Kürbistarte

Kürbistarte mit Lauchzwiebeln und getrockneten Tomaten

Kürbistarte bereichert im Herbst den Speiseplan

Vegetarisch lecker!  Gutes Dinkel-Vollkornmehl, Gemüse und fettarmen Käse sind die Vorteile dieser schnell gemachten Kürbistarte. Dazu einen leckeren, gemischten Salat zum Abendessen. Perfect auch wenn Freunde da sind.

Kürbis bring reichlich Vitamine und Ballaststoffe mit. Im Vollkornmehl sind noch all die wertvollen Bestandteile des Korns wie Eiweiß, Ballaststoffe, Vitamine und Mineralstoffe enthalten.

5 from 1 reviews
Kürbistarte mit Lauchzwiebeln und getrockneten Tomaten
 
Autor: 
Nährwerte
  • Portionen: 90
  • Portionsgröße: 4 Portionen
  • kcal: 528
  • Fett: 26 g
  • gesättigte Fettsäuren: 7 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 12 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlehydrate: 56 g
  • Zucker: 6 g
  • Natrium: 455 mg
  • Ballaststoffe: 6 g
  • Eiweiss: 19 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitung: 
Zubereitung: 
Gesamt: 
Zutaten
Für eine Tarteform ( Durchmesser ca. 26 cm):
  • 100 g Weizenmehl
  • 100 g Dinkelvollkornmehl
  • ½ TL Salz
  • 80 g Pflanzenmargarine
  • 75 ml Wasser
  • 1 EL Essig
  • 3-4 Lauchzwiebeln, in Ringe geschitten
  • 1 Knoblauchzehe, gepresst
  • 4 getrocknete Tomaten, gehackt
  • 600 g Kürbisfleisch, gewürfelt (Kantenlänge ca. 1 cm)
  • 50 ml Gemüsebrühe
  • 75 g Raclettekäse, klein gewürfelt
  • 75 g geriebener Gouda light
  • Salz
  • Pfeffer
  • Frisch geriebene Muskatnus
  • Pflanzenmargarine für die Form
  • 1 EL Oliven- oder Rapsöl zum Anbraten
Zubereitung
  1. Zunächst Mehl und Salz mischen, mit der Butter vermengen, bis alles krümelig ist. Eine Mulde formen und Wasser und Essig hineingeben. Mit der Hand zu einem glatten Teig kneten und in Frischhaltefolie gewickelt 30 min in den Kühlschrank legen.
  2. In der Zwischenzeit die Ringe der Lauchzwiebel, die, gehackten, getrockneten Tomaten und Knoblauch in 1 EL Oliven- oder Rapsöl andünsten. Kürbis dazugeben und kurz mitdünsten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und zugedeckt 5-10 min bissfest garen. Ohne Deckel die Flüssigkeit einkochen lassen, mit Salz, Pfeffer und etwas Muskatnuss abschmecken und abkühlen lassen.
  3. Den Teig auf wenig Mehl ca. 3 mm dick ausrollen. Im eingefetteten Blech auslegen und den Teigboden einstechen. 15 min kalt stellen.
  4. Kürbismischung auf dem Teig verteilen, Raclettekäse in Würfel schneiden und zusammen mit dem geriebenen gouda darüber geben.
  5. Auf unterster Stufe des auf 220°C vorgeheizten Ofens 25-30 min backen.
  6. Dazu passt ein frischer, knackiger Herbstsalat (Link zu Herbstsalat)

Am besten gibt es dazu einen bunten Salat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.