Vollkorn-Naan

Vollkorn-Naan

Eine weitere Brotsorte, die sonst aus reinem Weißmehl besteht mit Vollkorn aufgewertet.

Passt hervorragend zu allen indischen Gerichten.

5 from 1 reviews
Vollkorn-Naan
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 100
  • Portionsgröße: 10 Brote
  • kcal: 373
  • Fett: 20 g
  • gesättigte Fettsäuren: 30 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 16 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 37 g
  • Zucker: 2 g
  • Natrium: 7 mg
  • Ballaststoffe: 13 g
  • Eiweiss: 7 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 10 Portionen:
  • 250 g Weizenmehl Typ 550
  • 250 g Dinkelvollkornmehl
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Ei
  • 250 ml Milch
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Rapsöl
Zubereitung
  1. Mehl, Zucker, Salz und Backpulver in einer Schüssel mischen.
  2. Milch und Ei in einer separaten Schüssel verquirlen und anschließend nach und nach unter die Mehlmischung geben.
  3. Den Teig auf die Arbeitsfläche geben, in der Mitte eine Mulde formen und das Öl hineingeben.
  4. Öl in den Teig kneten.
  5. Danach in Frischhaltefolie einschlagen und 1 Stunde ruhen lassen.
  6. Dann den Teig in 10 bleichgroße Stücke teilen und länglich ca. 1 cm dick ausrollen.
  7. Die Teilfladen erneut abdecken und 10-15 Minuten ruhen lassen.
  8. Währenddessen den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
  9. Ein Backblech mit Folie auslegen.
  10. Die Fladen mit Öl bestreichen und auf der obersten Schiene des Backofengrills ca. 1 Minute backen.
  11. Wenden und weitere 45-50 Sekunden unter dem Grill backen.
  12. Anschließend mit Rapsöl bestreichen und servieren.

 

Weiterlesen

Nuss-Rosinen Ciabatta

Nuss-Rosinen Ciabatta

Dieses Nuss-Rosinen Ciabatta ist ein ganz besonderer #gesund.Genuss, denn eigentlich braucht es nicht mehr als einen

kleinen Löffel Frischkäse als Belag.

Das Brot alleine schmeckt schon so gut, dass Marmelade oder ein herzhafter Belag garnicht nötig sind.

5 from 1 reviews
Nuss-Rosinen Ciabatta
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 90
  • Portionsgröße: 15 Scheiben
  • kcal: 152
  • Fett: 7 g
  • gesättigte Fettsäuren: 1 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 3 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 18 g
  • Zucker: 5 g
  • Natrium: 42 mg
  • Ballaststoffe: 4 g
  • Eiweiss: 4 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
  • Zutaten für 1 Laib:
  • 300 g Dinkelvollkornmehl
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 1 TL Salz
  • 10 g frische Hefe
  • ¼ l Wasser
  • 1 TL Rohrohrzucker
  • 1 EL Olivenöl
  • 50 g ganze Haselnüsse
  • 50 g Rosinen
Zubereitung
  1. Mehl zusammen mit den gemahlenen Haselnüssen und dem Salz in einer Schüssel mischen und in der Mitte eine Mulde hineindrücken.
  2. Dann die frische Hefe im lauwarmen Wasser auflösen, den Zucker zu der Hefelösung rühren und 10 Minuten gehen lassen.
  3. Dann die Hefelösung zusammen mit dem Olivenöl in die Mehlmulde geben und alles mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem elastischen Teig verarbeiten. Ist der Teig zu fest noch etwas Wasser hinzufügen. Ist der Teig zu weich noch etwa Mehl hinzufügen.
  4. Dann den Teig in der Schüssel mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 25 Minuten gehen lassen. Danach auf einer bemehlten Arbeitsfläche erneut durchkneten und die ganzen Haselnüsse sowie die Rosinen hinein kneten.
  5. Anschließend den Teig 1-2 cm dick ausrollen, die Längsseiten einschlagen und so zu einem Ciabatta- Brot formen. Dabei die Nahtstellen fest zusammendrücken.
  6. Das Brot dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und noch einmal 20 Minuten abgedeckt gehen lassen. Den Backofen auf 210 Grad vorheizen.
  7. Zum Schluss das Brot 30 Minuten fertigbacken.

Dazu vielleicht ein paar Frischkäse-Ideen?

Curry-Mango-Ingwer Frischkäse

Walnuss-Honig Frischkäse

Weiterlesen

Walnuss-Ciabattino

Diese Walnuss-Ciabattino sind ein #gesund.Genuss für den ganzen Tag.

Vollkornmehl für Ballaststoffe, Vitamine und Mineralstoffe. Außerdem macht schon eine kleine Menge davon richtig satt.

Dazu kommen Walnüsse. Die machen das Ciabattino zwar nicht gerade kalorienarm, allerdings
bringen sie jede Menge ungesättigter, guter Fettsäuren mit sich.

Das kannst Du dir gerne gönnen.

5 from 1 reviews
Walnuss-Ciabattino
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 85
  • Portionsgröße: 6 Portionen
  • kcal: 375
  • Fett: 20 g
  • gesättigte Fettsäuren: 2 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 10 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 37 g
  • Zucker: 3 g
  • Natrium: 73 mg
  • Ballaststoffe: 6 g
  • Eiweiss: 11 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 6 Ciabattinos:
  • 300 g Dinkelvollkornmehl
  • 100 g gemahlene Walnüsse
  • 1 TL Salz
  • 10 g frische Hefe
  • ¼ l Wasser
  • 1 TL Rohrohrzucker
  • 1 EL Olivenöl
  • 50 g ganze Walnüsse
Zubereitung
  1. Mehl zusammen mit den gemahlenen Walnüssen und dem Salz in einer Schüssel mischen und in der Mitte eine Mulde hineindrücken.
  2. Dann die frische Hefe im lauwarmen Wasser auflösen, den Zucker zu der Hefelösung rühren und 10 Minuten gehen lassen.
  3. Dann die Hefelösung zusammen mit dem Olivenöl in die Mehlmulde geben und alles mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem elastischen Teig verarbeiten. Ist der Teig zu fest noch etwas Wasser hinzufügen. Ist der Teig zu weich noch etwa Mehl hinzufügen.
  4. Dann den Teig in der Schüssel mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 25 Minuten gehen lassen.
  5. In der Zwischenzeit die Walnüsse grob hacken.
  6. Danach auf einer bemehlten Arbeitsfläche erneut durchkneten und die gehackten Walnüsse hinein kneten.
  7. Anschließend den Teig 1-2 cm dick ausrollen, die Längsseiten einschlagen und so zu einem Ciabatta- Brot formen. Dabei die Nahtstellen fest zusammendrücken.
  8. Dieses Brot in 6 kleinere Brötchen teilen.
  9. Die Brötchen dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und noch einmal 20 Minuten abgedeckt gehen lassen. Den Backofen auf 210 Grad vorheizen.
  10. Zum Schluss das Brot 30 Minuten fertigbacken.

Probier dieses Rezept mit Deinen Walnuss-Ciabattino!

Walnuss-Ciabattino mit Rinderschinken, Gurke und gerösteten Zwiebeln

Weiterlesen

Vollkorn-Burger-Buns

Vollkorn- Burger Buns

Mit diesen Vollkorn- Burger Buns wird der Burger gesund! Wir reduzieren Weißmehl und fügen Vollkornmehl mit all seinen Proteinen, Vitaminen und Mineralstoffen zu.

Ergänzen das Ganze mit Rapsöl- einem der wenigen pflanzlichen Lieferanten der guten mehrfach ungesättigten Fettsäuren.

Wer jetzt noch fettarmes Fleisch, Fish oder gar einen vegetarischen Patty dazu kombiniert hat einen echten #gesund.genuss!

5 from 1 reviews
Vollkorn- Burger Buns
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 165
  • kcal: 247
  • Fett: 5,9 g
  • gesättigte Fettsäuren: 0,3 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 2,9 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 36,7 g
  • Zucker: 2,8 g
  • Natrium: 69,8 mg
  • Ballaststoffe: 3,3 g
  • Eiweiss: 10,2 g
  • Cholesterin: 54,5 mg
Rezeptart: Dinner@home
Küche: Healthy
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 6 Brötchen:
  • 100 ml lauwarmes Wasser
  • 2 EL Milch
  • ½ Würfel frische Hefe
  • 1 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Rapsöl
  • 175 g Dinkelvollkornmehl
  • 125 g Weizenmehl Typ 550
  • 1 kleines Ei
Zum Bestreichen
  • 2 EL Wasser
  • 2 EL Milch
  • 1 kleines Ei
  • Sesamkörner zum Bestreuen
Zubereitung
  1. Zunächst Wasser, Milch und Zucker in einer Schüssel mischen und die Hefe hinein bröseln.
  2. Gut verrühren, sodass die Hefe sich auflöst und 5 Minuten gehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Mehlsorten mit dem Salz vermischen.
  4. Mehlmischung, Rapsöl und das kleine Ei zu dem Teig geben und gut 10 Minuten durchkneten.
  5. Dann in der Schüssel abgedeckt eine Stunde an einem warmen Ort aufgehen lassen.
  6. Nach einer Stunde den Teig auf einer bemehlten Oberfläche noch einmal kurz durchkneten, zu einer ca. 8 cm dicken Rolle formen und diese in 6 gleichgroße Teile schneiden.
  7. Aus diesen Teigstücken runde Brötchen formen und auf ein Backblech mit Backpapier legen.
  8. Erneut mit einem sauberen Küchentuch bedecken und eine weitere Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
  9. Ei, Milch und Wasser verrühren, die Brötchen damit bestreichen und Sesamkörner drüber streuen.
  10. Danach bei 200 Grad im Backofen 10-15 Minuten fertig backen.

Weiterlesen

Leinsamen-Burger Uns

Leinsamen-Burger Buns

Vollkornmehl in Kombination mit Weißmehl bringt Proteine, Mineralstoffe und Vitamine in die Brötchen und machen diese leckeren Leinsamen-Burger Buns sehr sättigend.

So reicht Dir schon mal ein Burger mit einer Portion Salat zum Abendessen und Du fühlst Dich richtig satt.

Die gesunden Zutaten sind dabei zahlreich, z.B. Leinsamen für die mehrfach ungesättigten Fettsäuren, die für uns lebenswichtig sind.

Und auch noch lecker dazu. Eben #gesund.Genuss!

5 from 1 reviews
Leinsamen- Burger Uns
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 170
  • kcal: 257
  • Fett: 7 g
  • gesättigte Fettsäuren: 1 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 3 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 36 g
  • Zucker: 1 g
  • Natrium: 68 mg
  • Ballaststoffe: 5 g
  • Eiweiss: 10 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 6 Brötchen:
  • 100 ml heißes Wasser
  • 2 EL Leinsamen
  • 2 EL Milch
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Rapsöl
  • 175 g Dinkelvollkornmehl
  • 125 g Weizenmehl Typ 550
  • 1 kleines Ei
Zum Bestreichen
  • 2 EL Wasser
  • 2 EL Milch
  • 1 kleines Ei
  • Leinsamen zum Bestreuen
Zubereitung
  1. Zunächst Leinsamen ins heiße Wasser geben und darin 15 Minuten quellen lassen. Dann, Milch und Zucker dazugeben und die Hefe hinein bröseln. Gut verrühren, sodass die Hefe sich auflöst und 5 Minuten gehen lassen.
  2. In der Zwischenzeit die Mehlsorten mit dem Salz vermischen.
  3. Mehlmischung, Rapsöl und das kleine Ei zu der Hefe geben und gut 10 Minuten durchkneten.
  4. Dann in der Schüssel abgedeckt eine Stunde an einem warmen Ort aufgehen lassen.
  5. Nach einer Stunde den Teig auf einer bemehlten Oberfläche noch einmal kurz durchkneten, zu einer ca. 8 cm dicken Rolle formen und diese in 6 gleichgroße Teile schneiden.
  6. Aus diesen Teigstücken runde Brötchen formen und auf ein Backblech mit Backpapier legen.
  7. Erneut mit einem sauberen Küchentuch bedecken und eine weitere Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
  8. Ei, Milch und Wasser verrühren, die Brötchen damit bestreichen und einige Leinsamen drüber streuen.
  9. Danach bei 200 Grad im Backofen 10-15 Minuten fertig backen.

Probiere sie zu:

Wildburger im Leinsamenbrötchen mit Camembert und Rotweinzwiebeln

Kürbis-Burger mit marinierten Champignons und Vollkorn-Burger-Bun

Weiterlesen

Kürbiskern-Käse-Burger Buns

Kürbiskern-Käse-Burger Buns

In den Kürbiskern-Käse-Burger Buns stecken viele gute Zutaten:

  • Vollkorn mit guten (komplexen) Kohlenhydraten
  • Kürbiskerne für ungesättigte Fettsäuren
  • Rapsöl für gar mehrfach ungesättigte Fettsäuren

Sie sind gesund aber nicht unbedingt kalorienarm, weshalb es sich auch hier empfiehlt:

„Weniger ist mehr“

Beleg deine Kürbiskern-Käse-Burger Buns mit Salat, Tomate und anderem Gemüse.

Humus bietet sich als gesunden Brotaufstrich statt Mayonnaise an.

5 from 1 reviews
Kürbiskern-Käse Burger Buns
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 155
  • Portionsgröße: 6
  • kcal: 300
  • Fett: 8,9 g
  • gesättigte Fettsäuren: 1 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 2,9 g
  • Transfette: 0
  • Kohlehydrate: 38 g
  • Zucker: 1,2 g
  • Ballaststoffe: 3,3 g
  • Eiweiss: 11,8 g
  • Cholesterin: 36,3 mg
Rezeptart: Breakfast Club
Küche: Healthy
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 6 Brötchen:
  • 100 ml lauwarmes Wasser
  • 2 EL Milch
  • ½ Würfel frische Hefe
  • 1 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Rapsöl
  • 175 g Dinkelvollkornmehl
  • 125 g Weizenmehl Typ 550
  • 1 kleines Ei
  • 2 EL Kürbiskerne
  • 2 EL geriebenen Käse 30% Fett i.Tr.
Zum Bestreichen
  • 2 EL Wasser
  • 2 EL Milch
  • 1 kleines Ei
Zubereitung
  1. Zunächst Wasser, Milch und Zucker in einer Schüssel mischen und die Hefe hinein bröseln.
  2. Gut verrühren, sodass die Hefe sich auflöst und 5 Minuten gehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Mehlsorten mit dem Salz vermischen.
  4. Mehlmischung, Rapsöl und das kleine Ei zu dem Teig geben und gut 10 Minuten durchkneten.
  5. Dann in der Schüssel abgedeckt eine Stunde an einem warmen Ort aufgehen lassen.
  6. Nach einer Stunde den Teig auf einer bemehlten Oberfläche noch einmal kurz durchkneten, die Kürbiskerne dabei unter den Teig kneten, zu einer ca. 8 cm dicken Rolle formen und diese in 6 gleichgroße Teile schneiden.
  7. Aus diesen Teigstücken runde Brötchen formen und auf ein Backblech mit Backpapier legen.
  8. Erneut mit einem sauberen Küchentuch bedecken und eine weitere Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
  9. Ei, Milch und Wasser verrühren, die Brötchen damit bestreichen und den geriebenen Käse gleichmäßig drüber streuen.
  10. Danach bei 200 Grad im Backofen 10-15 Minuten fertig backen.

Probier mal den Breakfast Burger!

Weiterlesen

Süßkartoffel-Brötchen

Süßkartoffel-Brötchen

Die Süßkartoffel-Brötchen sind ein Import aus Madeira.
Dort werden Sie gerne mit Knoblauch- oder Kräuterbutter gegessen.

Um sie etwas gesünder zu machen, wurde hier neben dem normalen Weizenmehl auch
Dinkelvollkornmehl verwendet. Dort stecken noch die pflanzlichen Porteine, Mineralstoffe und
Vitamine des ganzen Korns drin.

5 from 1 reviews
Süßkartoffel-Brötchen
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 140
  • Portionsgröße: 8 Brötchen
  • kcal: 273
  • Fett: 1 g
  • gesättigte Fettsäuren: 0 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 0 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 53 g
  • Zucker: 2 g
  • Natrium: 227 mg
  • Ballaststoffe: 5 g
  • Eiweiss: 10 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für ca. 8 Brötchen
  • 300 g Süßkartoffeln
  • 250 g Weizenmehl Typ 550
  • 250 g Vollkorn- Dinkelmehl
  • 1 EL Salz
  • 1 Würfel Hefe (42g)
  • 1 TL Rohrohrzucker
Zubereitung
  1. Die Süßkartoffeln schälen, in Stücke schneiden und im Salzwasser ca. 15 Minuten weich garen. Nur so viel Salzwasser nehmen, dass die Süßkartoffelstücke gerade bedeckt sind.
  2. Danach die Süßkartoffeln in dem Kochwasser pürieren.
  3. EL Süßkartoffelpüree mit der Hefe verrühren und 15 Minuten vorgehen lassen.
  4. In der Zwischenzeit die beiden Mehlsorten mit Salz und Zucker mischen. Dann die Hefe- Süßkartoffelmischung und das übrige Süßkartoffel püree dazu geben und zu einem Teig verarbeiten. Klebt der Teig zu sehr, einfach noch etwas Mehl dazu geben.
  5. Den Teig 45 min gehen lassen.
  6. Dann mit auf einer bemehlten Oberfläche noch einmal gehen lassen und in 8 gleichgroße Teile teilen.
  7. Aus jedem Teil ein rundes, flaches Brötchen formen und je 4 Teile im Quadrat auf ein Stück Backpapier setzen.
  8. Noch einmal 60 Minuten gehen lassen.
  9. Danach eine große- am besten Gusseiserne Pfanne- auf niedriger Stufe (3-4) erhitzen. Die Burger- Buns auf dem Backpapier in die Pfanne geben und 5 Minuten backen.
  10. Dann die Brötchen vom Backpapier lösen und von der anderen Seite auch 5 Minuten backen.
  11. Dann noch einmal wenden und von jeder Seite weitere 5 Minuten backen.
  12. Etwas aufwendiger, aber der Aufwand lohnt sich.

Eine Rezeptidee mit Süßkartoffelbrötchen? Probiert das mal…

Caco-Burger mit gegrillter Aubergine, Minze, Tomaten & Mozzarella

 

Weiterlesen

Vollkornbagel

Vollkornbagel

In diesen Vollkornbagels steckt noch alles gute aus dem Korn, d-h. alle Proteine, Mineralstoffe und Vitamine.

Sie sind lecker und ein Hingucker auf jeder Frühstückstafel.

5 from 1 reviews
Vollkorn-Bagels
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 150
  • kcal: 199
  • Fett: 3,7 g
  • Kohlehydrate: 37,5 g
  • Zucker: 2,1 g
  • Ballaststoffe: 5,4 g
  • Eiweiss: 10 g
Rezeptart: Breakfast Club
Küche: Healthy
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für ca. 10 Bagels
  • 250 g Dinkel-Vollkornmehl
  • 250 g Weizenmehl Typ 550
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 EL Zucker
  • 
1 TL Salz
  • 
300 ml lauwarmes Wasser
  • 
2 EL Rapsöl
  • 
1 EL Honig fürs Kochwasser
  • 
1 Ei
  • 
2 EL Wasser
  • 
2 EL Milch
Zubereitung
  1. Zunächst die beiden Mehlsorten, die Trockenhefe, Salz und den Zucker miteinander vermischen.
  2. Dann Öl und Wasser hinzufügen und alles mit den Knethaken des Handrührgerätes solange verkneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Das kann gerne bis zu 10 Minuten dauern.
  3. Danach den Teig in einer abgedeckten Schüssel 1 Stunde gehen lassen.
  4. Nach einer Stunde den Teig auf eine bemehlte Oberfläche geben und aus dem Teig 10 gleich grosse Kugeln formen.
  5. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Teigkugeln darauf setzen. Etwas flach drücken und mit dem Stiel eines Kochlöffels ein Loch in die Mitte des Bagels drücken. Durch drehende Bewegung lässt sich mit Hilfe des Kochlöffelstiels dieses Loch vergrößern (ca. 3 cm).
  6. Dann die Bagels wieder abdecken und auf dem Backblech weitere 30 Minuten aufgehen lassen.
  7. Währenddessen einen großen Topf zur Hälfte mit Wasser füllen, aufkochen lassen und den Honig zufügen.
  8. Die aufgegangenen Bagels werden nun vorsichtig mit der Oberseite nach unten in das Wasser gegeben und für 30 Sekunden gebadet.
Danach wieder auf das Blech geben.
  9. Ei, Wasser und Milch miteinander verquirlen und die Bagels damit bestreichen. Bei 200 Grad ca. 30 Minuten fertigbacken.

Weiterlesen

Dinkelvollkornbrot

Dinkelvollkornbrot mit Saaten

Dieses Dinkelvollkornbrot ist fast leichter selbst zu machen als einkaufen zu gehen.

Das verwendete Dinkelvollkornmehl enthält dabei 23 % mehr Proteine und doppelt so viel
Ballaststoffe als herkömmliches Weißmehl.

In der Konsistenz ist das Brot dabei nahezu genauso gut wie Weißbrot und super lecker!

5 from 1 reviews
Dinkelvollkornbrot mit Saaten
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 40
  • Portionsgröße: 20 Scheiben
  • kcal: 106
  • Fett: 2 g
  • gesättigte Fettsäuren: 0 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 1 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 17 g
  • Zucker: 1 g
  • Natrium: 222 mg
  • Ballaststoffe: 2 g
  • Eiweiss: 4 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
  • 500g Dinkelvollkornmehl
  • 1 Tüte Trockenhefe
  • 1 EL Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 50 g Körner nach Wahl (Sonnenblumen, Hirse, Kürbiskern etc.)
  • 375 ml lauwarmes Wasser
Zubereitung
  1. Mehl, Trockenhefe, Salz, Zucker und Körner in einer großen Schüssel vermischen.
  2. Das Wasser langsam dazugeben und dabei mit den Knethaken des Handrührgerätes mit den restlichen Zutaten verkneten.
  3. Eine Kastenform einfetten und den Teig hineingeben.
  4. Ca. 1 Stunde gehen lassen, bis die Kastenform komplett gefüllt ist.
  5. Danach 35 Minuten bei 180 Grad backen.

Das Dinkelvollkornbrot mit Saaten passt perfekt zu süßen und herzhaftem Brotaufstrich am Abend oder am Morgen. Zum Beispiel diesen hier:

Honig-Walnuss-Frischkäse

Tomate-Basilikum-Frischkäse

Weiterlesen

Leinsamenbrötchen

Leinsamenbrötchen mit Vollkorn

Leinsamen ist einer der wenigen pflanzlichen Lieferanten von essentiellen Omega-3-Fettsäuren, die unser Körper dringend braucht.

Ansonsten gibt es Omega-3 nur in fetten Meerfischen wie Lachs oder Makrele. Daher ist Leinöl und Leinsamen ein wichtiger Bestandteil in der vegetarischen Ernährung und auch für alle die sich nicht ausschließlich vegetarisch ernähren eine willkommene Abwechslung für den Speiseplan.

Vollkornmehl in Kombination mit Weißmehl bringt Proteine, Mineralstoffe und Vitamine in die Brötchen und macht sie sehr sättigend.

5 from 1 reviews
Leinsamenbrötchen mit Vollkorn
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 170
  • kcal: 257
  • Fett: 7 g
  • gesättigte Fettsäuren: 1 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 3 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 36 g
  • Zucker: 1 g
  • Natrium: 68 mg
  • Ballaststoffe: 5 g
  • Eiweiss: 10 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für 6 Brötchen:
  • 100 ml heißes Wasser
  • 2 EL Leinsamen
  • 2 EL Milch
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Rapsöl
  • 175 g Dinkelvollkornmehl
  • 125 g Weizenmehl Typ 550
  • 1 kleines Ei
Zum Bestreichen
  • 2 EL Wasser
  • 2 EL Milch
  • 1 kleines Ei
  • Leinsamen zum Bestreuen
Zubereitung
  1. Zunächst Leinsamen ins heiße Wasser geben und darin 15 Minuten quellen lassen. Dann, Milch und Zucker dazugeben und die Hefe hinein bröseln. Gut verrühren, sodass die Hefe sich auflöst und 5 Minuten gehen lassen.
  2. In der Zwischenzeit die Mehlsorten mit dem Salz vermischen.
  3. Mehlmischung, Rapsöl und das kleine Ei zu der Hefe geben und gut 10 Minuten durchkneten.
  4. Dann in der Schüssel abgedeckt eine Stunde an einem warmen Ort aufgehen lassen.
  5. Nach einer Stunde den Teig auf einer bemehlten Oberfläche noch einmal kurz durchkneten, zu einer ca. 8 cm dicken Rolle formen und diese in 6 gleichgroße Teile schneiden.
  6. Aus diesen Teigstücken runde Brötchen formen und auf ein Backblech mit Backpapier legen.
  7. Erneut mit einem sauberen Küchentuch bedecken und eine weitere Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
  8. Ei, Milch und Wasser verrühren, die Brötchen damit bestreichen und einige Leinsamen drüber streuen.
  9. Danach bei 200 Grad im Backofen 10-15 Minuten fertig backen.

Wie wäre es zum Frühstück mit Frischkäse zum Brötchen?

Honig-Walnuss-Frischkäse

Dattel-Koriander-Honig Frischkäse

Tomaten-Basilikum Frischkäse

Oder auch zum Hirschburger?

Weiterlesen