 3 g
  • Zucker: 0 g
  • Natrium: 200 mg
  • Ballaststoffe: 3 g
  • Eiweiss: 1 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 2 Portionen:
  • 100 g Kopfsalat
  • ½ Zwiebel
  • 5 Cherry-‐ Tomaten
  • 1 EL Schwarze Oliven
  • ½ Paprika
Zubereitung
  1. Zunächst die Blätter des Kopf-salates waschen und in mund-gerechte Stücke zupfen.
  2. Die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden.
  3. Die Tomaten und die Paprika waschen, die Paprika entker-nen und in feine Streifen schneiden. Die Oliven abtropfen lassen.
  4. Dann den Kopfsalat mit dem Gemüse in einer Schüssel mischen und Dressing nach Wahl dazugeben.

Probiere folgende Dressings dazu:

Zitrone-Himbeer-Dressing

Balsamico-Dressing

Bunter Salatteller

Bunter Salatteller

Ein bunter Salatteller kann zu jeder Mahlzeit gehören. Zumindest ein kleiner vorweg, denn
zum einen fällt es Dir danach leichter Dir den Teller nicht mehr ganz so voll zu laden
mit dem energiereichen Leckereien, die folgen.

Zum anderen erhälst Du so die Extra-Portion an Vitaminen und Mineralstoffen.

Nicht zu vergessen, dass Salat und das zugefügte Gemüse eine ganze Menge Ballaststoffe mitbringen.

5 from 1 reviews
Bunter Salatteller
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 10
  • Portionsgröße: 2 Portionen
  • kcal: 74
  • Fett: 2 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 11 g
  • Zucker: 3 g
  • Natrium: 2 mg
  • Ballaststoffe: 2 g
  • Eiweiss: 2 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 2 Portionen:
  • 30 g Frisseesalat
  • 30 g Eichblattsalat
  • Je ½ rote und gelbe Paprika
  • 50 g Cherrytomaten
  • ½ Zwiebel in Ringen
  • 1 EL Mais aus der Dose
Zubereitung
  1. Salat waschen und in mundgerechte Stücke zupfen.
  2. Paprika waschen und in Würfel schneiden
  3. Tomaten waschen und halbieren
  4. Alle Zutaten in einer Salatschüssel mischen, Dressing dazu geben und noch einmal durchmischen- fertig!

Wie wäre es dazu mit Balsamico-Dressing.

Noch nicht satt? Dann nimm noch eine Scheibe Dinkelvollkornbrot dazu!

 

Papaya-Salat

Papaya-Salat

Die Papaya ist Obst und Gemüse gleichzeitig. Während Sie im unreifen Zustand
gerne als Gemüse genutzt wird, wie hier im Papaya-Salat, ist
sie vollständig durchgereift ein wirklich süßer Genuß.

Der Papayasalat ist eine herrliche Ergänzung der vietnamisischen Sommerröllchen.

5 from 1 reviews
Papaya-Salat
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 10
  • Portionsgröße: 1
  • kcal: 232
  • Fett: 19 g
  • gesättigte Fettsäuren: 3 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 5 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 14 g
  • Zucker: 10 g
  • Natrium: 428 mg
  • Ballaststoffe: 3 g
  • Eiweiss: 2 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 1 Portion:
  • 1 Kleine Karotte
  • 50 g Eisbergsalat
  • ½ Papaya
  • 1 EL Sesamöl
  • 1TL Sojasauce
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chilipulver
Zubereitung
  1. Zunächst die Karotte schälen und mit der feinen Seite der Küchen-reibe reiben.
  2. Den Eisbergsalat in mundgerech-te Stücke zerteilen und gründlich waschen.
  3. Die Papaya entkerne, schälen und in dünne Scheiben schneiden.
  4. Den Eisbergsalat auf dem Teller oder in dem Gefäß zum Mitnehmen verteilen, die Karotten darüber anrichten und die Papayastreifen darauf verteilen.

Weitere Sommersalate:

Cous-Cous-Salat mit Minze und Feta

Schnittlauch-Ei-Salat mit Lachs-Frischkäse-Röllchen

Herbst-Winter-Salat

Der Herbst-Winter-Salat

Blattsalate, wie der Feldsalat und der Radiccio im Herbst-Winter-Salat liefern Vitamine- insbesondere Folsäure,
von der wir nicht immer genug bekommen.

Walnüsse bringen eine Menge ungesättigter Fettsäuren mit sich und die Karotte wertvolles ß-Carotin, deinem Provitamin A-
dem pflanzlichen Lieferanten von Vitamin A.

Der Salat ist also ein #gesund.Genuss und dabei noch kalorienarm.

5 from 1 reviews
Der Herbst-Winter Salat
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionsgröße: 2 Portionen
  • kcal: 102
  • Fett: 8 g
  • gesättigte Fettsäuren: 1 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 7 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 5 g
  • Zucker: 1 g
  • Natrium: 16 mg
  • Ballaststoffe: 2 g
  • Eiweiss: 3 g
  • Cholesterin: 0 mg
Zutaten
Für 2 Portionen:
  • 100 g Feldsalat
  • 2 Radicchioblätter
  • ½ Zwiebel
  • 1 Karotte
  • 1 EL Walnusskerne
Zubereitung
  1. Zunächst den Feldsalat und den Radicchio waschen. Die Wurzeln des Feldsalats entfernen und den Radicchio in mundgerechte Stü-cke zupfen.
  2. Die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden.
  3. Auch die Karotte schälen und auf einer groben Küchenreibe reiben.
  4. Die Walnusskerne grob hacken.
  5. Dann den Salat mit der Karotte, der Zwiebel und den Walnusskernen in einer Schüssel geben, Dressing nach Wahl dazufügen und vermengen.

Probiere dazu mal ein Kohlrabischnitzel und das süßliche Balsamico-
Dressing!

Couscoussalat

Cous-Cous-Salat mit Minze und Feta

Couscous ist eine sehr gute Proteinquelle. 3,8 g pro 100 g und dabei sehr fettarm.

Zum Cous-Cous-Salat kommt hier vitaminreiches Gemüse und etwas Olivenöl.

Olivenöl ist reich an einfach ungesättigten Fettsäuren und trägt dazu bei das ungesunde LDL-Cholesterin im Körper zu senken und das gesunde HDL-Cholesterin zu erhöhen.

Zudem ist der Salat sehr sättigend- also eine prima Mittagsmahlzeit zum Mitnehmen.

5 from 1 reviews
Cous-Cous-Salat mit Minze und Feta
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 30
  • kcal: 230
  • Fett: 1,5 g
  • gesättigte Fettsäuren: 0,2 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 0,2 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 45 g
  • Zucker: 6,5 g
  • Natrium: 11,5 mg
  • Ballaststoffe: 4,4 g
  • Eiweiss: 8,1 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für ca. 2 Portionen:
  • ½ Tasse Couscous
  • 25 g gehackte Petersilie
  • 2 Zweige Minze
  • ½ Salatgurke
  • 2 Tomaten
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 100 g Feta
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 EL natives Olivenöl
  • 1 EL Wasser
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung
  1. Tasse Wasser zum Kochen bringen. Danach vom Herd nehmen und den Couscous einstreuen. Der Couscous ist fertig, wenn das ganze Wasser aufgesaugt wurde. Zwischendurch umrühren.
  2. Petersilie und Minze waschen und möglichst fein hacken.
  3. Die Salatgurke schälen und auch in Würfel schneiden.
  4. Die Tomaten waschen, vierteln, die Kerne herausschneiden und dann in feine Streifen schneiden. Anschließend in kleine Würfel schneiden.
  5. Die Frühlingszwieben waschen und in dünne Ringe schneiden.
  6. Den Feta auch in kleine Würfel schneiden.
  7. Alle diese Zutaten in einer Schüssel mischen.
  8. Aus Olivenöl, Zitronensaft, Wasser, Salz und Pfeffer ein Dressing herstellen und über den Salat geben. Alles noch einmal durchrühren.

Schnittlauch- Eier Salat

Schnittlauch- Eier Salat mit Lachs-Frischkäse Röllchen

Schnittlauch- Eier Salat ist ein absolutes Sommergedicht, denn es ist erfrischend
und sehr leicht zuzubereiten.

Mit den Lachs-Frischkäse-Röllchen kommt eine extra Portion gesunder Fette- den Omega3-Fettsäuren dazu.

Genießt es!

5 from 1 reviews
Schnittlauch- Eier Salat mit Lachs-Frischkäse Röllchen
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 20
  • Portionsgröße: 2 Portionen
  • kcal: 360
  • Fett: 36 g
  • gesättigte Fettsäuren: 7 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 10 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 7 g
  • Zucker: 2 g
  • Natrium: 215 mg
  • Ballaststoffe: 2 g
  • Eiweiss: 26 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 2 Portion:
  • 75 g Schnittlauch
  • 1 Ei
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Rapsöl
  • 1 TL Tafelessig
  • 2 EL saure Sahne
  • 1 EL Wasser
  • 100 g Räucherlachs
  • 2 EL Frischkäse
  • 2‐3 Stangen Dill
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung
  1. Zunächst die beiden Eier hart kochen und den Schnittlauch waschen.
  2. Den Schnittlauch anschließend in ca. 1 cm lange Stücke schneiden.
  3. Die Zwiebel schälen und in Würfel schneiden.
  4. Wenn die Eier erkaltet sind, ebenfalls in Würfel schneiden und Schnittlauch, Eiwürfel und Zwiebeln in eine Schüssel geben.
  5. Nun Öl, Essig, saure Sahne und Wasser zu einem Dressing verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Dressing über den Salat geben und alles gut durchrühren.
  6. Für die Frischkäse-‐Lachs Röllchen den Räucherlachs flächendeckend auf einer Sushimatte auslegen.
  7. Den Dill hacken und unter den Frischkäse rühren. Den Frischkäse mit Salz und Pfeffer würzen und ca. 0,5 cm dick auf den Räucherlachs streichen.
  8. Den Räucherlachs mit Hilfe der Sushimatte einrollen und die so entstehende Rolle in 3 cm breite Stücke schneiden.

Weitere erfrischende Sommersalate:

bunter Sommersalat

Papayasalat

Leichter Nachosalat

Leichter Nachosalat

Nachosalat ist köstlich zu gegrilltem Fleisch im Sommer, aber auch prima zum Mitnehmen.

Diesen hier haben wir leichter gemacht, indem wir weniger Creme Fraiche nehmen und stattdessen fettarmen Joghurt dazu nehmen.

Zusammen mit den Bohnen und dem Mais erhalten wir so Eiweiß, ohne es mit dem Fett zu übertreiben.

Ein Schuß Leinöl kommt dazu, denn es enthält viel der essentiellen Omega-3- Fettsäuren.

Bei so viel Gesundheit lässt es sich verschmerzen, dass durch die Tortillachips nur einfache Kohlenhydrate enthalten sind.

5 from 1 reviews
Leichter Nachosalat
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 15
  • kcal: 320
  • Fett: 16 g
  • gesättigte Fettsäuren: 2 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 0 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 27 g
  • Zucker: 8 g
  • Natrium: 160 mg
  • Ballaststoffe: 4 g
  • Eiweiss: 14 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 2 Gläser:
  • 12 Tortillachips
  • 8 EL Kidneybohnen
  • 8 EL Mais
  • 1 EL Creme fraiche
  • 2 EL Joghurt
  • 4 Blatt Eisbergsalat
  • 4 EL Tomatensalsa
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL Leinöl
  • 2 EL geriebenen Gouda
Zubereitung
  1. Zunächst Joghurt, Creme Fraiche und Leinöl vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  2. Den Eisbergsalat waschen und in mundgerechte Stücke zupfen.
  3. Dann in 2 Gläsern zum Mitnehmen mit Schraubverschluss zuerst die Chips reinbröseln. Anschließend Mais und Kidneybohnen darauf verteilen und die Salsa dazugeben.
  4. Auf die Salsa den Eisbergsalat geben und die Joghurt-Creme Fraiche- Mischung darübergießen.
  5. Zum Schluß mit geriebenem Käse bestreuen- schmeckt so lecker wie das Original.

 

Gemischter Salat mit gegrilltem Kürbis

Gemischter Salat mit Balsamico- Dressing, gegrilltem Kürbis und gebratenen Pilzen

Dieser Salat mit gegrilltem Kürbis ist eine Herbstsensation. Kürbis bereichert jetzt unseren Speiseplan und er bringt gesunde Inhaltsstoffe mit. Vitamine -insbesondere Beta-Carotin als Vorstufe von Vitamin A-, reichlich Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium, Kalzium, Eisen, viele Ballaststoffe und gute Kohlenhydrate.

5 from 1 reviews
Gemischter Salat mit Balsamico- Dressing, gegrilltem Kürbis und gebratenen Pilzen
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 50
  • Portionsgröße: 2
  • kcal: 289 kcal
  • Fett: 12 g
  • gesättigte Fettsäuren: 2 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 2 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 35 g
  • Zucker: 12 g
  • Natrium: 918 mg
  • Ballaststoffe: 6 g
  • Eiweiss: 8 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 2 Portionen:
  • 400 g Hokkaido- Kürbis
  • 1 TL Fleur de Sel
  • ½ TL Kreuzkümmel
  • ½ TL gemahlenen schwarzen Pfeffer
  • 1 TL Paprikapulver
  • Etwas Rapsöl
  • 100 g gemischter Salat
  • 1 Portion Balsamico- Dressing ( das Rezept findet Ihr hier)
  • 150 g Pilze z.B. Champignons, Pfifferlinge, Kräuterseitlige etc.
  • Etwas Salz
Zubereitung
  1. Zunächst den Kürbis in mundgerechte Stücke schneiden und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen.
  2. Fleur de SEL, Kreuzkümmel, Pfeffer und Paprikapulver mischen und den Kürbis damit würzen.
  3. Mit etwas Rapsöl beträufeln und im Backofen bei 180 Grad ca. 30 Minuten grillen.
  4. In der Zwischenzeit den Salat waschen, in mundgerechte Stücke zupfen und auf Tellern verteilen.
  5. Das Balsamico- Dressing darüber geben.
  6. Pilze sauber bürsten, in Stücke schneiden und in einer Pfanne mit etwas Rapsöl braten. Anschließend auf dem Salat verteilen.
  7. Zum Schluss noch den gerösteten Kürbis auf dem Salat verteilen.

Wer möchte nimmt etwas Baguette dazu.

Feldsalat mit Karotten und gerösteten Kernen

Feldsalat mit Kartoffeldressing, Karotten und gerösteten Kernen

Salat kann jede Mahlzeit begleiten. Eine Portion Pasta, ein Steak oder auch das einfache Abendbrot.

Blattsalat bringt eine Extraportion Folsäure, Ballaststoffe und Vitamine mit. Die Karotte trägt als orangenes Gemüse speziell zur Vitamin A- Versorgung bei.

Mit einer Scheibe Vollkornbrot wird daraus eine vollständige Mahlzeit.

5 from 1 reviews
Feldsalat mit Kartoffeldressing, Karotten und gerösteten Kernen
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 25
  • Portionsgröße: 2
  • kcal: 265 kcal
  • Fett: 20 g
  • gesättigte Fettsäuren: 1 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 13 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 20 g
  • Zucker: 5 g
  • Natrium: 399 mg
  • Ballaststoffe: 2 g
  • Eiweiss: 6 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 2 Portionen:
  • 70 g Feldsalat
  • 2 mittelgroße Karotten
  • 1 EL geröstete, gemischte Kerne (Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Pinienkerne etc.)
  • 1 Kartoffel ( am besten mehlig kochend)
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • ½ Bund Blattpetersilie
  • 4 EL Rapsöl
  • 125 ml lauwarme Gemüsebrühe
  • 2 EL Kräuteressig
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Salz
  • Muskatnuss
Zubereitung
  1. Feldsalat waschen und ggf. Die Wurzeln entfernen. In eine Schüssel geben.
  2. Karotten schälen und mit der groben Seite der Küchenreibe reiben.
  3. Die Kerne in einer Pfanne ohne Öl rösten.
  4. Feldsalat, Karotten und Kerne mischen.
  5. Dann das Dressing zubereiten. Dazu die Zwiebel schälen und fein hacken.
  6. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken.
  7. Die Kartoffel mit der Schale kochen und anschließend mit einer Gabel zerdrücken.
  8. Die zerdrückte Kartoffel zusammen mit Zwiebel, Petersilie, Öl, Gemüsebrühe, Essig und den Gewürzen mischen.
  9. Über den Feldsalat geben und mischen.

Dazu passt gut eine Scheibe Leinsamen-Karottenbrot!

Lust auf mehr Salat? Wie wäre es mit Radicchiosalat mit gebratenen Garnelen und Mangospalten?

Blattsalat mit pochiertem Ei

Blattsalat mit pochiertem Ei

Salat sollte zu jeder Mahlzeit gehören. Ob vorweg als kleine Vorspeise oder dazu.

Gerade Blattsalate sind vitaminreich- besonders auch reich an Folsäure.

Und sie sättigen schon mal denn sie bringen auch eine Menge Ballaststoffe mit. Dann ist der Hunger auf das Hauptgericht nicht

mehr ganz so groß, auch wenn man schon eine Menge guter Nährstoffe zu sich genommen hat.

5 from 1 reviews
Blattsalat mit pochiertem Ei
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 15
  • Portionsgröße: 1 Portion
  • kcal: 261
  • Fett: 20 g
  • gesättigte Fettsäuren: 2 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 13 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 7 g
  • Zucker: 0 g
  • Natrium: 442 mg
  • Ballaststoffe: 2,88 g
  • Eiweiss: 10 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 1 Person:
  • 50 g Kopfsalat
  • 1 Ei
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Wasser
  • 1 EL Balsamico Essig
  • 1 Zwiebel
  • Salz
  • Pfeffer
  • ½ TL Senf
Zubereitung
  1. Bevor Sie das Ei pochieren, putzen Sie zuerst den Salat und richten Sie diesen auf einem Teller an.
  2. Dann hacken Sie die Zwiebel fein und rühren daraus zusammen mit dem Olivenöl, dem Wasser, dem Essig und dem Senf eine Vinaigrette an.
  3. Diese schmecken Sie mit Salz und Pfeffer ab und geben Sie über den Salat.
  4. Das Ei pochieren ist eigentlich einfach. Ich erhitze dazu in einem Topf immer Wasser bis es beginnt zu sieden. Es darf allerdings nicht sprudeln, sonst geht das Ei kaputt.
  5. Dann öffne ich das rohe Ei und gebe Dotter und Eiklar in eine Suppenkelle.
  6. Mit dieser Suppenkelle lasse ich das Ei am rand des Topfes langsam ins Wasser gleiten.
  7. Nach 5 Minuten nehme ich dass Ei vorsichtig wieder heraus und richte es auf dem
  8. Salat an.
  9. Einfach und lecker